PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Firestarter2012 » 24.03.2013, 00:35

Hallo zusammen,

da mein Platz zur PV leider ausgeschöpft ist, bin ich am überlegen, den Stecra PR 1515 gegen
einen MPPT auszutauschen, um evtl. die 20-30% noch aus den Zellen zu bekommen. Nun die
Frage: hole ich wirklich mehr raus als beim PWT ?! Die Insel wird mit 5x50 W Trina Mono Zellen
betrieben, 2,6 A, 19V.

Danke!
Zuletzt geändert von Firestarter2012 am 24.03.2013, 01:12, insgesamt 1-mal geändert.
Stolzer Insulaner & GTI - "Fahrer"
Benutzeravatar
Firestarter2012
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 05.09.2012, 22:06
PV-Anlage [kWp]: 3,25
Info: Betreiber

Re: MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon sundevil » 24.03.2013, 00:45

Dein Titel sagt egnau das Gegenteill. War schon etwas verwundert :lol:
MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?


Klar holst Du mir raus, aber ob Du den mehrpreis reinfährst bleibt fraglich.

Welche komponenten ahst Du sonst noch? evtl. könnte sich auch ein Wechsel nach 24v lohnen
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9362
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Firestarter2012 » 24.03.2013, 01:20

Danke für den Hinweis - hab schon den Betreff richtig gestellt :oops:
Ne 24V scheidet leider aus, da die anderen 250Wp (5x50W) nur zum
Teil aufgestellt werden können und in einen Selbsteinspeise WR gehen ( :mrgreen: )
Sonst hätte ich 24V draus gemacht. Leider kann ich wegen meinem
Vermieter nicht mehr stellen und dachte mir die Ausbeute dafür zu erhöhen.
Wieviel macht den MPPT gegen PWT wirklich aus?
Stolzer Insulaner & GTI - "Fahrer"
Benutzeravatar
Firestarter2012
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 05.09.2012, 22:06
PV-Anlage [kWp]: 3,25
Info: Betreiber

Re: MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Gerold G » 24.03.2013, 01:21

Firestarter2012 hat geschrieben:Frage: hole ich wirklich mehr raus als beim PWT ?! Die Insel wird mit 5x50 W Trina Mono Zellen
betrieben, 2,6 A, 19V.

Bei Modulen mit einer Mpp-Spannung von mehr als dem 1,5-fachen der Systemnennspannung kann man schon pauschal sagen: Ja. Das lohnt sich.

Sommer:
Mppt: 250W - 8% (Zelltemperatur @45°C) = 230W x 0,9 (Wirkungsgrad,Kabelverlust) = 207W.
Bei 13V Akkuspannung = 16,92A Ladestrom
PWM: 2,85A x 5 = 14,25A Ladestrom. Bei 13V = 185,25W

Das sind 89,49%, bzw. der Mppt-Regler bringt dir 10,5% mehr.

Frühjahr/Herbst:
Mppt: 250W x 0,9 (Wirkungsgrad,Kabelverlust) = 225W. Bei 13V Akkuspannung = 17,31A Ladestrom
PWM: 2,85A x 5 = 14,25A Ladestrom. Bei 13V = 185,25W

Das sind 82%, bzw. der Mppt-Regler bringt dir 18% mehr.

An schönen Wintertagen ist das Verhältnis noch besser, da die Spannung weiter steigt, was der Mppt-Regler auch in reale Mehrleistung umsetzen kann. Hier sollte der Vorteil durchaus über 20% liegen.

Im Jahresmittel kannst du etwa mit 15% mehr rechnen. Wichtiger sind aber die 18-20% mehr in der dunklen Jahreszeit.
Tipp:
http://www.photovoltaik-shop.com/ladere ... -2010.html
Dieser Beitrag wurde aus 100% Recycling-Photonen erstellt
Benutzeravatar
Gerold G
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 14.03.2012, 22:05
PV-Anlage [kWp]: 0,920
Info: Betreiber

Re: PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon wieso » 24.03.2013, 11:13

... Hallo , wenn man dein Benutzer Bidchen (fals es die Module sind), kann man ja davon ausgehen , dass deine Module , besser gekuehlt werden , dies sollte dem MPPT auch noch dienlich sein ...
Inselanlage 1.6 kw PV und 2.4 KW PV , Outback MX60 und FM80 MPPT , 6 kw Victron Wechselrichter 1600 ah 24 volt PzS-Batterie , 1.6 kw Windkraftanlage ,1 kw Wasserturbine mit Speichersee bei Bedarf
Irland ;
Benutzeravatar
wieso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5243
Registriert: 12.08.2008, 08:21
Info: Betreiber

Re: MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon schlossschenke » 24.03.2013, 11:41

Gerold G hat geschrieben:
Firestarter2012 hat geschrieben:Frage: hole ich wirklich mehr raus als beim PWT ?! Die Insel wird mit 5x50 W Trina Mono Zellen
betrieben, 2,6 A, 19V.


Sommer:
Mppt: 250W - 8% (Zelltemperatur @45°C) = 230W x 0,9 (Wirkungsgrad,Kabelverlust) = 207W.
Bei 13V Akkuspannung = 16,92A Ladestrom
PWM: 2,85A x 5 = 14,25A Ladestrom. Bei 13V = 185,25W

Das sind 89,49%, bzw. der Mppt-Regler bringt dir 10,5% mehr


Sicher, dass die 2,85A nicht zu hoch angesetzt sind? Das dürfte in etwa der Kurzsschlossstrom der Module sein.
2x190Wp Mono - Soltronic MPPT 7520 - 12V 260Ah AGM (C10) - Victron BMV700
schlossschenke
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 203
Registriert: 07.02.2013, 19:55
PV-Anlage [kWp]: 0,38
Info: Betreiber

Re: PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Firestarter2012 » 24.03.2013, 12:25

@Gerold, danke für die detailerte Aufstellung - genau das hab ich gesucht - irgendwann gibt's für Dich n Bierchen :D
....beim WR dachte ich an den - http://www.enjoy-solar.de/Laderegler/Solar-Laderegler-MPPT-30A-12-24V-LED::640.html ....inkl Fernbedienung.


wieso hat geschrieben:... Hallo , wenn man dein Benutzer Bidchen (fals es die Module sind), kann man ja davon ausgehen , dass deine Module , besser gekuehlt werden , dies sollte dem MPPT auch noch dienlich sein ...


Ja da waren es noch 4 - jetzt stehen 5, die ich über einander baue und die dann die Insel versorgen sollen. Dazu kommen noch 100 - 200 WP von denen http://www.enjoy-solar.de/Solarmodule/Monokristalline-Solarzellen/Solar-Module-50-W-Monokristallin::664.html, die an den Westech WR für Netzeinspeisung betrieben werden (Testbericht kommt noch).
Die Module baue ich nun über einander um den Platz besser ausnützen zu können (man kennt das ja, die seltsame Vermehrung von PV :wink: ). Die Module stehen immer frei und haben viel Platz zur Belüftung!

Sicher, dass die 2,85A nicht zu hoch angesetzt sind? Das dürfte in etwa der Kurzsschlossstrom der Module sein.


Die genauen Daten der Trinas sind 19,5V, 2,57 A max., 2,85 A Kurzschluß - hast mich ertappt :mrgreen:


Da die Module auf der Terrasse an einer Hecke stehen - genau Süd- und im Sommer ab 16-17 Uhr abgeschattet werden, wollte ich unseren Vermieter fragen, ob diese auch auf dem Garten vor dem Haus (ganzes leeres Baugrundstück) stehen können, damit ich den ganzen Tag "ernten kann". Das geht leider nicht, mit der Aussage "was soll den die Nachbarn denken". Darauf möchte ich nicht näher eingehen, da kann sich jeder selbst was ausdenken.
Auf jeden Fall bin ich nun auf der Terrasse gebunden und schöpfe hier alles aus ohne mit meiner Frau in Konflikt zu kommen, die schon viel Verständnis aufbringt. Also Insel max. 250Wp 12V auf 220Ah Akku, und 100 - 200Wp für den Einspeise WR.
Wenn ich nun bis zu 18%- vor allem im Winter rausholen kann, dann ist das 1 Modul mehr, das ich nicht stellen kann! Wenn ich über dies im Winter noch zwei Module frei aufstelle (da die Terrasse nicht genutzt wird), dann habe ich immer eine geladenen Akku - das war meine Überlegung wegen dem MPPT......
Stolzer Insulaner & GTI - "Fahrer"
Benutzeravatar
Firestarter2012
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 05.09.2012, 22:06
PV-Anlage [kWp]: 3,25
Info: Betreiber

Re: PWT gegen MPPT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Helpless » 24.03.2013, 12:45

Heute ist wieder so ein MPPT Tag. Die Spannung der 36,6V Module war heute noch nicht unter 38V, weil Hochnebel. Der Akku hat immer noch nur 26,5V. Hätte ich als zweites den TS60 statt des MPPT60 angeschlossen, würde ich mich tatsächlich ärgern. Also wird der TS60 wohl doch als DumpLoadController enden.
Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss
Pedelec Kettler Boston LT
Helpless
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2320
Registriert: 01.06.2012, 18:44
Wohnort: Nähe Erlangen
PV-Anlage [kWp]: 3,44
Info: Betreiber

Re: MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon Gerold G » 24.03.2013, 13:32

schlossschenke hat geschrieben:Sicher, dass die 2,85A nicht zu hoch angesetzt sind? Das dürfte in etwa der Kurzsschlossstrom der Module sein.

Das passt.
Am PWM-Regler erreichst du den Kurzschlussstrom. Im Sommer kann es sogar leicht mehr sein. Bei kalten Temperaturen liegst du leicht darunter.
Natürlich bei optimaler Einstrahlung.

Das wird gern von den Mppt-Regler-Verkäufern falsch berechnet. Hier wird der Mpp-Strom bei beiden Reglern angesetzt, was aber nicht stimmt.

Rechnet man dann noch mit 12V-Systemspannung und nicht der eher realistischen 13V, kommen die teilweise utopischen Vorteile von >25% heraus. Das ist aber blankes Marketinggeschwätz.

Besser ist es, wie auch in diesem Fall, mit den realen Modulwerten zu rechnen und sich den Fall im Sommer und in der kühlen Jahreszeit anzusehen.

Ein Sonderfall ist noch der Betrieb von Modulen mit geringer Mpp-Spannung (17V) an Mppt-Reglern: Hier sollte unbedingt auch der Hochsommer und Modultemperaturen von 70°C betrachtet werden. Es sind reale Leistungseinbußen am Mppt-Regler möglich, da die meisten dieser Regler eine um 2V über der Akkuspannung liegende Eingangsspannung benötigen und so die Spannung der Module über der Mpp-Spannung liegen kann, während man mit einem PWM-Regler meist den Mpp der Module noch trifft.

Generell kann man sagen, ab 18,5V Mpp-Spannung lohnt sich der Mppt-Regler. Darunter würde ich eher abraten. Meist ist es dann günstiger und effektiver ein Modul mehr zu installieren. (Wo das geht). Ab unter 17,5V kann man sich mit einem Mppt-Regler auch ein Eigentor schießen.

Natürlich haben viele Mppt-Regler auch weitere Vorteile: Durch die mögliche höhere Eingangsspannung lassen sich auch 60-Zeller verbauen, was sonst bei Inselanlagen nicht möglich ist oder es lassen sich Module in Reihe schalten um Kabel einzusparen.
Dieser Beitrag wurde aus 100% Recycling-Photonen erstellt
Benutzeravatar
Gerold G
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 14.03.2012, 22:05
PV-Anlage [kWp]: 0,920
Info: Betreiber

Re: MPPT gegen PWT ersetzen - sinnvoll ?

Beitragvon schlossschenke » 26.03.2013, 19:06

Gerold G hat geschrieben:
schlossschenke hat geschrieben:Sicher, dass die 2,85A nicht zu hoch angesetzt sind? Das dürfte in etwa der Kurzsschlossstrom der Module sein.

Das passt.
Am PWM-Regler erreichst du den Kurzschlussstrom. Im Sommer kann es sogar leicht mehr sein.


Dann ist das bei Solarmodulen eine Ausnahme? Normalerweise habe ich bei einem Kurzschluss (wenn man den Leitungswiderstand vernachlässigt) doch eine Spannung von 0V (0Ohm*2,85A=0V) und damit den Maximalstrom.
Mit zunehmender Spannung nimmt der Strom wieder ab, deshalb verstehe ich nicht wie bei 13V trotzdem das Maximum erreicht bzw. sogar überschritten werden kann? Die PWM macht das vielleicht zwar möglich, aber letztendlich liegt der Wert doch wieder darunter?! :shock:

Würde mich auf eine Erklärung freuen!
2x190Wp Mono - Soltronic MPPT 7520 - 12V 260Ah AGM (C10) - Victron BMV700
schlossschenke
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 203
Registriert: 07.02.2013, 19:55
PV-Anlage [kWp]: 0,38
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bastel und 3 Gäste