Pin für SB 5000MS

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Pin für SB 5000MS

Beitragvon Thomas W.W, » 22.07.2005, 16:59

Hallo zusammen,

Hut ab für die saubere Arbeit auf dieser Page. :!:

Im SMA Forum habe ich über meine Probleme mit der ENS ja schon einiges geschrieben.
Da das EVU leider nur mit den Schultern wakelt und SMA auch nicht mitspielt, möche ich die Werte für Netzimpedanz gerne selber verändern.

Frage wer kann mit sagen wie ich die Werte im Umrichter verändern kann, bzw. wer kann das für mich machen.

Bitte keine Moralpredigen von wegen das darfs Du nicht, ich bin es einfach nur satt von den großen (EAM und SMA) hingehalten zu werden.

Wem das zu HEIß ist kann mir ja eine PN senden.
Gruß Thomas
Thomas W.W,
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.07.2005, 16:50
Wohnort: 35759 Heiligenborn

Beitragvon Walter » 22.07.2005, 18:02

Ich will dir bestimmt kein Moralpredigt halten, aber wenn dir dein EVU aus irgendeinem Grund oder Anlass drauf kommt, dann ist Schluß mit Einspeisung. Sollte dir klar sein.

SMA darf dir da auch keine Hilfestellung geben.
Gruss Walter ( Lothar Beer )
Versuche nie andere, sondern dich selbst zu übertreffen.
Der Solarlog Shop auf www.solarlog.sonnenertrag.de
www.sonnenertrag.de --- das Info und Ertragsportal
www.sonnenertrag.eu --- unsere internationale Datenbank
Benutzeravatar
Walter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2436
Registriert: 20.01.2005, 20:05
Wohnort: Regen

Beitragvon Doris » 22.07.2005, 21:23

Hallo Thomas,

Lothar hat nicht unrecht mit seiner Bemerkung. Technische Lösung habe ich auch keine. Möglicherweise aber eine pragmatische.

Hier meine Ansage:

SMA garantiert die Einhaltung des Ansprechwertes von größer 500 mOhm. SMA hat dies durch die Konformitätserklärung bestätigt, indem sie explizit auf die entsprechenden Normen verweist. Und da kommt SMA auch nicht raus.

Nun wurde aus Gründen, die dich nicht interessieren müssen, die ENS auf 350 mOhm eingestellt. Das hast du zufällig erfahren. Geht das aus irgendeinem dir zugänglichen Dokument hervor?
Sieh bitte mal in der technischen Beschreibung deines TL nach!
Mir wurde unter „Kriterien, die zur Netztrennung des Sunny Boy führen“ versprochen: ...Netzimpendanz ...Änderung... SPRUNGHAFT ... DeltaZAC GLEICH/GRÖSSER 0,5 Ohm ...“. Deine und meine ENS sollte sich an dieser Stelle kaum unterscheiden.
Hieraus ergibt sich nun die Frage, ob die Konformität laut SMA-Erklärung erfüllt ist oder nicht?
Laut technischer Beschreibung ja!
Laut der dir gegebenen Auskunft nein!!! UND DAS IST MASSGEBEND.

Der SB5000TL geht demnach entgegen der SMA-Erklärung tatsächlich NICHT KONFORM mit den realen Netzbedingungen im Bereich von 351 bis 500 mOhm. Das heisst er ist NICHT GEEIGNET für den Betrieb unter den vorgefundenen Netzbedingungen. Das jedoch konntest du nicht wissen. SMA musste aber damit rechnen, dass das mal raus kommt und dürfte nun Handlungsbedarf sehen.

Die Konsequenzen:

Du hast ANSPRUCH auf Nachbesserung durch individuelle Einstellung des Wechselrichters DURCH SMA bzw. dessen Erfüllungsgehilfen, wegen des Versprechens lt. Konformitätserklärung und lt. technischer Spezifikation oder durch Austausch gegen einen WR mit Eigenschaften lt. K-Erklärung.
Das sollte ggf. auch mit Zwang durchsetzbar sein. Ich würde hier die Hilfe eines Rechtsanwaltes annehmen und zunächst geeignete Schritte nur androhen.
Gib SMA aber vorher noch mal eine Chance. (Kannst meine Argumentation mit verwenden.)

Alternativ kommt die Rückabwicklung des Geschäftes und Einsatz eines geeigneteren WR eines anderen Anbieters, ggf mit externer ENS und die Geltendmachung des entstandenen Schadens in Frage.
Hierbei musst du dich an den Händler halten, von dem du die Kiste gekauft hast. Ich würde mich an deiner Stelle aber sehr beeilen, da bestimmte Dinge nur innerhalb der ersten sechs Monate gehen und ich nicht weiß nicht, ob der Zeitablauf durch deine Anfrage bei SMA gehemmt wurde..

Übrigens habe ich mitgekriegt, dass sich Herr Weber von SMA hier im Forum angemeldet hat. Und er wird bestimmt hier oder im SMA-Forum oder per Bordmail reagieren. Glaube mir bitte, die Damen und Herren von SMA geben sich wirklich alle Mühe. Sie verkaufen schließlich das Beste, was sie haben und können natürlich nur in dem Rahmen handeln und beraten, der für sie verfügbar ist. Dein Problem ist nicht alltäglich und bedarf deshalb besonderer Behandlung. Ich bin sicher – die kriegst du und dein WR auch – schon aus Imagegründen.

Hab ein bisschen Geduld. Wird schon.

Tschüss
Doris

P.S.
Ich bin weder Fachfrau, noch für die hier beschriebenen Dinge qualifiziert. Die dargestellte Ansicht ist meine persönliche und ich kann mich irren. Deshalb schließe ich für die sachliche, fachliche und rechtliche Richtigkeit jegliche persönliche Haftung aus.
D.
Benutzeravatar
Doris
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 452
Registriert: 17.05.2005, 12:31
Wohnort: im Südosten von Brandenburg

Beitragvon blabla » 22.07.2005, 21:47

@ Thomas
Wie Doris schon sagte, zur Not mit Anwalt durchsetzen. Wie man das umstellt, wird dir wohl nur SMA sagen können. Bei Sunways braucht man z.B. nen bestimmten Code um in den Programmiermodus zu kommen.
2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp

WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°
Benutzeravatar
blabla
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 661
Registriert: 08.06.2005, 15:43
Wohnort: 86551 Aichach

Beitragvon Walter » 22.07.2005, 23:16

RIchtig, Wolfgang ist hier gemeldet.

Aber nicht um hier zu spionieren. Das könnte er auch ohne Anmeldung sogar viel besser. Wolfgang ist im Rahmen seiner Möglichkeiten bestimmt bemüht jedem zu helfen. Mit seiner Anmeldung will er nur zeigen dass er den Endverbraucher ernst nimmt.
Wenn Wechselrichterseitig ein Fehler von SMA vorliegt, wird der auch unter jeder Möglichkeit behoben.
Es gibt ja auch noch das SMA Forum, wenn man die Warheit nicht wissen will, dann hätte man kein Forum. Dass kann nicht das Thema sein.

Ich werde versuchen das Problem zu klären. Falls es durch SMA rechtlich lösbar ist, denke ich dann wird es auch gelöst, oder ich besorg die Lösung

Ich weis sogar wie es geht ( Theoretisch ) Pratisch hab ich aber noch nix gemacht, ist ja in der Regel nicht nötig.
Gruss Walter ( Lothar Beer )
Versuche nie andere, sondern dich selbst zu übertreffen.
Der Solarlog Shop auf www.solarlog.sonnenertrag.de
www.sonnenertrag.de --- das Info und Ertragsportal
www.sonnenertrag.eu --- unsere internationale Datenbank
Benutzeravatar
Walter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2436
Registriert: 20.01.2005, 20:05
Wohnort: Regen

Beitragvon martini » 23.07.2005, 14:21

Hallo Thomas,

Sie haben Post!

Martin
Benutzeravatar
martini
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 130
Registriert: 22.05.2005, 13:57
Wohnort: Gunzenhausen

Keinen Podt gefunden

Beitragvon Thomas W.W, » 23.07.2005, 19:19

Hallo Martin,

ich kann leider keine PN in meinem Fach finden.
Meine eMail Adresse lautet Schoenecker.Maschinenservice@t-online.de.
Bitte senden Sie mir Ihre Nachricht nochmal per Mail.

Vielen Dank
Thomas Schönecker

_________________
Gruß Thomas
Gruß Thomas
Thomas W.W,
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.07.2005, 16:50
Wohnort: 35759 Heiligenborn

Sachstand

Beitragvon Thomas W.W, » 26.07.2005, 21:30

Hallo zusammen,

Danke für Eure Antworten.
Wenn ich jetzt einen Sunny Boy Control hätte, stände der Parameteränderung nichts mehr im Wege.

Ich bin aber trotzdem noch mal den `korrekten´ Weg gegangen.
Bei meinem EVU (EAM) hat man sich noch mal das Netz im meinem Bereich angeschaut und die sind der Meinung das es eigentlich sehr stabil sein müsste. Es wird jetzt aber zur einer Messung durch das EVU bei mir kommen. Wie diese abläuft weiß ich jetzt noch nicht.
Morgen rufe ich noch mal die SMA Hotlein an um einen SBC leihweiße zu bekommen. Dann kann ich die Messergebnisse von EVU und der ENS des SB direkt miteinander vergleichen.

Je nach Ergebnis wird sich die Sachlage dann hoffentlich mit Genehmigung von EAM und SMA bereinigen lassen.

Noch mal Danke für Eure Unterstützung, besonders an Martini.

Alle Ergebnisse werde ich natürlich hier veröffentlichen
.
Gruß Thomas
Thomas W.W,
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.07.2005, 16:50
Wohnort: 35759 Heiligenborn

Beitragvon martini » 27.07.2005, 00:22

Gern geschehen Thomas! :wink:
Benutzeravatar
martini
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 130
Registriert: 22.05.2005, 13:57
Wohnort: Gunzenhausen

Re: Sachstand

Beitragvon Walter » 27.07.2005, 09:13

Thomas W.W, hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich bin aber trotzdem noch mal den `korrekten´ Weg gegangen.

Noch mal Danke für Eure Unterstützung, besonders an Martini.

Alle Ergebnisse werde ich natürlich hier veröffentlichen
.


Ist ja auch besser so. Es wird mit Sicherheit dafür eine Lösung geben.

Im übrigen geht die Parameteränderung auch ohne SBCO.

Laptop, Kabel ( gibt es auch bei SMA leihweise ) Sunny Data, und das Installateur Passwort, und es kann losgehen.

Nur es bringt dir nix, denn es gibt für alles eine legale Lösung. Und dass ist die Beste.
Bei uns in Bayern würde man sagen:

Und a bisserl Geduld :lol:
Gruss Walter ( Lothar Beer )
Versuche nie andere, sondern dich selbst zu übertreffen.
Der Solarlog Shop auf www.solarlog.sonnenertrag.de
www.sonnenertrag.de --- das Info und Ertragsportal
www.sonnenertrag.eu --- unsere internationale Datenbank
Benutzeravatar
Walter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2436
Registriert: 20.01.2005, 20:05
Wohnort: Regen

Nächste

Zurück zu Wechselrichter


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast