Welche Mindest-MPP-Spannung bei SMA, Fronius etc.?

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

5.00 (1 Bewertungen)

Re: 2 Strings --> ein oder zwei MPP-Tracker belegen?

Beitragvon smoker59 » 09.08.2018, 15:41

Weidemann hat geschrieben:
smoker59 hat geschrieben:Jenseits der im Datenblatt angegebenen MPP Werte muss man mit nicht unerheblichen Verlusten rechnen die bei ausreichender Stringlänge vermeidbar wären.

Das ist definitiv falsch:
Erstens wird der Wirkungsgrad nicht "plötzlich" ab einer bestimmten Spannung schlecht, sondern das passiert über einen weiten Bereich.
Zweitens beruht die Angabe "MPP-Mindestsspannung" nicht auf Wirkungsgrad-Werten, sondern darauf, ab welcher Spannung der WR seine Nennleistung nehmen kann (also basierend auf dem maximalen Eingangsstrom). Wieso sollte ausgerechnet dieser Punkt mit einem Knick im Wirkungsgrad-Kennfeld zusammenfallen?

Kein Mensch redet von einem Knick im Wirkungsgrad Feld.
Ich hab's oft genug erklärt, wenn du es nicht verstehst dann kann ich nichts dafür.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8520
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: 2 Strings --> ein oder zwei MPP-Tracker belegen?

Beitragvon Weidemann » 09.08.2018, 17:30

smoker59 hat geschrieben:Kein Mensch redet von einem Knick im Wirkungsgrad Feld.
Ich hab's oft genug erklärt, wenn du es nicht verstehst dann kann ich nichts dafür.

Wo hast du das erklärt? Link wäre hilfreich.

Ich habs mal eben mit SunnyDesignWeb durchgespielt:
am STP15000TL-30 ("MPP-Spannung 240-800V"):
Verstringung; Leistungsverhältnis; Ertrag(spezifisch); typische PV-Spannung
2x22; 105%; 1198; 671V
2x18; 128%; 1198; 549V
3x14; 110%; 1190; 427V
4x11; 105%; 1184; 335V
5x8; 115%; 1175; 244V
6x6; 128%; 1169; 183V

und am STP15000TL-10 ("MPP-Spannungsbereich 360-800V"):
2x22; 105%; 1196; 671V
4x11; 105%; 1180; 335V
4x10; 115%; 1177; 305V

Fazit beim Vergleich der fett gesetzten Fälle:
Wenn ich den STP15000TL-10 deutlich unter seiner "MPP-Spannung 360V" betreibe, hab ich trotzdem einen höheren Wirkungsgrad, als beim STP15000TL-30 bei Betrieb oberhalb von dessen "MPP-Spannung 240V" (obwohl der auch noch einen um 0,3% höheren EU-Wirkungsgrad hätte).

Das bestätigt: Der "MPP-Spannungsbereich" hat keinerlei praktische Relevanz! Nicht für die Mindest-Modulzahl, und genauso wenig für den Wirkungsgrad.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7966
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste