Fronius Symo 15 oder SMA Tripower 15

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Fronius Symo 15 oder SMA Tripower 15

Beitragvon mreindl » 09.10.2018, 19:58

@Cobra427: Angesichts dessen das dir die Funktion des SBS erst erklärt werden musste, finde ich die Antwort recht unpassend. Da du nun ja eine feste Vorstellung von deinem Vorhaben hast kann man dir zur Umsetzung wohl nur noch viel Erfolg wünschen (ernst gemeint).
SDM630 RPi Logger

1. Großkaiserlicher JK: 1er: 146 2er: 36, 3er: 20, 4er: 5, 5er: 5, 6er: 2, 7er-14er: 1
Benutzeravatar
mreindl
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1274
Registriert: 14.12.2013, 21:39
Wohnort: Obersteiermark
PV-Anlage [kWp]: 5 + 0,55
Info: Betreiber

Re: Fronius Symo 15 oder SMA Tripower 15

Beitragvon Cobra427 » 09.10.2018, 20:35

Nicht bös sein. Es ist für mich kein alltägliches Thema, die Anlage soll aufs Dach, die Entscheidungen müssen getroffen werden.
Ich habe Vorstellungen und Anforderungen, bleibe dennoch offen. Aber es müssen schlüssige Argumente sein und nicht nur einfach Geräte nennen und dabei die Größe der Anlage außer Acht lassen.

Ein SBS kann max. 6kW laden/einspeisen. Für ein Einfamilienhaus sicher genug ohne große Anforderungen.
Die 26kWp PV's bedient 2 Häuser/Wohnungen. 2x WP Heizung, 2x Boiler, 2x Klima, Pool, Sauna, Küchen, 2x Waschmaschinen, 2x Trockner, 2x Geschirrspüler.. usw. unendlich. Und zukünftig auch E-Auto(s).
Auch im Hinblick der Ladung eines E-Autos per Wallbox, sind 6kW gering, bzw. was noch übrig ist.
Grundsätzlich ist bei einer 26kWp PV Anlage ein SBS zu klein, müssten 2-3 SBS installiert werden. Es kann auch wiederum davon ausgegangen werden, dass fast kein Verbraucher läuft, dann soll die Leistung natürlich nicht ins Netz (Amortisation).
Optimierung der Verbraucher ist nur gering möglich, Küchen kochen gleichzeitig, Heizungen od. Klimas laufen den ganzen Tag, usw. Optimierung ist nur gering möglich. 2 Häuser, meist alles gleichzeitig.

Ob SE oder SMA oder Fronius oder... ist doch egal. Der Preisunterschied ist gering. Ich sehe hier nicht "mehr" das Entscheidungskriterium. Eher die Einbindung des Speichers.
In Hinsicht der Dimension des Speichers wird es wohl ein komplett eigenständiges System werden und die PV u WR werden reine Energielieferanten.

Oder habe ich da einen Denkfehler?
Cobra427
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 526
Registriert: 24.03.2013, 19:55
Wohnort: Oberösterreich
PV-Anlage [kWp]: 5,75
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast