Flach verlegt vs NordOst/SüdWest Anlage

Ich habe eine (zu teure) NordWest/SüdOst Anlage mit 9,805kWp und eine selbst gebaute 6,6kWp Anlage - Carpot nicht aufgeständert.


Die NordWest/SüdOst Anlage ist auf einem Hausdach mit 20°/22° montiert, die kleinere Zahl ist die NW Zahl.

NW hat 13 Module x 265Watt und somit = 3445Watt

SO hat 24 Module x 265 Watt und somit = 6360 Watt


Wegen eines "kleinen" Verschattungsproblems läuft der Nordwest-String nicht optimal.


Diese Anlage ist von einem Solateur geplant worden und hat im Jahre 2017/18 ca. 15800Euro gekostet.


Die Anlage auf dem Carport ist selbst geplant" hat 18 x 340Wp HC Module von JA! Solar. Laut PV Sol hat die Anlage mit ca. 10% Einstrahlungsverlusten durch Verschattung zu kämpfen.


Daten vom 28. März 2020, spezifischer Vergleich beider Anlagen:


Die grüne Kurve ist der "kleine" Wechselrichter. Der Wechselrichter der großen Anlage startet mit der Produktion etwas eher, als der kleine WR. Laut Dokumentation hat der kleine WR (SunnyBoy 5.0 AV-41) einen Eigenverbrauch von 65Watt, bevor der Eigenverbrauch vom Dach kommt, wird logischerweise nicht mit der Produktion angefangen.

Beim großen WR (Tripower STP 10000-TL20) habe ich den Eigenverbrauch nicht gefunden, ich denke dass er im gleichen Rahmen sein wird.

Alles was unnütz Ernergie im WR verbrauchen könnte ist abgeschaltet, kein WLAN, kein Bluetooth in erster Linie allerdings aus Sicherheitsgründen. Ich möchte nicht das jemand vor dem Haus steht und meinen WR hackt.


So nun aber mal zur Analyse: Die flache Anlage produziert morgens mehr Leistung als die Dachparallele, das liegt einfach daran, weil die Module im Süd-Osten der großen Anlage zunächst "im Schatten" liegen, bzw einfach wenig produzieren. Die flache Anlage wird dann bereits komplett von der Sonne beschienen und kann produzieren. Ab 12 Uhr wird die flache Anlage durch die Steilere eingeholt und würde auch überholt werden, wenn da nicht der Knick kurz vor 14Uhr wäre.... Leider werden von den 13 Modulen auf NW dann mindestens neun verschattet - die Seite fällt dann ganz aus. Nachmittags sieht man, dass sich die 22° Neigung "irgendwann" mal positiv bezahlt machen, der spezifische Ertrag ist endlich höher als mit der flachen Anlage.


Ich hatte einen Solateur da, der wollte auf dem Garagendach eine Ost/West Aufständerung anbringen, allerdings hätten nur 12 Module auf das Dach gepasst...


Es bleibt abzuwarten, wie sich die Anlage im Sommer verhält, ich denke der Ertrag wird jetzt eher noch besser.

Und damit zweimal im Jahr Module zu putzen kann ich leben.


Der Vollständigkeit halber hier der STP mit seinen beiden Strings:

Um 13:30 ist der Einbruch durch den Wegfall auf NW zu sehen.

PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

Kommentare 2

  • Ich überlege gerade wo jetzt für mich das Wissen in diesem Artikel verborgen ist. Vielleicht das der Tripower ein bisserl zu groß ausgelegt ist für NW/SO. Alle drei Modulfelder haben laut Beschreibung ihre ganz eigene Verschattung und liefern daher kein Optimum. Das sich die Verschattungen im spezifischen Ertrag aufheben ist eher eine Zufälligkeit. Spannend für mich wäre ein Vergleich der Jahreserträge und der Maximalwert in Monatsabhängigkeit.


    Mein Fazit Deiner beiden Anlagen: Hast Du Schatten auf den Modulen ist dieser kriegsentscheidend und nicht etwa Ausrichtung oder Dachneigung der Module. Wobei alle drei Felder können als flach betrachtet werden und laufen nie wegen der Schatten in ein Maximum. Daher könnte stumpf 70% hart gebaut werden mit einen so um die 12 kW WR mit drei MPPT. 15.925 kWp * 0,6 kWh/kWp spez. Ertrag = 9.555 kW sowie 70% von 15,9 kWp wären zwar mit cos phi irgendwas um die 11,7 kW.

    • Mir geht es eher darum dem ein oder anderen mit einem "vermeintlich" kleinen Garagendach zu einer Entscheidung zu verhelfen. Hätte ich die Garage mit (Nord)Ost/(Nord)West in 15°/15° gebaut, wäre ich wohl nicht glücklich geworden.


      Was mich halt wurmt ist, das keiner der Solateure die hier waren, einen Vorschlag in der Richtung gemacht hat. Man hat mir sogar davon abgeraten und wollte unbedingt 12 Module in der Ost/West Variante loswerden.


      @hutschiwutschi: Du gehörst auch eher nicht zu den Kunden, denen ich (oder andere) hier Wissen vermitteln können.


      Die Überbelegung des Tripower wird noch in diesem Jahr geändert.