Wechselrichterkontrolle

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Wechselrichterkontrolle

Beitragvon Alrik » 27.04.2018, 19:44

Hi,

bei mir steht jetzt zur Inbetriebnahme meiner PV Anlage eine Wechselrichterkontrolle
an. Sowas gabs bisher auch noch nicht.

Die wollen den korrekten Einbau/Einstellung des
1> Einspeisemanagements
2> NA-Schutz
3> und die statischer Spannungshaltung
prüfen.

Hatte das schon mal jemand?
zu 1.) Habe ich gar nicht
zu 2.) Kann man beim Forints Symo sowas einstellen oder abfragen? Ich habe da nichts gefunden.
Ich dachte dafür gibts die Konformitätserklärung?!
zu 3.) noch nie gehört, mein Elektriker aber auch nicht...

Falls jemand Infos zu 2 oder 3 für mich hat, würde ich mich freuen!

Lt. NewNetz sind die meisten WR falsch eingestellt
Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo
Alrik
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 04.09.2011, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 29,34
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon seppelpeter » 27.04.2018, 20:42

Sind das die knapp 30KWp, um die es geht?

zu 1: 70% Regelung musst Du einhalten, oder RSE ... oder war es nur RSE :?: :juggle:
Bei welcher Nennleistung hast Du welchen WR und was darf der max. einspeisen?

2. NA Schutz ... war der gefordert ... gibt es da noch mehr PV von Dir ... ist eigentlich doch erst ab 30KVAfällig.

3. Keine Ahnung, ich finde da auch nur Studien zu,

https://www.vde.com/de/fnn/themen/siche ... ngshaltung

https://www.vde.com/resource/blob/77518 ... f-data.pdf

https://www.sev-bayern.de/content/Esslinger.pdf
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11828
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon alterego » 28.04.2018, 15:52

Alrik hat geschrieben:Lt. NewNetz sind die meisten WR falsch eingestellt

Deswegen kommen die jetzt um das selbst zu prüfen, statt dem Elektriker und Betreiber zu vertrauen. Ob man ihnen dazu Zugang zu den Menüs des WR ermöglichen muß :?: :?: :?:

3. müßte die geforderte Blindleistung betreffen. Man kann sich auch so ausdrücken, daß es niemand versteht.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7701
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon miho9 » 28.04.2018, 20:26

Einspeisemanagement ist die 70% Regelung. Den Menüpunkt im WR dafür wollte der Elektriker unseres Netzbetreibers auch sehen.
Der prüft halt ob alles entsprechend den Bedingungen installiert ist. Finde ich jetzt nicht so problematisch.

Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
miho9
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 27.02.2017, 16:02
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon seppelpeter » 28.04.2018, 20:47

Gängeln und schikanieren ist das, mehr nicht.
Keine Sau kontrolliert den CO2 oder Quecksilberausstoß der Braunkohletürme am Niederrhein, die machen das einfach weiter.
Ist ja netzrelevante Grundlast....
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11828
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon Alrik » 28.04.2018, 21:25

Guten Abend,

danke schon mal für die Antworten!

Das Einspeisemanagement braucht man bei mir nicht kontrollieren, da die WR viel zu klein für die Generatoren sind. Es handelt sich um eine Nord und eine Nord-West Anlage.

Den zu kontrollierenden NA Schutz kann nur der innerhalb des WR sein. Ob man den manipulieren kann? und wofür?
Bisher habe ich kein entsprechendes Menü gefunden.

Wenn Espen der statischen Spannungshaltung um die Blindleistung geht, dann hätte man das ja auch direkt sagen können. Dabei kann es sich ja dann nur um den eingesetzten cosphi Wert handeln. Den kann man ja tatsächlich manipulieren, zumindest bei meinem Kaco-WR. Ich schaue noch mal die der eingestellt ist, müsste doch 0,9 sein, oder?
Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo
Alrik
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 04.09.2011, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 29,34
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon seppelpeter » 28.04.2018, 21:39

Alrik hat geschrieben:Den zu kontrollierenden NA Schutz kann nur der innerhalb des WR sein. Ob man den manipulieren kann? und wofür? Bisher habe ich kein entsprechendes Menü gefunden.


Wo ist denn die 3. Anlage oder sind die alle an einem Standort/Netzverknüpfungspunkt??

Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11828
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon Alrik » 29.04.2018, 15:43

Hi,

die ganze Geschichte ist schon etwas kurios.

Die ersten beiden Anlagen sind seit 2011 montiert an einem Anschluss. Die Dritte hatten sie auch genehmigt
aber erst einen Tag vor Montage mitgeteilt, dass da dann ein NA-Schutz + Wandlerzählung vorgeschrieben ist.

Nach einigem überlegen wurde das dann umgangen, und für die geplante Restrukturierung unseres Betriebs
ein zweiter Hauptanschluss auf dem Grundstück beantragt. Der kam dann auch und Anlage 3 wurde dann auf diesem
Anschluss in Betrieb genommen. Dann, nach einem netten Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter
wurde auch Anlage 4 (noch nicht aufgeführt) ebenfalls auf dem neuen Anschluss genehmigt. Beide Anschlüsse
sind dann unter 30kVA und brauchen demnach keinen externen NA-Schutz. Darüber besteht auch Einigkeit.
Die neue Anlage speist auch schon ein und die Begehung wird nunmehr als letzter formaler Akt gesehen. Das soll
bei allen Kunden kommen.

Insgesamt ist der Netzbetreiber sehr kulant wie ich finde.
Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo
Alrik
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 04.09.2011, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 29,34
Info: Betreiber

Re: Wechselrichterkontrolle

Beitragvon Alrik » 09.05.2018, 20:41

So, die Kontrolle hat nun stattgefunden.

Soweit waren die Standarteinstellungen in Ordnung, nur wollten sie andere Einstellungen
zum cos/phi. Die Kennlinien mussten angepasst werden.

Insgesamt alles entspannt.
Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo
Alrik
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 202
Registriert: 04.09.2011, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 29,34
Info: Betreiber


Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste