SolarEdge Leistungsoptimierer

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon MAButz » 25.08.2011, 09:12

Hallo,

hat jemand die SolarEdge Leistungsoptimierer im Einsatz?

Kann man diese mit jedem anderem WR nutzen und funktioniert dann das MPP Tracking auf Modulebene dann noch richtig ???

Klar, ist das man keine Modulüberwachung mit einem anderen WR als SolarEdge hat.

Oder ist zwingend der WR von SolarEdge zu nutzen damit das MPP Tracking auf Modulebene funktioniert?

Fragen über Fragen, evtl hat jemand schon Erfahrungen dazu.?


Danke

Gruß

Marc
MAButz
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.04.2011, 12:57
PV-Anlage [kWp]: 38
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon napfekarl » 25.10.2011, 14:09

Hallo,

bin neu hier und hänge mich mal an. Mich würden auch Erfahrungswerte zu den SolarEdge Leistungsverstärkern interessieren. Bin kurz vor Auftragsvergabe und das Angebot inklusive SolarEdge klingt am verlockendsten.

Danke und Ciao
Napfekarl
6,89 kWp-Anlage, Ausrichtung 100% Süd, Nordbaden, SolarEdge-Leistungsverstärker an Mage-Solar-Panels
napfekarl
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2011, 13:57
PV-Anlage [kWp]: 6,89
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon eggis » 25.10.2011, 17:48

Moin napfekarl und willkommen!

Auf einem unverschatteten Dach sind die Dinger sinnlos. Da jedes Gerät in der Anlage Verluste erzeugt und eine potentielle Fehlöerquelle darstellt, würde ich nach Möglichkeit darauf verzichten. Stell uns deine Angebote doch mal im Angebote-Forum vor.
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 21006
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon Der Ich » 25.10.2011, 21:04

Hallo,

also über die Qualität kann ich nix sagen, hab noch nicht einmal eine Anlage.

Ich finde das System auch ohne Verschattung sinnvoll, da man damit die einzelenen Solarzellen überwachen kann und so definitiv sagen kann, wo es hängt, falls mal der Ertrag nicht stimmt. Man kann auch Zellen von unterschiedlicher Leilstung und sogar unterschiedliche Hersteller kombinieren (es müssten sogar Poly und Mono zusammen funktionieren). Um eine Dachfläche maximalst auszunuten ist das sicher eine gute Idee. Die Verluste sind minimal, die man zusäzlich hat, wenn die Konfiguration richtig ist.

Die Powerboxen müssen natürlich noch zeigen, dass sie die 30 Jahre überleben...

Achja, die Powerboxen kann man bald auch mit anderen Wechselrichtern verwenden, siehe:

http://www.solaredge.com/groups/products/accessories

Mfg
Der Ich
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 06.10.2011, 19:47
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon user4711 » 26.10.2011, 00:11

Weiterhin kann man kleinst PV Generatoren mit unterschiedlicher Ausrichtung und, wie schon dargestellt unterschiedlichen Moduleherstellern, zusammen schalten. Ist also auch fuer eine unverschattete anlage durchaus von Interesse.

Zu der Frage der WR

Es gibt die Moeglichkeit die Solaredge WR zu nehmen, oder auch ganz normale, allerdings muss von MPP Tracking auf Festspannung umgestellt werden. Wenn man einen normalen WR verwendet, eigendlich zuviel an Funktion (MPP Tracking koennte entfallen, sollte man eine "COM-Box" verwenden, um die Nachrichten der Module zu erfassen. Es geht auch ohne "COM_BOX", dann halt ohne die Modul infos.

In der Photon-Profi ist ein Test fuer die Solaredge-Loesung enthalten. Auf der Solaredge Hompage ist der Artikel ohne Kosten zu haben. http://www.solaredge.de/files/pdfs/se-c ... ton-de.pdf Die Photon stellt noch eine Markuebersicht vor mit verfuegbaren und geplanten Performance-Optimierern.
Die Solarmagic-Loesung habe ich allerdings dort nicht gefunden.

Viele Gruesse
user4711
user4711
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1675
Registriert: 31.12.2009, 10:54
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon napfekarl » 26.10.2011, 10:33

Danke für die Antworten. Den ausführlichen Bericht der "Photon-Profi" habe ich mir mal zu Gemüte geführt und bestärkt mein Bauchgefühl, die Anlage mit Leistungsoptimierern auszustatten. Habe zwar nur geringe Verschattung (Gaube, Schornstein, Nachbarhaus), aber bei einem Preis von 2.370 EUR pro kWp kann ich wahrscheinlich nicht viel falsch machen. Auf die Optimierer gibt's 25 Jahre Garantie.
6,89 kWp-Anlage, Ausrichtung 100% Süd, Nordbaden, SolarEdge-Leistungsverstärker an Mage-Solar-Panels
napfekarl
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2011, 13:57
PV-Anlage [kWp]: 6,89
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon Retrerni » 26.10.2011, 20:38

... bei geringer Verschattung sind die Modul-WR immer im Nachteil. Denn in der schattenfreien Zeit verlieren sie immer an Ertrag, den sie in der verschatteten erst einmal wieder aufholen müssen. Das ist bei geringer Verschattung mehr als fraglich.

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 17686
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon user4711 » 04.11.2011, 00:32

Kennt jemand die Funktionsweise der boxen


Mir ist unklar, wie Module eine unterschiedliche Leitung einbringen koennen?

Wieso:
- Alle Boxen sind in einem String, damit muss der Strom gleich sein.
- Leistungsunterschied koennen sich dann nur ueber unterschiedliche Spannungen ergeben.
Ich habe aber verstanden, dass alle Boxen die gleiche Spannung liefern sollen, sodass am Ende der Fixspannungswert am WR (DC nach AC) vorliegt.
-> Wie geht dann nun genau?
Module ist abgedeckt und die Decke wird entnommen, wie ist der Ablauf im String bezueglich der Spannung und des Stroms?

Wie wird die Box niederohmig, die durch eine Decke voellig abgedunkelt ist, woher kommt die Energie zum druchschalten der Box, welche am abgedunkelten Module angeschlossen ist.

Viele Gruesse
user4711
user4711
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1675
Registriert: 31.12.2009, 10:54
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Info: Betreiber

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon Retrerni » 04.11.2011, 20:17

Nun, die Physik erzwingt gleiche Ströme (z.B. 5 A) in einem String. Und der WR fordert eine mehr oder weniger konstante Eingangsspannung. D.h. alle Boxen (z.B. 10 St. in Reihe) regeln gemeinsam auf diesen Spannungswert (z.B. 350 V, d.h. im Normalfall pro Box 35 V). Damit arbeitet die Box mit dem verschatteten Modul im Buck-Modus (Tiefsetzsteller, d.h. z.B. nur 8 V @ 5 A), die Boxen mit den unverschatteten Modulen im Boost-Mode (Hochsetzsteller, in diesem Bsp. dann wohl 38 V @ 5 A), womit in Summe wieder die gleiche Ausgangsspannung heraus kommt (wäre kein Modul verschattet, würden die Boxen quasi nur 1:1 die Modulspannung/Strom durchreichen).
D.h. aber auch, daß die Module im 1:1 Modus (weder Buck noch Boost) quasi ihren maximalen Wirkungsgrad haben und von dort aus "in alle Richtungen" nur noch im Wirkungsgrad abfallen. D.h. bei mehreren im String verschatteten Modulen sinkt der Umwandlungswirkungsgrad aller Boxen auch wieder, da am WR ja die "immer gleiche, optimale" Eingangsspannung ankommen soll. D.h. auch dieses System hat natürlich seine Grenzen. Wenn z.B. die Boxen nur auf max. 60 V hochsetzen können, dürfen also max. 4 von 10 Modulen im String signifikant verschattet sein oder das System muß sich dann einen anderen (niedrigeren) Strom suchen, bei dem dann auch die verschatteten Module wieder besser "mithalten" können. Also auch nicht wesentlich anders als z.B. bei OTGP.
Die Box wird wohl einen mechanismus haben müssen (Relais, normally-on JFET), der erst wenn ihre interne Spannungsversorgung aus seinem angeschlossenen Modul heraus funktioniert, sie eine Ausgangsspannung ausgibt (aber wohl auch nur, wenn gleichzeitig noch die Kommunikation funktionert).

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 17686
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Re: SolarEdge Leistungsoptimierer

Beitragvon user4711 » 05.11.2011, 20:55

Ich habe dich so verstanden, dass die einzelen boxen, bei unterschiedlicher Leistung vom den module, ihre Leistung über eine unterschiedliche Spannng bereitstellen, in der summe bleibt aber die Spannung bei dem fixwert von 350V.
Ja, ich sehe auch kein anderen Weg, da der Strom in einer Reihenschaltung ja gleich sein muss. Ich habe die Beschreibung so verstanden, dass alle Module den gleichen Anteil der Spannung liefern sollen. damit können die Module aber keine unterschiedliche Leistung einspeisen. Die Beschreibung ist wohl vereinfacht.

Bei der Verschattung von Modulen, gehts wohl wie du es dargestellt hat. Optimalen Strom ermitteln und dann die Spannung gemäß der einzuspeisenden Leistung aufteilen, paßt das mit der Spannung nicht mehr, dann anderen Stromwert ermitteln. Was wohl die Grenzen der Spannungsschwankungen sind die, an einem mit Fixspannung eingestellen WR, auftreten dürfen ?

Wie kann man ohne Wissen der genauen Daten und dem Verhalten der Boxen entscheiden ob das mit den Boxen für den Kunden ein Vorteil oder ein übervorteilen ist?

Viele Grüße
user4711
user4711
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1675
Registriert: 31.12.2009, 10:54
PV-Anlage [kWp]: 9,3
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast