WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon Anterious » 03.06.2018, 07:00

Hallo zusammen,

wir haben seit kurzem unsere PV Anlage auf dem Dach. :lol:

9,9kwp bestehend aus 36 Heckert NeMo 2.0 60M 275 Watt und WR Fronius Symo 8.2-3 M.

Nun folgende Frage: Bei der Anlagenplanung habe ich meinen Monteur gefragt, ob die 8.2 KW des Fronius denn ausreichen würden. Ich als Laie dachte mir "Umso größer umso besser?"... Der Monteur meinte es sei höchstens im Frühjahr mal zu erwarten dass ich da in den Begrenzer komme. Nun denn, natürlich habe ich darauf vertraut.

Die Anlage läuft nun seit 1 Woche und "schafft" täglich für mehrere Sonnenstunden die ca. 8250 Watt Ausgangsleistung. Nun stellt sich mir die Frage, ob da nicht mehr drin wäre und ich ständig am Limit bin? Ich werde nun natürlich auch den Kontakt zu unserem Solarteur aufnehmen müssen und will abklären ob hier nicht doch noch ein WR Tausch möglich wäre... Ich habe im Internet gesehen das ein Fronius 10.2. nichtmal 200 EUR Aufpreis gekostet hätte. Wäre ich demnach nicht deutlich besser gefahren? Es ärgert mich einfach wenn ich mir vorstelle, dass ich bei super Wetter eigentlich hätte mehr rausholen können, der WR es nur einfach nicht packt und ich die nächsten Jahre doch damit einiges an Leistung ungenutzt lasse?!

Was meint ihr dazu?
Danke und Grüße vom Bodensee
Anterious
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2017, 11:14
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 8,2
Info: Interessent

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon bt.mail » 03.06.2018, 07:42

Hallo und guten Morgen.
Bitte erzähle uns mal noch etwas zur genauen Modulausrichtung und Dachneigung, am besten auch zur Verschaltung der Module. Vermutlich 2 x 18? Speist Du evtl. 70 % hart ein? Wahrscheinlich nicht, sonst müßte die Begrenzung ja noch tiefer liegen.
Ohne diese Informationen, wenn es ein einigermaßen nach Süden ausgerichtetes Dach am Bodensee ist, sage ich schon mal der WR ist für eine 9,9 kWp-Anlage bei einem Nennleistungsverhältnis von 78,6 % definitiv zu klein! Ein SMA 9000TL-20 wäre hier wohl das richtigere gewesen. Aber gib uns bitte noch die genaueren Informationen zur abschließenden Beurteilung.

Gruß Torsten
15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195
bt.mail
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 623
Registriert: 27.05.2007, 13:31
Wohnort: Im Südwesten
PV-Anlage [kWp]: 50
Info: Betreiber

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon Mastermind1 » 03.06.2018, 08:02

Dir ist klar dass du von deinen 9,9kWp nur 70% einspeisen darfst. Dann gibts da noch die Blindleistung die man zur Verfügung stellt.

D.h. die 30% Überschuss musst du selbst erstmal verbrauchen können. D.h. knapp 3000Watt - speziell im Frühjahr/Sommer.
Hast du überhaupt einen Verbraucher der die Leistung brauchen kann?
Wie wird geheizt / WW bereitet?

Ansonsten bringt es dir nichts über ein paar Prozent verschenkte Energie nachzudenken...:-)

Gesendet von meinem Redmi 4X mit Tapatalk
Mastermind1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1465
Registriert: 16.11.2016, 09:58
Info: Interessent

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon LumpiStefan » 03.06.2018, 08:12

Genau. Die 8250W stellen aktuell die Frage auf, was bei Dir eingerichtet ist.
Bei 70% (hart), das heißt ohne Berücksichtigung des Eigenverbrauch dürftest Du nur knapp 7kW einspeisen, wäre der WR gut geeignet, aber falsch eingestellt. Die „Verluste“ dabei belaufen sich auf 3-5%.
Bei 70% (weich), also mit Berücksichtigung des Eigenverbrauch kommst Du nur ans Limit, wenn Du zeitgleich mehr als etwa 1,3kW verbrauchst. Das sollten eher Ausnahmesituationen sein. Verluste dürften sich hierbei auf 1-2% belaufen. Kann man aber trotzdem mit dem WR so betreiben, die Verluste betragen nur knapp mehr, als was der größere WR kostet.
Bei Verwendung eines RSE und damit der Möglichkeit 100% einspeisen zu können, gilt im Prinzip das zu 70% weich, fällt nur die Einschränkung mit dem hohen Eigenverbrauch weg.

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9588
Registriert: 16.03.2007, 17:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon Mastermind1 » 03.06.2018, 08:18

Ein Rundsteuer Empfänger ist aber eher die schlechteste Variante. Kostet unnötig geld.
Darüberhinaus wird das Teil in wenigen Jahren wieder durch einen smartmeter ersetzt. Also Invest nur für kurze Dauer?

Aber wie gesagt, wie ist die Regelung?
70% hart, 70% weich in Verbindung mit einem s0 Zähler oder einem fronius smartmeter?
Ist so was eingebaut ?

Gesendet von meinem Redmi 4X mit Tapatalk
Mastermind1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1465
Registriert: 16.11.2016, 09:58
Info: Interessent

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon seppelpeter » 03.06.2018, 08:45

Die Anlage muss korrekt auf 70-weich eingestellt werden, so es denn keinen RSE gibt.

Den WR tauscht man jetzt doch eh nicht mehr.

Unter Berücksichtigung der vorliegenden Daten ist der WR richtig gewählt.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14251
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon PV-Express » 03.06.2018, 09:20

Hi
Erstmal muss hier die Frage beantortet werden, ob der TS einen RSE hat, oder die 70% Regel nutzt. Denn wenn über mehrere Stunden am Tag der WR im Limit läuft, hat er entweder einen Dauerverbrauch(er) von über 1300W, oder der WR ist nicht auf 70% eingestellt.

Also, bitte zuerst diese Frage beantworten.

PS. Sehe gerade, dass es da noch einen Speicher gibt. Nun, wenn dieser zu highnoonzeiten geladen (=Eigenverbrauch) wird, ist es durchaus möglich im WR Limit zu laufen. Klar, dementsprechendes PV-Wetter vorausgesetzt
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4087
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon Anterious » 03.06.2018, 10:17

Hallo nochmal,

Erstmal vielen Dank für Eure vielen Antworten.

Noch zum Dach: Wir haben eine Neigung von 55 Grad, Ausrichtung Südosten 150 Grad.

Anschlossen sind wie schon genannt 2x18 Module. Außerdem wurde der SO Zähler verbaut und gem. Monteur alles auf 70% weich ausgerichtet, sodass der Eigenverbrauch berücksichtigt wird.

Gerade in dem Augenblick liegen wieder genau 8250 Watt Ausgangsleistung an... :shock:

Ah und bezüglich Speicher, den haben wir noch nicht. Wird frühestens in ein paar Jahren interessant m.M.n. :)
Anterious
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2017, 11:14
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Speicher [kWh]: 8,2
Info: Interessent

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon PV-Express » 03.06.2018, 11:33

Hi
hm, irgendwie kann ich das nicht so recht glauben.

Daher, bist du sicher, dass du momentan, also jetzt wo du 8,2KW ablesen kannst, tatsächlich einen Verbrauch von mind. 1300W hast? Hats du eine Klima an? Oder einen Bauernhof oder sonstige Großverbraucher an?

Bist du sicher, dass der S0-Zähler richtig angeschlossen ist? Ich meine falls verkehrt, misst der deine Erzeugung und gaukelt dem WR einen Verbrauch vor den es gar nicht gibt und lässt diesen Vollgas fahren.

Bist du sicher, dass du auch wirklich 275Wp Module hast?
Bei 55° Dachneigung und SO Ausrichtung kann ich kaum glauben, dass bei diesem Wetter/Temperatur so viel an Leistung über mehrere Stunden anstehen soll.

Wie war zum Beispiel dein Ertrag gestern bzw. der höchste bisher?

Hats du Screenshots deiner Erträge?

Ach, dann ändere bitte deine Signatur, wenn du keinen Speicher hast :wink:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4087
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: WR Fronius Symo 8.2-3 M unterdimensioniert?

Beitragvon hgause » 03.06.2018, 11:46

Anterious hat geschrieben:Gerade in dem Augenblick liegen wieder genau 8250 Watt Ausgangsleistung an... :shock:)

Das bedeutet, dass Du gerade Verbraucher mit 0,86 kW anliegen hast. Kannst Du das bestätigen? Stell doch mal Bilder Deiner Visualisierung ein.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10062
Registriert: 24.06.2010, 13:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste