Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Beitragvon Stenis » 08.10.2018, 10:42

Moin, ich habe ja ein SE-System mit 54 Modulen und Optimierern, laut Spezifikation dürfen an einem String aber nur maximal 50 Optimierer angeschlossen werden. Genau das hat mich die ganze Zeit zurückgehalten... Allmählich kommen wir allerdings in die dunkle Jahreszeit und vermehrte Schattenbildung durch belaubte Bäume und tiefstehende Sonne. Dadurch kommen meine beiden Strings morgens nicht so richtig in Gang, insbesondere die 20 Module nach Süden haben da Probleme, da die unteren 10 in der Früh beschattet werden und erst gegen 10 völlig frei sind. Die Max-Werte aus dem Sommer erreiche ich auch nicht mehr.

Also gedacht, getan - die beiden Strings in Reihe geschaltet und einmal neu gekoppelt - jetzt laufen in einem String alle 54 Optimierer und werden auch sauber erkannt, am Monitorportal hat sich nichts verändert. Das läuft jetzt seit einigen Tagen problemlos und so erreiche ich morgens eher die Maximalleistung ohne dass einzelne Optimierer bei 60V in die Begrenzung laufen. Das sollte dann, wenn der erste Schnee fällt, auch einen positiven Effekt haben.

Ich nenne das Wintermodus :)
46 x SW Protect 280 / 8 x 250 (10O, 9W, 32S 3N) - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 773
Registriert: 01.12.2016, 08:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 15
Info: Betreiber

Re: Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Beitragvon bauerkiel » 08.10.2018, 11:08

Moin moin aus Kiel,

ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, wenn du 54 Optimierer hast, die in Reihe schaltest, bleibt für einen Optimierer nur noch extrem wenig Spannung übrig, (maximal 900V/54 = 17V; 750V/54 =14V) Dadurch muss der Optimierer extrem viel umwandeln, und vor allem führt der String dann einen hohen Strom. Das ist total daneben, denn der Strom geht quadratisch in die Verlustleistung ein. (Du vervierfachst die DC Verluste! -> I²xR) Das R verdoppelst du auch noch, also 8-facher Verlust!

Das ist totaler Quatsch, sorry. Überall versuchen wir möglichst hohe Spannungen zu nutzen und alles daraufhin zu optimieren, und du zwingst deinen Geräten einen hohen Strom auf. Dann ist es sowieso ausserhalb der Spezifikationen, also niemals mehr mit Garantie rechnen. Weiter kannst du nur hoffen dass du gut gepresste Stecker hast bei um die 20A Stringstrom.

Klare Empfehlung: Wieder zurückbauen. Nicht alles was geht ist auch sinnvoll.

Gruß, Andreas
Andreas Witt
Industrieservice und Montage
Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
+49 151 44 555 285
a.witt@pvservice.net
USt-ID: DE 292086601

"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [unbekannt]
bauerkiel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1408
Registriert: 02.06.2008, 14:56
Wohnort: 24214 Neudorf
Info: Solarteur

Re: Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Beitragvon Stenis » 08.10.2018, 12:27

Deswegen ja Wintermodus...

Der maximale Stringstrom liegt ohnehin bei max. 15A durch die Optimierer, von der Verteilung her habe ich nur 32 nach Süden, 10 nach Westen, 9 nach Osten und 3 nach oben auf dem Flachdach, die Spitze von 10.5 erreiche ich gerade mal noch gegen Mittag, die maximale Stringleistung liegt dagegen bei 750V * 15A = 11250W

Die Verkabelung ist mit 6 qmm gut dimensioniert. Natürlich muss man den doppelten Strom mit betrachten, aber wir reden hier von einer Überdimensionierung bezogen auf die Optimierer von unter 10 Prozent. Das macht den Kohl auch mit den mehr an Steckern nicht fett.

Die Verlustleistung verachtfacht sich allerdings nicht, sondern sie vervierfacht sich maximal.

Natürlich macht sowas nicht in jedem Fall Sinn, gerade bei größeren Modulen läßt sich dann eh nur eine Untermenge von 50 in einem String unterbringen, aber in meinem Setup sehe ich nicht das Problem. Von der Garantie her ist mir das aber tatsächlich völlig egal. Der String performt auch nicht schlechter als vorher, hat aber einfach mehr Masse zum austarieren.

Ich beobachte das.
46 x SW Protect 280 / 8 x 250 (10O, 9W, 32S 3N) - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 773
Registriert: 01.12.2016, 08:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 15
Info: Betreiber

Re: Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Beitragvon bauerkiel » 08.10.2018, 12:39

Nun ja, durch das in Reihe schalten der beiden Strings verdoppelst du die Länge des Strings, deswegen (wenn auch erstmal nur rechnerisch) 8. (wird dann zu i²x2xR)

In den Optimierern muss dann aus z.Bsp. 30V und 9A vom Modul 16V und 18A gemacht werden, was eben die Verluste durch den Strom so hochtreibt. Auch kann beim heruntersetzen der Spannung der Wirkungsgrad der Optimierer nicht toll sein.

Mag mich ja in allem täuschen, da ich nen SE WR bisher nur von aussen gesehen habe, kann aber nicht begreifen, warum das alles nun so viel besser sein soll. Du bist doch mit 27 Optimierern in einem String schon super dran.

Ich begleite hin und wieder nen Brandgutachter einer grösseren Versicherung, was meinst du was der nach antreffen deines Setups so in den Bericht schreibt, im Fall der Fälle?

Alles unnötig gefährlich das ganze, jeder macht sich nen Kopf das Betriebsrisiko zu minimieren, und beste Wirkungsgrade herauszukitzeln, du machst es umgekehrt. Das macht auch in deinem Fall keinen Sinn.

Wenn du schreibst die Optimierer können nur 15A, wie soll er denn bei 16 oder 17V noch 280W umsetzen?
So können doch die Module mit voller Einstrahlung garnicht mehr alles abgeben? Wie gesagt ich kapier das System sowieso nicht, der Strom muss gleich sein in allen Optimierern, die Spannung wird wohl (muss dann) variabel sein, am Ende muss die Summe aller Optimierer 750V sein, richtig? Oder geht es dannn rauf bis 900V nach Datenblatt?

Gruß, Andreas
Andreas Witt
Industrieservice und Montage
Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
+49 151 44 555 285
a.witt@pvservice.net
USt-ID: DE 292086601

"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [unbekannt]
bauerkiel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1408
Registriert: 02.06.2008, 14:56
Wohnort: 24214 Neudorf
Info: Solarteur

Re: Solaredge - mehr Optimierer im String (Wintermodus)

Beitragvon Stenis » 08.10.2018, 13:39

bauerkiel hat geschrieben:Nun ja, durch das in Reihe schalten der beiden Strings verdoppelst du die Länge des Strings, deswegen (wenn auch erstmal nur rechnerisch) 8. (wird dann zu i²x2xR)

Ja, das ist richtig. Aber: Ich habe vorher zwei Strings mit jeweils einer Verlustleistung, die muss ich natürlich auch addieren
und dem Ergebnis I*I*2R gegenüberstellen. Insofern ist das doch nur vierfach, was sich zwar nach viel anhört aber real nicht viel ausmacht.

bauerkiel hat geschrieben:In den Optimierern muss dann aus z.Bsp. 30V und 9A vom Modul 16V und 18A gemacht werden, was eben die Verluste durch den Strom so hochtreibt. Auch kann beim heruntersetzen der Spannung der Wirkungsgrad der Optimierer nicht toll sein.

Mag mich ja in allem täuschen, da ich nen SE WR bisher nur von aussen gesehen habe, kann aber nicht begreifen, warum das alles nun so viel besser sein soll. Du bist doch mit 27 Optimierern in einem String schon super dran.

Entweder arbeitet der Optimierer als Hochsteller oder als Tiefsteller, das ist aber höchst dynamisch und verändert sich ständig. Da in meiner Konfiguration aber nie alle gleich bestrahlt werden, gehen einige auch ziemlich in die Knie während andere nach oben gehen.

bauerkiel hat geschrieben:Ich begleite hin und wieder nen Brandgutachter einer grösseren Versicherung, was meinst du was der nach antreffen deines Setups so in den Bericht schreibt, im Fall der Fälle?

Alles unnötig gefährlich das ganze, jeder macht sich nen Kopf das Betriebsrisiko zu minimieren, und beste Wirkungsgrade herauszukitzeln, du machst es umgekehrt. Das macht auch in deinem Fall keinen Sinn.

Du weißt aber schon, daß SE eine Lichtbogenerkennung hat und automatisch den String außer Betrieb nimmt, wenn ein Problem erkannt wird? Und außer Betrieb heißt, daß jeder Op runter auf 1V fährt. Hast Du in Deiner Praxis SE Installationen gehabt, die von sich aus in Brand geraten sind? Andere kokeln ja erstmal fröhlich weiter vor sich hin. Die allgemeine Dimensionierung auf 70% hart, die den WR im Extremfall stundenlang ins Maximum treibt, ist dem ja auch nicht gerade förderlich...

bauerkiel hat geschrieben:Wenn du schreibst die Optimierer können nur 15A, wie soll er denn bei 16 oder 17V noch 280W umsetzen?
So können doch die Module mit voller Einstrahlung garnicht mehr alles abgeben? Wie gesagt ich kapier das System sowieso nicht, der Strom muss gleich sein in allen Optimierern, die Spannung wird wohl (muss dann) variabel sein, am Ende muss die Summe aller Optimierer 750V sein, richtig? Oder geht es dannn rauf bis 900V nach Datenblatt?

Ja, genau das ist der Punkt - die Spannung der Optimierer schwankt ständig. Und da ich hier vier Himmelsrichtungen abdecke, sind auch immer welche dabei, die wirklich tief nach unten gehen. Dadurch kommen die anderen mit hoher Einstrahlung nach oben. Die Spannungen verhalten sich also so wie das Verhältnis der Leistungen.

Auf 900V geht es im Prinzip nur, wenn der WR in die Begrenzung läuft, was aber dann auch mehr oder weniger ein Signal an die Optimierer ist, die Leistung zurückzunehmen. Sorry, wie das funktioniert, habe ich aber auch nicht nicht begriffen :) Schließlich ist jeder Op eine Blackbox und weiß eigentlich nichts von der Stringspannung.
Aber vom Design her kratze ich schon ziemlich selten an der Begrenzung.
46 x SW Protect 280 / 8 x 250 (10O, 9W, 32S 3N) - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 773
Registriert: 01.12.2016, 08:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 15
Info: Betreiber


Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast