Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon kalle bond » 28.07.2016, 09:13

Lumo hat geschrieben:Der Nedp von bommelmommel ist überhaupt nicht kompatibel zu LI!
Jedem anderen nedap Betreiber kann ich nur raten sein Konfiguration zu checken und falls Batterien schwächeln evtl. BAE zu probieren die scheinen die nedap Parameter besser zu vertragen, was ich so vom ein oder anderen Partner höre!


So eine Aussage ist doch nicht belastbar.
Du müsstest schon genau sagen, von welchem Batterietyp du redest.
Wenn man nur die Batteriedaten vergleicht, wird das nichts bewirken, außer dem nächsten Austausch.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9763
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon Lumo » 28.07.2016, 11:42

Was ist daran nicht belastbar ein nedap für Blei funktioniert nicht mit den von nedap freigegeben LI Batterien!
Blei 24V
LI 48V
Nedap empfiehlt mittlerweile selbst BAE und die neuen Classic von Hoppecke wurden z.b auch nicht freigegeben!
Benutzeravatar
Lumo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1752
Registriert: 29.11.2007, 09:49
Wohnort: Nürnberg

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon kalle bond » 28.07.2016, 13:14

Lumo hat geschrieben: Nedap empfiehlt mittlerweile selbst BAE und die neuen Classic von Hoppecke wurden z.b auch nicht freigegeben!


Die Frage ist für mich eher, wer noch Nedap empfiehlt? :?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9763
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon Lumo » 28.07.2016, 22:00

Mit Lithium laufen die Systeme sehr stabil!
Nedap in Verbindung mit Blei spielt eigentlich keine Rolle mehr am Markt...!
Portal ist auch sehr gut gelöst...
Und die Nedap besteht ja weiterhin...wie schon erwähnt!
Benutzeravatar
Lumo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1752
Registriert: 29.11.2007, 09:49
Wohnort: Nürnberg

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon Tommmi » 28.07.2016, 23:17

Die Sache ist doch eigentlich das Nedap sehr früh mit Speichern angefangen hat und das da nur Blei zur Verfügung stand.
Jeder Insulaner weiß das Akkus in kleiner Dimension mit Hoher Entladerate nicht lange halten.
Das war Nedap wohl so nicht bekannt :D
Nedap Systeme haben die Bleiakkus auch nicht per Mittelabgriff kontrolliert, den meisten Usern sind die am Pluspol gestorben und dann zogen natürlich die anderen nach.
In den Werbefilmchen wird nun in Bezug auf Lithium mit 1/1/1 geworben, Beispiel 5500kw/h Jahresverbrauch 5,5kw/p Pv und 5,5kw/h Speicher.
Bei Blei hätte man wohl den Speicherbereich in dem Fall 3 x so groß wählen müssen.
Seit einiger Zeit haue ich Nacht für Nacht auch um die 5-7 kw/h ins Haus und merke was es mit meinen immer so hochgelobten Akkus macht.... 3 Stück haben sich verabschiedet.
Der beste Speicher ist immer noch keiner, viel Pv und die Gewohnheiten der Nutzung umstellen.
Denn auch mit Lithium bezweifel ich sehr stark die mit 80% angegebenen 10.000 Zyklen sehr stark.
Der Akku wird nie und nimmer 10 Jahre halten und Nedap gibt hier um 15 Jahre vor. Garantie wird auch da schwierig und Zeitwert wird auch abgezogen.
Ich habe mit Lithium sehr viel Erfahrung, benutze ich schon seit erscheinen sehr stark und ich habe in meiner Werkstatt an die 3000stk. 18650er Zellen in Benutzung.
Ich habe die besten Erfahrungen mit Sanyo/Panasonic machen können. Sonys habe ich regelmäßig gekillt und LG ist jetzt auch brauchbar.
Bei guter Behandlung gehe ich von 1500-2500 Zyklen aus, aber Problem wird bei mir eher das Alterssterben sein.
KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR
Benutzeravatar
Tommmi
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1541
Registriert: 25.09.2011, 20:23
Wohnort: Ritterhude
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Speicher [kWh]: 24kwh
Info: Betreiber

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon kalle bond » 29.07.2016, 00:24

Tommmi hat geschrieben:Bei Blei hätte man wohl den Speicherbereich in dem Fall 3 x so groß wählen müssen.
Seit einiger Zeit haue ich Nacht für Nacht auch um die 5-7 kw/h ins Haus und merke was es mit meinen immer so hochgelobten Akkus macht.... 3 Stück haben sich verabschiedet.
Der beste Speicher ist immer noch keiner, viel Pv und die Gewohnheiten der Nutzung umstellen.
Denn auch mit Lithium bezweifel ich sehr stark die mit 80% angegebenen 10.000 Zyklen sehr stark.


Da kommst du nie auf eine schwarze Null :?
Und wie gesagt, jetzt kommt zum Ladejerät auch noch die superoptimistische Batterie dazu - zwei Probleme.
Dh drei, das dritte ist das Verbraucherverhalten :x

Zitat: Die Höhner - "Die Karawane zieht weiter...."
Mach mir nen, mach mir nen, mach mir nen klaren
Mach mir nen, mach mir nen, mach mir nen klaren

Haben wir nicht, haben wir nicht, haben wir nicht
Haben wir nicht, haben wir nicht, haben wir nicht

Oh jeh! So ein Scheiß, so ein Scheiß so ein Scheiß
Oh jeh! So ein Scheiß, so ein Scheiß so ein Scheiß

Geh'n wir in ne andere Kaschämme! Schämmm
Geh'n wir in ne andere Kaschämme

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hat Durst
Der Sultan hat Durst! Der Sultan hat Durst
Die Karawane zieht weiter, der Sultan hat Durst
Der Sultan, der Sultan der hat Durst
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9763
Registriert: 12.05.2011, 12:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Persönliche Nachlese

Beitragvon bommelpommel » 29.07.2016, 06:29

Ich denke so langsam redet sich das Thema tot, aber hier noch mal ein paar abschliessende Gedanken.

Rechnet sich PV? Die Antwort ist vermutlich ein klares NEIN, egal wie man es sieht!!! Wie komme ich darauf? Ganz einfach - wenn ich es mal ganz brutal Betriebswirtschaftlich sehe, vom Startpunkt MEINER Persönlich PV Erfahrung in 2013 dann lohnt es sich nicht. OK ich habe die Akku Thematik durch etc. etc., aber die Dinge die mir am Anfang keiner sagte waren, das ich den Eigenverbrauch versteuern muss, das ich auch noch eine Versicherung benötige etc. Auch steht neben den Batterien die Frage im Raum ob der WR so lange hält u.v.a. PV hat sich am Anfang an nur über Subventionen gelohnt und somit hat der Steuerzahler hier linke Tasche, rechte Tasche gespielt (wurde mit ihm gespielt) - aber OK - so läuft es halt.

Ich hatte über 20 Jahre eine Rendite von ca. 2.5% angesetzt, was sich heute zwar viel anhört, aber in Fonds etc. ist weit mehr zu machen und ich kann bei sowas aufgrund die technischen Themen auch nicht mit einer "Festgeld-Anlage" vergleichen.

Einiges war mir klar ... anderes (Batterien) nicht

Wer also glaubt mit PV reich zu werden - es gab bestimmt eine Zeit wo dies super Optimal ging, nämlich dort wo die Anlagen günstiger wurden und die Vergütung, am besten sogar für Eigenverbrauch, hoch war. Aber all das ging nur mit Subventionen!

Meine Motivation

Ich habe meine Anlage gekauft, natürlich um a) Geld zu sparen (tut sie immer noch!) und b) weil ich das Konzept selbst Strom zu erzeugen und zu nutzen gut finde. Bin ich jetzt sauer das meine Akkus kaputt gehen? Klar! Das war so nicht geplant, aber ich war halt vorne dabei und in aller Fairness muss ich sagen das der Service von Hoppecke und auch NEDAP sehr gut waren!
Klar - ich musste mich, dank Bankrottem Solateur, selbst um alles kümmern und bin jetzt ausreichend im Thema oder besser gesagt, tiefer als ich es je sein wollte.

Fakt ist ...

... es war und ist ein neue Technologie und ja - diese ist beim Kunden bei mir gereift. Als Betreiber einer PV Anlage bin ich Unternehmer und trage somit ein ebensolches Risiko. Ich denke das hier auch ein wichtiger Punkt liegt der nur zu gerne aus "Geldgeilheit" übersehen wird.

Wem ich die Schuld gebe? Hätte ich es wissen müssen?

Ja ... vermutlich hätte ich es wissen müssen, denn auch 'ja' - ich war auch irgendwie Geldgeil und ja - ich habe mich vom Solateuer einlullen lassen, denn der hatte keine Ahnung! Zum Zeitpunkt wo die Akkus aufkamen, steckte die Branch schon in der Krise, da es nicht mehr die horrenden Förderungen gab und man ein neues Verkaufstool benötigte - das hier dann die Hersteller ein tolles Produkt anboten und ab ging's. Nur war dies eben noch nicht ausgereift.
Warum reifen Produkte beim Kunden? Na ja - irgendwo müssen sie es tun und selbst im besten Labor kann ich nicht alles testen, denn irgendwann muss das Produkt auch verkauft werden (ich weis wovon ich rede - bin in der Software Branche).
Also ja - neue Technik, keine Erfahrung und eine Branche am absacken - JA ich hätte es wissen müssen und je nach Verständnis für Technik die anderen auch.

Wie geht es weiter?

Ich werde auf Li gehen und meine Erwartungen in Bezug auf die Rendite zurückschrauben. Das Thema macht nach wie vor Geld und wenn man sich die Welt in Veränderung ansieht ist evtl. eine Energieversorgung die man wenigstens ein wenig kontrollieren kann von Vorteil. Ich denke wir müssen nach und nach an einen Punkt kommen wo Energie dezentral erzeugt wird und das mache ich und finde es gut.

Für alle die, die von Anfang an gewarnt haben - ja - ihr hattet recht, aber irgendwann werdet auch ihr von den Erfahrung der Nutzer profitieren, dann wenn ich und viele andere es nicht probiert hätten, wüßte man nicht was man heute weis. Deswegen finde ich so einige Kommentare einfach nur schäbig und kontraproduktiv, denn am Ende investierten wir, die Nutzer, gutes Geld in eine noch nicht so gute Technik. Auch wenn es welche vorher wußten, dann kann man dies auch mit Anstand und evtl. hilfreichen Kommentaren untermauern.

An die Solateuere ... die Technik ist ist gut, aber bitte bitte macht euch wirklich mal schlau. Ich vermute das die die hier im Forum sind im Thema stecken, aber was ich jetzt im Rahmen der Ersatzbeschaffung an Müll von den Profis gehört habe ich grauselig und jetzt MÜSSEN sie es wissen, da es ausreichend Erfahrungen gibt. Den Unternehmen die jetzt nur noch mit Rendite bei Endkunden werben (und diese sind oft nicht ausreichend technisch) und hier nicht alle Risiken aufzeigen die handeln grob fahrlässig!

Nein PV lohnt sich nicht (2016) als Geldanlage, aber es lohnt sich für die Umwelt.

Mögen die Spiele beginnen und sorry für die Menge an Text.
Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.
bommelpommel
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 120
Registriert: 26.10.2012, 21:24
PV-Anlage [kWp]: 3,9
Info: Betreiber

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon swissembedded » 29.07.2016, 07:10

Ich finde es super, dass Du es gemacht hast. Ich denke auch nach wie vor der Nedap würde gut laufen, nur nicht mit den kleinen Gelklötzen.
21kWp Solaredge Panasonic, 4.6kWp ABB, AEConversion, Letrika Sol, 36kWh EMDO / Aspiro / AEConversion, 11kW Wallb-e. Kia Soul EV. EMDO Kickstarter:https://www.kickstarter.com/projects/1983254852/emdo-can-do-your-energy-manager-for-renewable-ener
Benutzeravatar
swissembedded
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1568
Registriert: 30.06.2014, 07:03
Wohnort: Rieden b. Nussbaumen, Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 25.6
Info: Händler

Re: Persönliche Nachlese

Beitragvon Lumo » 29.07.2016, 08:43

bommelpommel hat geschrieben:Ich denke so langsam redet sich das Thema tot, aber hier noch mal ein paar abschliessende Gedanken.

Rechnet sich PV? Die Antwort ist vermutlich ein klares NEIN, egal wie man es sieht!!! Wie komme ich darauf? Ganz einfach - wenn ich es mal ganz brutal Betriebswirtschaftlich sehe, vom Startpunkt MEINER Persönlich PV Erfahrung in 2013 dann lohnt es sich nicht. OK ich habe die Akku Thematik durch etc. etc., aber die Dinge die mir am Anfang keiner sagte waren, das ich den Eigenverbrauch versteuern muss, das ich auch noch eine Versicherung benötige etc. Auch steht neben den Batterien die Frage im Raum ob der WR so lange hält u.v.a. PV hat sich am Anfang an nur über Subventionen gelohnt und somit hat der Steuerzahler hier linke Tasche, rechte Tasche gespielt (wurde mit ihm gespielt) - aber OK - so läuft es halt.

Ich hatte über 20 Jahre eine Rendite von ca. 2.5% angesetzt, was sich heute zwar viel anhört, aber in Fonds etc. ist weit mehr zu machen und ich kann bei sowas aufgrund die technischen Themen auch nicht mit einer "Festgeld-Anlage" vergleichen.

Einiges war mir klar ... anderes (Batterien) nicht

Danke für Deine persönliche Einschätzung und viel Spass weiterhin als Pionier der trotz der etwas holprigen Erfahrungen weiter daran arbeitet! :danke:


Wer also glaubt mit PV reich zu werden - es gab bestimmt eine Zeit wo dies super Optimal ging, nämlich dort wo die Anlagen günstiger wurden und die Vergütung, am besten sogar für Eigenverbrauch, hoch war. Aber all das ging nur mit Subventionen!

Meine Motivation

Ich habe meine Anlage gekauft, natürlich um a) Geld zu sparen (tut sie immer noch!) und b) weil ich das Konzept selbst Strom zu erzeugen und zu nutzen gut finde. Bin ich jetzt sauer das meine Akkus kaputt gehen? Klar! Das war so nicht geplant, aber ich war halt vorne dabei und in aller Fairness muss ich sagen das der Service von Hoppecke und auch NEDAP sehr gut waren!
Klar - ich musste mich, dank Bankrottem Solateur, selbst um alles kümmern und bin jetzt ausreichend im Thema oder besser gesagt, tiefer als ich es je sein wollte.

Fakt ist ...

... es war und ist ein neue Technologie und ja - diese ist beim Kunden bei mir gereift. Als Betreiber einer PV Anlage bin ich Unternehmer und trage somit ein ebensolches Risiko. Ich denke das hier auch ein wichtiger Punkt liegt der nur zu gerne aus "Geldgeilheit" übersehen wird.

Wem ich die Schuld gebe? Hätte ich es wissen müssen?

Ja ... vermutlich hätte ich es wissen müssen, denn auch 'ja' - ich war auch irgendwie Geldgeil und ja - ich habe mich vom Solateuer einlullen lassen, denn der hatte keine Ahnung! Zum Zeitpunkt wo die Akkus aufkamen, steckte die Branch schon in der Krise, da es nicht mehr die horrenden Förderungen gab und man ein neues Verkaufstool benötigte - das hier dann die Hersteller ein tolles Produkt anboten und ab ging's. Nur war dies eben noch nicht ausgereift.
Warum reifen Produkte beim Kunden? Na ja - irgendwo müssen sie es tun und selbst im besten Labor kann ich nicht alles testen, denn irgendwann muss das Produkt auch verkauft werden (ich weis wovon ich rede - bin in der Software Branche).
Also ja - neue Technik, keine Erfahrung und eine Branche am absacken - JA ich hätte es wissen müssen und je nach Verständnis für Technik die anderen auch.

Wie geht es weiter?

Ich werde auf Li gehen und meine Erwartungen in Bezug auf die Rendite zurückschrauben. Das Thema macht nach wie vor Geld und wenn man sich die Welt in Veränderung ansieht ist evtl. eine Energieversorgung die man wenigstens ein wenig kontrollieren kann von Vorteil. Ich denke wir müssen nach und nach an einen Punkt kommen wo Energie dezentral erzeugt wird und das mache ich und finde es gut.

Für alle die, die von Anfang an gewarnt haben - ja - ihr hattet recht, aber irgendwann werdet auch ihr von den Erfahrung der Nutzer profitieren, dann wenn ich und viele andere es nicht probiert hätten, wüßte man nicht was man heute weis. Deswegen finde ich so einige Kommentare einfach nur schäbig und kontraproduktiv, denn am Ende investierten wir, die Nutzer, gutes Geld in eine noch nicht so gute Technik. Auch wenn es welche vorher wußten, dann kann man dies auch mit Anstand und evtl. hilfreichen Kommentaren untermauern.

An die Solateuere ... die Technik ist ist gut, aber bitte bitte macht euch wirklich mal schlau. Ich vermute das die die hier im Forum sind im Thema stecken, aber was ich jetzt im Rahmen der Ersatzbeschaffung an Müll von den Profis gehört habe ich grauselig und jetzt MÜSSEN sie es wissen, da es ausreichend Erfahrungen gibt. Den Unternehmen die jetzt nur noch mit Rendite bei Endkunden werben (und diese sind oft nicht ausreichend technisch) und hier nicht alle Risiken aufzeigen die handeln grob fahrlässig!

Nein PV lohnt sich nicht (2016) als Geldanlage, aber es lohnt sich für die Umwelt.

Mögen die Spiele beginnen und sorry für die Menge an Text.
Benutzeravatar
Lumo
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1752
Registriert: 29.11.2007, 09:49
Wohnort: Nürnberg

Re: Andere NEDAP Powerrouter User hier?

Beitragvon Hans-Willi Joram » 04.08.2016, 17:47

Meine Anlage: PR50SB-BS/S240, Version 6.0.10, Systemleistung 5000 W, Installationsdatum 16.03.2013, Batterie Kapazität 400 Ah ,Hoppecke Blei/Gel. In den letzten 2 Tagen hatte ich 12 Sicherheitsladungen (keine Wartungsladungen) welche bereits bei 96% Batteriekapazität erfolgen. Eine abendliche Stromentnahme aus den Batterien (früher bis 50%) ist nicht mehr möglich. Die Parameter sind (ohne mein Wissen) ofters geändert worden. Zur Zeit ist die Batteriekapazität auf 308 Ah eingestellt. Maximum DOD 55%. Diese Daten hat ein Spezi ausgelesen. Ich selber bin Techniklegastheniker.
Grüße
Hans-Willi Joram
Hans-Willi Joram
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.07.2016, 18:53
PV-Anlage [kWp]: 5,07
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste