SolarEdge zu klein dimensioniert

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: SolarEdge zu klein dimensioniert

Beitragvon MrF » 27.07.2018, 10:13

@Flash-D

ich habe meine Anlage noch nicht so lange, aber protokolliere (deshalb?) fleißig mit.
bei meinen 6kWp und dem SE5k wurden pro Monat insgesamt jeweils für 1h (oder weniger) die 5kW erzeugte Leistung (ich habe einigen Eigenverbrauch, so dass die 4,2kW der dynamischen 70% Regelung da nicht zuschlagen) erreicht (also im log mehr als 4990 kW Produktion).

Nun gehe ich nicht davon aus, dass in dieser Stunde im Monat - oder den 4x 15 min - die Leistung sprunghaft von 4,8 auf 5,9 kW gestiegen wäre. Wird wohl so bei max. 5,2 kW max. gelegen haben können.
-> 200Wh = 0,2kWh im Monat -> ggf. 2kWh im Jahr (?)

Der Verlust ist somit absolut zu vernachlässigen und tritt auch nur auf, wenn man in dem Zeitraum auch einen genügend hohen Eigenverbrauch hat, da sonst die 70% Regelung abregeln würde.

Aber ich hab auch erst gedacht, dass da 1kW ständig in den Platten und dem Wechselrichter verheizt würde ... aber leider sind die 6kWp eben keine 6kW Dauerleistung :-(
6 kWp AXIworldpremium AC-300M/156-60S mit P300 am SolarEdge SE5k
MrF
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 24.03.2018, 14:17
Wohnort: Mülsen
PV-Anlage [kWp]: 6
Info: Betreiber

Re: SolarEdge zu klein dimensioniert

Beitragvon Flash-D » 27.07.2018, 10:28

smoker59 hat geschrieben:
Flash-D hat geschrieben:Wenn ich mir die Wirkungsgradkurve anschaue bei 0,54....finde ich diesen Punkt nicht?
Welchen Denkfehler habe ich ?

Der Punkt ist in den Wirkungsgrad - Kurven nicht drin..... :wink:


Lach doch ist er, aber anderes als angegegben......:-). Siehe Datenblatt vom SMA 3.0
Das steht sogar die Definition drin :mrgreen:
Flash-D
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 05.07.2018, 22:48
Info: Interessent

Re: SolarEdge zu klein dimensioniert

Beitragvon Flash-D » 11.08.2018, 23:38

Erst mal Danke an alle, die sich beteiligt haben an dem Thema und mir versucht haben die Sachen näher zubringen.
Ich weis es war nicht immer einfach ...*lach und wird es immer noch nicht sein...denn jetzt kommen in anderen Themen neue Fragen.

Die Anlage ist fast installiert und hoffe das nächste Woche alles los geht und vielleicht kann ich dann auch eines Tages bunte Bildchen erzeugen, die wir auswerten können , bzw Erkenntnisse bringen .

Resumee und Entscheidungsfindung

Geworden ist es eine SMA 3.0, zur Zeit noch gänzlich ohne Optimierer.
Warum ich diese genommen habe? Die SolarEdge war mir zu unsicher, da ich bemerkt habe, das meine Schatten immer größer werden und nicht von einem System abhängig bin. (Problematik mindestens 6 Module). Bei der SMA, kann ich , muss aber keine Optimierer einsetzen. Preislich wäre das in der Endsumme egal (mit allen Feature). Ohne ist es jetzt auch etwas günstiger.

Wenn alles gut läuft, werde ich dann einen Optimierer einsetzen um zu schauen , was sich genau wie verändert....
denn ich möchte es jetzt erst Recht wissen, was Praxis und Theorie so unterscheidet .

Nochmals Danke war sehr hilfreich in dieses Thema reinzukommen !! L.G.
Flash-D
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 47
Registriert: 05.07.2018, 22:48
Info: Interessent

Vorherige

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste