Grenzgänger und Härtefallregelung

Link zu den FAQ - wertvolle Informationen zu PV-Anlagengröße, Stromspeicher, Wirtschaftlichkeit, Eigenverbrauch, Optimierung, Simulation, erwartbarer Ernte, Auslegung, Wärmepumpe, rechtlichen und steuerlichen Grundlagen, Netzanschlussbegehren zwecks EEG-Vergütung uvm



Nach meiner persönlichen Erfahrung, klappt der Härteausgleich nicht immer automatisch,

da im Inland keine Lohnsteuer abgeführt wird, folgende Informationen sollten dabei helfen:

Quelle: https://www.rechtslupe.de/steu…er-haerteausgleich-397848


Also selbst wenn ich bei einem Arbeitgeber im Ausland keine Lohnsteuer zahlen würde, wäre der Härteausgleich analog anzuwenden, denn:

Zitat

"Es ist nach Ansicht des BFH kein sachlicher Differenzierungsgrund ersichtlich (Art. 3 Abs. 1 GG),

diesen Arbeitnehmern den Härteausgleich zu versagen. Denn wenn der Ehemann bei einem inländischen

Arbeitgeber beschäftigt gewesen wäre, hätte ihm unter den Bedingungen des Streitfalls der erweiterte Härteausgleich ohne Weiteres zugestanden."

Quelle: https://www.iww.de/pistb/steue…-bei-grenzgaengern-f85872

2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.