WR-Auslegung O/W mit verschiedenen Neigungen

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

WR-Auslegung O/W mit verschiedenen Neigungen

Beitragvon Moritz123 » 10.05.2018, 23:58

Ein sehr interessantes Thema!

Kann mir jemand von euch konkret zu meiner Situation sagen ob die Auslegung gut funktioniert oder mit Verlusten verbunden ist:

SMA Stp 9000 tl( Start:188v, MPP 370v-800v) 1x String 19 Module á MPP 37v=703V und 1x String 8 Module =296 V

Sowie SMA STP 12000 tl (Start 188v, MPP: 440V-800V) 1x 16 Module á MPP 34,1 V= 545 V und am 2. Tracker 2x Strings á 12 Module = 409 V

An jedem Wechselrichter habe ich wie oben zu sehen einen String mit einer kleineren Spannung als der MPP des Wr.
Habe ich dadurch direkte Verluste :?: oder kann lediglich durch die geringe Spannung nicht die Maximalleistung der Wechselrichter erreicht werden?

:danke:
Zuletzt geändert von Weidemann am 11.05.2018, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema geteilt
IBN 04.2018
Speicher: SENEC.Home V2.0 5,0 kWh
Leistung : 23,39 kWp
WR: Ost: 1x SMA STP 12000TL-20
West:1x SMA STP 9000 TL-20
Module/Strings Ost: 2x12 und 1x 16 LG Solar LG335N1C-A5 NeON 2
West: 1x19 und 1x8 LG Solar LG370Q1C-A5 NeON R
Moritz123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.05.2018, 23:24
PV-Anlage [kWp]: 23,39
Speicher [kWh]: 5,0
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon hgause » 11.05.2018, 08:15

Sag uns doch einfach welche Module Du hast und die Antwort fällt präziser aus :wink:

Was man generell sagen kann ist, dass bei kurzen Strings (durch die schlechte Spannungslage) der optimale Wirkungsgrad des WR nicht erreicht wird und sich das negativ auf den Ertrag auswirkt.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9983
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon wadoe » 11.05.2018, 08:40

Mit den Daten der Module könnte man die reale MPP Spannung der kurzen Strings
bei den maximal anfallenden Temperaturen (zur Zeit schon mal zwischen 60-70 Grad) über den
Korrekturfaktor des Moduls berechnen. (Sind auch am Display, sofern es vorhanden ist,
jeweils abzulesen)
wadoe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 498
Registriert: 16.10.2013, 08:54
Wohnort: Mainfranken-Schweinfurt
PV-Anlage [kWp]: 11,88
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon Moritz123 » 11.05.2018, 10:18

Moritz123 hat geschrieben:Ein sehr interessantes Thema!

Kann mir jemand von euch konkret zu meiner Situation sagen ob die Auslegung gut funktioniert oder mit Verlusten verbunden ist:

SMA Stp 9000 tl( Start:188v, MPP 370v-800v) 1x String 19 Module á MPP 37v=703V und 1x String 8 Module =296 V

Sowie SMA STP 12000 tl (Start 188v, MPP: 440V-800V) 1x 16 Module á MPP 34,1 V= 545 V und am anderen Tracker 2x Strings á 12 Module = 409 V

An jedem Wechselrichter habe ich wie oben zu sehen einen String mit einer kleineren Spannung als der MPP des Wr.
Habe ich dadurch direkte Verluste :?: oder kann lediglich durch die geringe Spannung nicht die Maximalleistung der Wechselrichter erreicht werden?

:danke:


Also ist generell ein Ost/west Dach.

Auf Der Westseite der Stp 9000 mir LG Neon R 370W Tracker 1:702V Tracker 2 284V

Auf der Ostseite der besagte stp 12000 mit den LG Neon 2 335 W Modulen. Laut Anzeige haben die Tracker1: 384V und Tracker 2 486V (zu dem Zeitpunkt als der WR im Begrenzer lief)
Tracker 1 kommt auch auf 18A (max 18A Eingang am WR)
Tracker 2 kommt auf 10A (max 10 A Eingang am WR)
Wenn beide Tracker im Begrenzer laufen, zeigt der Wr eine Leistung von ca 11,4 KW an
IBN 04.2018
Speicher: SENEC.Home V2.0 5,0 kWh
Leistung : 23,39 kWp
WR: Ost: 1x SMA STP 12000TL-20
West:1x SMA STP 9000 TL-20
Module/Strings Ost: 2x12 und 1x 16 LG Solar LG335N1C-A5 NeON 2
West: 1x19 und 1x8 LG Solar LG370Q1C-A5 NeON R
Moritz123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.05.2018, 23:24
PV-Anlage [kWp]: 23,39
Speicher [kWh]: 5,0
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon hgause » 11.05.2018, 11:12

Mit den 375W Modulen passen max. 21 Module in einen String. 19 Module im String wären mir schon mindestens eins zuviel, ich würde 18 Module als optimal ansehen. Bei 19 Modulen reicht die Spannungslage von 627V - 882V, bei 8 Modulen sind es dagegen nur grottige 264V bis 371V. 17/10 bis 14/13 halte ich für sinnvoller.
Bei den 335W Modulen passen max. 22 Module in einen String, 16 Module bringen 479V - 718V, 12 Module 359V - 538V. Warum wurde das nicht 2 x 20 verstringt? Das würde ich ändern.

Meines Erachtens ist die Auslegung der Anlage recht unglücklich. Bei 2 Ausrichtungen reicht in der Regel ein größerer String WR aus, der zudem deutlich preiswerter als die beiden gewählten WR sein dürfte. Auch die Wahl mit SMA sehe ich bei dem kurzen String eher kritisch; da gibt´s andere WR mit günstigeren MPP-Bereichen. Aber wer sich LG´s mit 370W aufs Dach zimmert, der braucht wohl auch nicht so auf die Kohle zu schauen?

Moritz123 hat geschrieben:Wenn beide Tracker im Begrenzer laufen, zeigt der Wr eine Leistung von ca 11,4 KW an

Ostausrichtung und 85% Leistung ist enorm, oder ist es gar nicht genau Ost? Wie ist die DN?
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9983
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon Moritz123 » 11.05.2018, 11:25

hgause hat geschrieben:Mit den 375W Modulen passen max. 21 Module in einen String. 19 Module im String wären mir schon mindestens eins zuviel, ich würde 18 Module als optimal ansehen. Bei 19 Modulen reicht die Spannungslage von 627V - 882V, bei 8 Modulen sind es dagegen nur grottige 264V bis 371V. 17/10 bis 14/13 halte ich für sinnvoller.
Bei den 335W Modulen passen max. 22 Module in einen String, 16 Module bringen 479V - 718V, 12 Module 359V - 538V. Warum wurde das nicht 2 x 20 verstringt? Das würde ich ändern.

Meines Erachtens ist die Auslegung der Anlage recht unglücklich. Bei 2 Ausrichtungen reicht in der Regel ein größerer String WR aus, der zudem deutlich preiswerter als die beiden gewählten WR sein dürfte. Auch die Wahl mit SMA sehe ich bei dem kurzen String eher kritisch; da gibt´s andere WR mit günstigeren MPP-Bereichen. Aber wer sich LG´s mit 370W aufs Dach zimmert, der braucht wohl auch nicht so auf die Kohle zu schauen?

Moritz123 hat geschrieben:Wenn beide Tracker im Begrenzer laufen, zeigt der Wr eine Leistung von ca 11,4 KW an

Ostausrichtung und 85% Leistung ist enorm, oder ist es gar nicht genau Ost? Wie ist die DN?


Zu der Ostseite: die 16 Module haben 40Grad Neigung und die 2x12 (eine Fläche) haben 20 Grad Neigung. Die Ausrichtung ist gleich -95

Zu der Westseite: Die Fläche mit den 8 Modulen hat abends ca 50 min länger direkte Sonne als die 19 Module(werden vom Nachbarhaus von unten nach oben verschattet ab ca. 18:00 Uhr aktuell)
Ausrichtung gleich +85

Es sind also 3 Ausrichtungen, wobei der westen teilweise früh verschattet wird.
Das konnte man nicht an einen Wr anschließen,oder liege ich da falsch?
IBN 04.2018
Speicher: SENEC.Home V2.0 5,0 kWh
Leistung : 23,39 kWp
WR: Ost: 1x SMA STP 12000TL-20
West:1x SMA STP 9000 TL-20
Module/Strings Ost: 2x12 und 1x 16 LG Solar LG335N1C-A5 NeON 2
West: 1x19 und 1x8 LG Solar LG370Q1C-A5 NeON R
Moritz123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.05.2018, 23:24
PV-Anlage [kWp]: 23,39
Speicher [kWh]: 5,0
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon hgause » 11.05.2018, 11:46

Moritz123 hat geschrieben:Es sind also 3 Ausrichtungen, wobei der westen teilweise früh verschattet wird.
Das konnte man nicht an einen Wr anschließen,oder liege ich da falsch?

Können schon...aber vollkommen sinnfrei 8)
Eine Alternative wäre dann ein SE-System gewesen.

Moritz123 hat geschrieben:Zu der Westseite: Die Fläche mit den 8 Modulen hat abends ca 50 min länger direkte Sonne als die 19 Module(werden vom Nachbarhaus von unten nach oben verschattet ab ca. 18:00 Uhr aktuell)
Ausrichtung gleich +85

Westseite ab 18 Uhr verschattet ist natürlich auch alles andere als optimal. Aber da kann man ja nichts dran ändern.

Moritz123 hat geschrieben:Zu der Ostseite: die 16 Module haben 40Grad Neigung und die 2x12 (eine Fläche) haben 20 Grad Neigung. Die Ausrichtung ist gleich -95

OK, dann gehts nicht anders. Ich bin aber extrem erstaunt über die 11,4 kW und da scheinst Du ja auch einen starken Verbraucher zu haben, der hier mal locker 2 kW zieht.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9983
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon Moritz123 » 11.05.2018, 12:11

Verbraucher in welchem Sinne?
Es ist bei den o.g. Spannungen und strömen nicht mehr Leistung Möglich. Die Tracker sind ja wiegesagt im Strombegrenzer, es liegt also offensichtlich an der zu geringen Spannung das keine 12.000w erreicht werden
IBN 04.2018
Speicher: SENEC.Home V2.0 5,0 kWh
Leistung : 23,39 kWp
WR: Ost: 1x SMA STP 12000TL-20
West:1x SMA STP 9000 TL-20
Module/Strings Ost: 2x12 und 1x 16 LG Solar LG335N1C-A5 NeON 2
West: 1x19 und 1x8 LG Solar LG370Q1C-A5 NeON R
Moritz123
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.05.2018, 23:24
PV-Anlage [kWp]: 23,39
Speicher [kWh]: 5,0
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon hgause » 11.05.2018, 12:18

Nein, die 11,4 kWp entsprechen der Leistung des WR, da dieser noch 5% Blindleistung bereitstellen muss. 12 kVA x 0,95 = 11,4 kW.
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9983
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Re: Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Beitragvon hgause » 11.05.2018, 12:26

Moritz123 hat geschrieben:Verbraucher in welchem Sinne?

Mit den Verbraucher war Unsinn, da die 70%-Regel ja die Gesamtanlage betrifft und nicht nur den einen Teil. Für sich alleine betrachtet dürftest Du bei 13,4 kWp ja nur 9,38 kW einspeisen, d.h. bei der dynamischen 70% Regel würdest Du bei 11,4 kWp 2,02 kW direkt verbrauchen. Aber wie gesagt, diese Überlegung war dumm von mir, da es ja um die Gesamtanlage geht und die ja bei 23,39 kWp immerhin 16,373 kW max. einspeisen darf. Oder hast Du gar einen RSE?
7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
Meine Ertag
Benutzeravatar
hgause
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9983
Registriert: 24.06.2010, 14:25
Wohnort: 50374
PV-Anlage [kWp]: 7,71
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron