Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon autarkaberwie » 13.09.2017, 16:53

Liebes Forum,

ich plane eine kleine Anlage auf einem Süddach mit einer Gaube in der Mitte, dadurch mit teilsweiser Verschattung
- 13 Module Aleo S19.305 Mono
- Fronius Symo 3.7-3-S

Ich war eigentlich schon durch und wollte bestellen, allerdings macht ALEO in der Montageanleitung kritische Aussagen hinsichtich Verschattung, dich mich etwas verunsichern.

Eine länger dauernde oder systematische Abschattung kann erhebliche Ertragsverluste verursachen. Außerdem kann dies langfristig zu beschleunigter Alterung und damit Leistungsverlusten oder Ausfällen des Photovoltaik-Generators führen. Vermeiden Sie daher eine solche Abschattung z.B. durch Gebäudeteile, abhängig von der Tages- oder Jahreszeit (v.a. im Winter), um den Ertrag und die Lebensdauer Ihrer Anlage zu optimieren.

Aleo-Module sind mit Bypass-Elementen ausgerüstet, die bei Abschattung die Temperaturerhöhung durch
den internen Leistungsverbrauch auf unkritische Werte begrenzen und so das Modul schützen. Vermeiden Sie eine systematische Abschattung auch, weil die Bypass-Elemente nicht unter regelmäßiger, länger andauernder Last betrieben werden sollen.


Wenn ich das richtig sehe, gibt es nun folgende Optionen:
- Wie geplant installieren, der Wechselrichter hat ein Schattenmanagement und hoffen dass die Bypass-Dioden das auf Dauer aushalten. Dazu habe ich auch diesen Thread gefunden, thermische Belastung der Dioden etc:
https://www.photovoltaikforum.com/stoerungen-auffaelligkeiten-im-betrieb-von-pv-anla-f99/defekte-dioden-t59037.html
- Die beschatteten Module mit TIGO TS4-R-O ausstatten. SMA wirbt damit, daß nur die problematischen Module behandelt werden müssen. Das sollte doch auch mit dem Fronius gehen.
- Weniger Module draufbauen. Wäre aber schade, da die Anlage ohnehin klein ist.

Die Situation mit Verschattung durch eine Dachgaube ist ja nichts aussergewönliches. Wie ist denn eure Erfahrung, irgendwelche Tips, Hinweise?

Viele Grüße in die Runde
Roland
MfG
Roland
autarkaberwie
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 02.12.2012, 11:52
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon Ralf Hofmann » 13.09.2017, 18:35

Hi Roland,

autarkaberwie hat geschrieben:ich plane eine kleine Anlage auf einem Süddach mit einer Gaube in der Mitte, dadurch mit teilsweiser Verschattung
- 13 Module Aleo S19.305 Mono
- Fronius Symo 3.7-3-S

keine gute Planung, sei froh, dass Du noch nix gekauft hast.

Bei so kurzen Strings ist ein dreiphasiger WR ungeeignet, er wird im schlechten Wirkungsgradbereich laufen und hat auch eine schlechtere Schattentoleranz wie ein einphasiges Gerät.
Ausserdem ist der WR eher zu groß dimensioniert oder hast Du ein reines Süddach mit 35° oder mehr Neigung?

Ich würde Dir da maximal den Fronius Primo 3.6-1 empfehlen, je nach Ausrichtung und Neigung sogar einen kleineren.
wrdatabase.php?dir_id=1&archive_status=0&mode=display&id=2054


autarkaberwie hat geschrieben:Vermeiden Sie eine systematische Abschattung auch, weil die Bypass-Elemente nicht unter regelmäßiger, länger andauernder Last betrieben werden sollen.

Sind das diese Module hier?
database.php?dir_id=1&archive_status=3&mode=display&id=101287
DIe Verschattung wird doch sicher nur wenige Stunden sein, entweder am Vor- oder am Nachmittag, oder?


autarkaberwie hat geschrieben:Die Situation mit Verschattung durch eine Dachgaube ist ja nichts aussergewönliches. Wie ist denn eure Erfahrung, irgendwelche Tips, Hinweise?

Korrekt, das macht jeder String-WR problemlos.
Ich hab` noch nie von defekten Modulen durch einen Gaubenschatten gehört.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kwp (12/2011) + 9,2 kwp (4/2013) + 8 kwp (10/2015)
5 kwh NiCd-Insel mit Degertraker: 1,56 kwp
Meine Anlagen: viewtopic.php?t=72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10575
Registriert: 27.10.2011, 15:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 48,5
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon autarkaberwie » 14.09.2017, 14:06

Hallo Ralf,

Sind das diese Module hier?
database.php?dir_id=1&archive_status=3&mode=display&id=101287


Ja, das sind die Aleo-Module, wobei ich mir über die Anzahl der Busbars nicht sicher bin, gibt 3/4/5BB.

Danke für den Hinweis mit dem WR, muss ich mir genauer anschauen. Bei der Auslegung des WR habe ich mich am Fronius-Solarconfigurator orientiert. Für den Symo 3.7 wird eine Auswahl zwischen 10 Modulen (3,05kWp, 81% LV) bis 14 Modulen (4,27kWp, LV113%) angeboten.

Was mir am dreiphasen WR gefällt ist, dass ich optimal eine Drehstromsteckdose in der Garage für den AC-Anschluß nutzen kann (3x 2.5mm², 16A abgesichert). Bei einphasigen WR wäre mir 2.5mm² eigentlich zu wenig, da müsste ich versuchen, nochmal 2 Drähte ins Leerrohr einzuziehen. Die Entfernung zum Zählerschrank sind grob geschätzt 10m - wird spannend.
Dann gibt es noch die Aussage das die 3phasigen WR weniger Kondensatoren zur Zwischenspeicherung benötigen und damit länger leben. Zitat Steca, Datenblatt Coolconcept-3 WR:
Da bei einer dreiphasigen Einspeisung zu jedem Zeitpunkt auf mindestens zwei Phasen Energie ins Netz eingespeist wird, ist eine Energiezwischenspeicherung im Gerät – wie es bei der einphasigen Einspeisung der Fall ist – nicht notwendig. So verzichten die coolcept3-Wechselrichter komplett auf die für die Zwischenspeicherung erforderlichen Elektrolytkondensatoren, die durch eventuelle Austrocknung die Lebensdauer eines elektronischen Geräts beeinflussen können. Der Anlagenbetreiber hat somit beim Einsatz der coolcept3-Wechselrichter die Aussicht auf eine lange Lebensdauer.

Kann ich nicht wirklich beurteilen, hört sich aber plausibel an. In der Jubelelektronik hatte ich schon einige Ausfälle durch kaputte Elkos.

Dachneigung ist 30 Grad, Ausrichtung fast Süd (10 Grad Abweichung). Hier sind zwei Bilder von der geplanten Belegung und dem Schatten am Morgen. Auf der anderene Seite ist die gleiche Situation am Abend. Grundsätzlich eher kein Thema, ich habe mich nur durch das ALEO Statement verunsichern lassen.

MfG
Roland
Dateianhänge
Dachschatten.jpg
Schatten morgens 8 Uhr, Mitte April
Anordnung Module.jpg
Modulanordnung
MfG
Roland
autarkaberwie
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 02.12.2012, 11:52
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon MBIKER_SURFER » 14.09.2017, 14:33

Solarthermie versetzen - fertig.

autarkaberwie hat geschrieben:Was mir am dreiphasen WR gefällt ist, dass ich optimal eine Drehstromsteckdose in der Garage für den AC-Anschluß nutzen kann (3x 2.5mm², 16A abgesichert). Bei einphasigen WR wäre mir 2.5mm² eigentlich zu wenig, da müsste ich versuchen, nochmal 2 Drähte ins Leerrohr einzuziehen. Die Entfernung zum Zählerschrank sind grob geschätzt 10m - wird spannend.
Dann gibt es noch die Aussage das die 3phasigen WR weniger Kondensatoren zur Zwischenspeicherung benötigen und damit länger leben. Zitat Steca, Datenblatt Coolconcept-3 WR:
MfG
Roland


Was meinst Du damit?
Ja logisch - denn die Leistungen sind ja versetzt (phasenverschoben).

Gruß
MBiker_Surfer
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 40090
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon black » 14.09.2017, 14:56

3,68 kva bei 10m und 2,5² passen auch noch einphasig - 20A LSS und gut ists :idea:

alternativ kann man aus dem vorhandenen 5x2,5² auch ein 2x5²(L+N) +2,5²(PE) machen, damit reduziert man die verluste bei spitzenlast von 1% auf die hälfte...

die deluxe-variante wäre natürlich das 5x2,5² herausnehmen und 3x4² einziehen...denn egal was du machst die 16A CEE ist sowieso futsch nach installation egal welchen WR
6,97kwp - 34xTrina TSM -DC80.08 205W - Danfoss TLX+ pro 8k
Ausrichtung: -14°/DN28°
Standort: N47.19462 O016.3165

http://clxportal.danfoss.com/index.php? ... 9&end=TRUE
Benutzeravatar
black
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1690
Registriert: 07.09.2011, 07:29
Wohnort: Mischendorf(Österreich)
PV-Anlage [kWp]: 6,97
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon seppelpeter » 14.09.2017, 15:25

Mit Tigo oder SE würde ich das nur bauen, wenn Du auch die Dachgaube mit 3-4 Modulen je Seite belegen willst. :idea:
Dann hast Du 3 Ausrichtungen mit teils extrem kurzen Strings und brauchst das.
Ich würde dann an einen SE5000 oder eben SMA SB5.0 mit Tigo denken.

Bei SE kommt alles in einen String.

Am SMA kannst Du das Hauptdach locker ohne Tigo laufen lassen, da immer mindestens 6-8 Module auf dem Süddach die Sonne sehen werden.

Die Dachgaube mit 3-4 Modulen je Seite würde ich dann in einen Tigo String an den 2. Mpp des WR hängen.

Mit 290Wp Modulen würde das eine schöne Anlage mit 5,5-6KWp werden, je nachdem wie groß die Fläche auf den Gaubendächern ist.

Die Anlage wäre aus DV Sicht sehr schön und mehr PV schadet eh nie :!:

Nur das Hauptdach würde ich ohne SE/Tigo an einen SMA SB3.0 hängen.
Solarkollektor/Thermie versetzen würde 2-3 Module mehr auf dem Hauptdach ermöglichen bzw. einen Sting mit 22-23 Modulen ermöglichen, wenn die Thermie ganz vom Hauptdach verschwindet und z.B. auf die Ostseite der Gaube (die Seite der Gaube wählen, die etwas nach Süden schaut) kommt.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 1,89KWp in Betrieb
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10099
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon autarkaberwie » 14.09.2017, 22:44

Erstmal vielen Dank für eure Tips.

Auf die Gaube passen pro Seite nur 2 Module, ob der Aufwand lohnt?

Solarthermie möchte ich derzeit nur ungerne entsorgen, läuft seit ca. 20 Jahren problemlos zur Brauchwassererwärmung (damals Projekt Phönix). Ich bin eher an einer Erweiterung zur Heizungsunterstützung am Überlegen, evtl auf 60Grad aufgeständert um im Winter mehr Ertrag zu haben.
Eine Option wäre natürlich jetzt nur die eine Dachhälfte mit 10 Modulen zu belegen und mit der zweiten Dachhälte zu warten, bis die Planung für die ST durch ist.
Wie groß sollte dann der WR bei 10 Modulen (3kWp) gewählt werden? 2,5kW?

@black
3,68 kva bei 10m und 2,5² passen auch noch einphasig - 20A LSS und gut ists

Ok, stimmt. Aber wenn ich mich nicht vertan habe, gibt das 25W Verlustleistung?

.denn egal was du machst die 16A CEE ist sowieso futsch nach installation egal welchen WR

Kann der WR nicht parallel zur CEE angeschlossen werden, ggf mit extra LSS?

Hinsichtlich Belastung der Bypass-Dioden / Modulalterung durch die Verschattung wie von ALEO geschrieben, gibt es wohl keine Bedenken?

Viele Grüße
Roland
Dateianhänge
Belegung Gaube.jpg
MfG
Roland
autarkaberwie
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 16
Registriert: 02.12.2012, 11:52
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon frankenbub09 » 15.09.2017, 05:14

Ich glaub du hast was verwechselt, 3/4/5BB sind Busbar also die Verbindungen innerhalb einer Zelle hoffe hab mich korrekt ausgedrückt und nicht die BybassDioden die die Module am laufen halten.

Da sind meist 3 Stück für immer 2 Zellreihen zuständig
Meine Anlage:
31 PV-Module 260Watt NeMo 60P Heckert-Solar, polykristallin,
DN 32 Grad Ausrichtung Ost 17 / West 14
mit einem Wechselrichter Fronius Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2880
Registriert: 19.02.2015, 07:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon black » 15.09.2017, 08:19

autarkaberwie hat geschrieben:@black
3,68 kva bei 10m und 2,5² passen auch noch einphasig - 20A LSS und gut ists

Ok, stimmt. Aber wenn ich mich nicht vertan habe, gibt das 25W Verlustleistung?

nein es sind knapp 37W und ein spannungsabfall von 2,3V - noch im erlaubten bereich


autarkaberwie hat geschrieben:
.denn egal was du machst die 16A CEE ist sowieso futsch nach installation egal welchen WR

Kann der WR nicht parallel zur CEE angeschlossen werden, ggf mit extra LSS?


AUF KEINEN FALL - das ist 1. nicht erlaubt und 2. mitunter gefährlich. an einer eigenen leitung führt KEIN weg vorbei :idea:
6,97kwp - 34xTrina TSM -DC80.08 205W - Danfoss TLX+ pro 8k
Ausrichtung: -14°/DN28°
Standort: N47.19462 O016.3165

http://clxportal.danfoss.com/index.php? ... 9&end=TRUE
Benutzeravatar
black
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1690
Registriert: 07.09.2011, 07:29
Wohnort: Mischendorf(Österreich)
PV-Anlage [kWp]: 6,97
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo mit TIGO TS4-R-O

Beitragvon MBIKER_SURFER » 15.09.2017, 09:21

autarkaberwie hat geschrieben:Kann der WR nicht parallel zur CEE angeschlossen werden, ggf mit extra LSS?
Viele Grüße
Roland


Moin,

habe es mir fast gedacht :evil: - Nie und Nimmer.

Gruß
MBiker_Surfer
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 40090
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast