e-Lastenbike

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: e-Lastenbike

Beitragvon e-zepp » 07.12.2017, 09:38

Moin Erna, Glückwunsch zur Carla zum Preis eines Keilers :D ! Mit weiteren 600€ und ein paar Stunden Arbeit
ist das gute Stück ja auch schon elektrisiert falls nötig. Wäre z.B hier im niederbayrischem Hügelland ein Muss.
Die neue Achsaufhängung macht (mehr) Sinn, der Akku gehört noch besser geschützt untergebracht,
nicht als Anschlag für die 150kg-Ladung. Die motorunterstützte Handkarrenfunktion ist einfach genial zumal die Carla ja
ein echter "eigenständiger" Zweiachser ist (wie das bei den Einachsern nervt wenn man die be- und entladen will.
Ob vom Fahrrad/Ebike abkoppelt oder dran, immer furchtbar)
@PV Berlin, eine Zulassung/Prüfung braucht ein Fahrradanhänger nicht, er muss halt der StVZO genügen und falls
elektrisch unterwegs auch den Richtlinien für Pedelecs ( http://pdeleuw.de/fahrrad/anhaenger-fakten.html )

lg,
e-zepp

p.s:Mit einem SolarWoMo-Koffer-Aufbau bräuchte Carla neben einem wesentlich größerem Akku fast noch Allrad damit
man auch abseits der befestigten Wege unterwegs sein kann 8)
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5835
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon PV-Berlin » 07.12.2017, 11:29

Was die SVZO sagt ist ein Ding, was dir deine Haftpflichtversicherung sagt und/ oder die BG ist eine ganz andere Nummer.
Du kennst die richtigen Machtverhältnisse im Land wohl nicht?

Das Teil wird beruflich genutzt und was meinst du, was passiert, wenn da ein schwerer Unfall bei der BG rein flattert und der Herstellern eben nicht alles prüfen lassen hat.

Ode stell dir vor, ein Amerikaner kauft das Ding und nutzt es in NY und ein Unfall passiert....

Nur ein Grund, warum jemand bei mir fristlos gekündigt wird, wenn er irgendeinen China Böller nutz.
Was meinst du, wie billig Werkzeug und Geräte aus der Schweiz und Deutschland wirklich sind. =faktisch geschenkt

*ich mag auch extrem sein und habe einen Fetisch (Werkzeug) , deshalb sage ich auch nie nein.

endweder man ist fast pleite oder unendlich reich, um solche Fehler machen zu dürfen. Nur neigen Leute, die etwas zu verlieren haben zu was?
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15121
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon e-zepp » 07.12.2017, 12:33

PV-Berlin hat geschrieben:Was die SVZO sagt ist ein Ding, was dir deine Haftpflichtversicherung sagt und/ oder die BG ist eine ganz andere Nummer.
Du kennst die richtigen Machtverhältnisse im Land wohl nicht?
Das Teil wird beruflich genutzt und was meinst du, was passiert, wenn da ein schwerer Unfall bei der BG rein flattert und der Herstellern eben nicht alles prüfen lassen hat.

Schon klar dass Du Dich da (wie immer und überall ) viel besser auskennst, aber hast Du dafür auch Belege?
Laut Gesetz müssen Fahrräder und Fahrradanhänger eben nur dieser StVZO genügen, ob selbstgebaut oder nicht.
Das sehen scheinbar auch die Versicherer und BG von z.B Fahrradkurieren so. Komplizierter wird es bei
Personentransport (z.B Rikscha) da normalerweise keine Personen <7 Jahre auf Fahrrädern oder Fahrradanhängern
transportiert werden dürfen. Dafür bedarf es dann einer Ausnahmegenehmigung der Verwaltungsbehörde und die
wiederum kann ein TÜV-Gutachten zur Bedingung machen.
Natürlich werden sich gewerbliche Hersteller mit Gutachten absichern müssen, d.h aber nicht das sich ein Eigenbau
nicht gewerblich nutzen und auch so versichern lässt. Mehr wollte ich gar nicht sagen :)
lg,
e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5835
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon PV-Berlin » 07.12.2017, 19:12

ich gehe deshalb davon aus, da ich die Post AG gut kenne und die hat schon länger Drahtesel als Dienstfahrzeug. Alleine der Personalrat der Post AG ist extrem drauf.

Belege?

Du kannst alles machen, wenn o.g, für dich zutrifft.

Wenn die 2.500 € je Monat Rente zahlen müssen, 2 Jahre UKB + jedes Jahr 50 Physiotherapie etc. lohnt es schon für die BG richtig nachzuschauen.

Bimmelbahn im Bimmelbahn im Britzer Garten

Da zahlt die BG schon Jahre und wird noch Jahre bluten! *100% Berufsunfähigkeit

Bestimmt bist du ein Unternehmer, leitender Angestellter oder D-Arzt ?

*wenn du mir deine Adresse überlässt, sende ich dir die BG Zeitschriften zu.
*meine Frau hat einen Defi in jedem Geschäft. Müssen muss sie das nicht, aber sie macht das.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15121
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon e-zepp » 07.12.2017, 19:55

Ich blute selber schon seit 35 Jahren für die BG, hatte auch einen diesbezüglichen Unfall,
bekomme zwar leider keinen Cent (aber nicht wegen Eigenbau) aber immerhin die BG-Blättchen! 8)
(früher waren da wenigstens noch echt abschreckende Fotos drin ), trotzdem danke für`s Angebot.
Die Bimmelbahn und der Defi Deiner Frau haben es sicher in sich (warum auch immer..)
bin selber weder angestellt noch Arzt und meine Adresse gebe ich Dir sicher nicht :P

Aber was wolltest Du mir/uns jetzt damit eigentlich zum Thema sagen ? Kontext :?:

e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5835
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon Erna P » 08.12.2017, 01:20

Naja...hat Alles wieder 2 Seiten...zur BG will ich nix sagen (außer viell das es gut ist wenn man privat nix mit zu tun hat...es könnte den privaten Fahrradtrailer gänzlich töten...)

Die geänderte Achsaufhängung ist bestimmt günstiger für den Hersteller weil weniger Spezialteile, was auch die Ersatzteilversorgung einfacher macht und mehr Schutz fürs Rad bietet. Bezahlen muß ich das bei einem Platten - hier macht meine einseitige Achsaufhängung weniger Aufwand (ich muß nicht Abladen für den Schlauchwechsel...)

Sehr geländetauglich ist der Carlatrailer nicht, dafür ist er zu tief. Auf der Straße oder Radweg macht ihn das natürlich sehr kippstabil - besonders beladen :D Im Gelände wäre der forget-roads-Trailer besser, aber Fatbikereifen fressen jeden gefahrenen Meter ordentlich Wh...und sie sind beladen sehr anfällig für snakebites :twisted:
Die Bereifung ist imho nur wegen der STVO ein Marathon (Reflexstreifen), von der Haltbarkeit ist der Crazy Bob das Nonplusultra neben der größeren Traglast/Reserve...damit gehen problemlos deutlich >200kg Last :wink:

Ich bin unschuldig wie ne Jungfrau zu dem Trailer gekommen: der Händler ging Pleite, schuldete mir noch Kohle...und der unmotorisierte Trailer stand da wie ein Bleiklotz rum...was ein gefundenes Fressen :mrgreen:
Weils ja bissi meine Spezialität ist, frickel ich bereits an einer (absetzbaren) Wohnkabine...
Auf Motor am Trailer werde ich verzichten - den habe ich bereits in der "Zugmaschine", nur der große Akku kommt auf den Kiel des Trailers...also unter die PV, die mein Dach darstellt :D
3,2 kWp PV mit 7kWh LiMn + 11kWh Blei
Erna P
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 04.06.2013, 01:59
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon PV-Berlin » 08.12.2017, 12:08

Bei ausschließlich privater Nutzung ist das alles kein Thema! Interessant zu hören, dass eine andere Bereifung 200 kg möglich macht. Wie viel Last verträgt er wirklich (Prüfung)?

Wenn das Teil offiziell 150 Kg tragen kann, werden es sicher 300 kg sein.

Wieso sollte mich die private Adresse eines normalen User hier mehr interessieren, als diesem etwas zukommen zu lassen? Seltsam, auf was für Ideen die Leute kommen.

Kontext ist der:
Das vieles nicht verboten ist, aber im Kontext einer gewerblichen Nutzung deshalb trotzdem andere Maßstäbe etc. wirken.

Bei Werkzeug und Fahrzeugen bin ich ganz besonders vorsichtig geworden.

Abmessungen
Die Breite des Anhängers darf 1 Meter nicht überschreiten (§ 32 (1) Nr. 3 StVZO), die maximale Höhe beträgt 4 Meter (§ 32 (2) StVZO). Die maximale Länge wird durch § 32 (3) StVZO auf 12 bis 18,75 Meter festgelegt (§ 32 (4) StVZO).

Es gibt Menschen, die nehmen das für bare Münze, genau so, wie den Witz von E.M. einen Tesla in die Umlaufbahn des Mars zu schicken. Deshalb gibt es in D. dann doch schon Institutionen, die den Irrsinn ein wenig eindämmen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15121
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon e-zepp » 09.12.2017, 19:56

PV-Berlin hat geschrieben:
Abmessungen
Die Breite des Anhängers darf 1 Meter nicht überschreiten (§ 32 (1) Nr. 3 StVZO), die maximale Höhe beträgt 4 Meter (§ 32 (2) StVZO). Die maximale Länge wird durch § 32 (3) StVZO auf 12 bis 18,75 Meter festgelegt (§ 32 (4) StVZO).

Es gibt Menschen, die nehmen das für bare Münze, genau so Deshalb gibt es in D. dann doch schon Institutionen, die den Irrsinn ein wenig eindämmen.

Also ich finde die Regelung prima :D
Leider gibt es in D dann doch schon immer Institutionen/Menschen die ihren Sinn massiv eindämmen :(

lg,
e-zepp
Dateianhänge
Lang gut.PNG
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5835
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon PV-Berlin » 09.12.2017, 20:37

Der ist gut, ich habe den weltweit erste Surfanhänger gebaut, war aber auch leicht, denn damals war ich ohnehin einer der ersten der ein Surfbrett mit Segel hatte. *Damals waren die Bretter 'etwas' länger als heute.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15121
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: e-Lastenbike

Beitragvon Erna P » 15.12.2017, 22:09

o_O :mrgreen:
3,2 kWp PV mit 7kWh LiMn + 11kWh Blei
Erna P
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 410
Registriert: 04.06.2013, 01:59
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Zweiräder und Quads


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast