Wechsel von Stromanbieter trotz Photovoltaik Anlage?

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Wechsel von Stromanbieter trotz Photovoltaik Anlage?

Beitragvon goldenaska » 19.11.2013, 10:02

Hallo,

meine Photovoltaik Anlage mit Eingenverbrauch ist seit März 2012 in Betrieb .Einen Einspeisevertrag habe ich mit EnBW geschlossen.
Stromlieferant ist auch EnBW. Letzte Woche habe ich wieder eine Ankündigung mit einer deutlichen Preiserhöhung
erhalten. Nun mache ich mir über einen Stromanbieterwechsel Gedanken. Ist das überhaupt problemlos möglich?
Ich habe zwei Zähler:
1. Zähler für die gewonnene Energie der PV Anlage
2. Zweirichtungszähler für die gelieferte und die bezogene Energie.

Gibt es Voraussetzungen bei einem neuen Stromanbieter und was ist zu beachten?

Danke für Eure Hilfe
goldenaska
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 64
Registriert: 10.05.2012, 08:05
PV-Anlage [kWp]: 7,3
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon Ulli85 » 19.11.2013, 10:29

Grüß Dich,

du lieferst den Strom an Deinen Kunden, den VNB.

Welchen Strom Du bei welchen Anbieter kaufst ist Deine Sache.

Der VNB hat mit der Lieferung vom Strom nichts zu tun. Kannst Dir Deinen Stromlieferanten aussuchen.
Ich bin bei Wemio, die lassen ohne Probleme EV zu.

Vielleicht hilft Dir der Link: http://www.photovoltaikforum.com/eeg-einspeisevertraege-f32/liste-stromanbieter-die-eigenverbrauch-zulassen-t74746.html
Ulli85
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: 06.10.2012, 19:59
PV-Anlage [kWp]: 8,05
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon KKoPV » 19.11.2013, 10:41

Hi,

goldenaska hat geschrieben:Stromlieferant ist auch EnBW.

da wäre doch

"Wechsel von Stromanbieter wegen PV Anlage!"

eher das Motto :-), Ökostrom-Interesse vorausgesetzt...

Und ja, das geht problemlos, ich habe das Gefühl, dass es zumindest unter den Ökostrom-Anbietern kaum noch welche gibt, die mit PV-Analgenbesitzern ein Problem haben.

Knut

PS. Bin bei NaturWatt, kein Problem und gute Preise
20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10
26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10
17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

Anlagen live

FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen
Benutzeravatar
KKoPV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.11.2011, 14:47
Wohnort: Landsberg / Spickendorf
PV-Anlage [kWp]: 26,18
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon goldenaska » 20.11.2013, 10:40

Danke für die Infos.

Werde mich jetzt mal auf die Suche nach einen Ökostrom-Anbieter machen.

Gruß
goldenaska
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 64
Registriert: 10.05.2012, 08:05
PV-Anlage [kWp]: 7,3
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon buergersolar » 20.11.2013, 15:03

Der Link wurde schon gepostet, aber doppelt hält besser: Einen Überblick über Anbieter, die Eigenverbrauch zulassen, bietet diese Tabelle: liste-stromanbieter-die-eigenverbrauch-zulassen-p1005658.html#p1005658

Wenn du bei Anbietern nachfragst, die noch nicht in der Tabelle stehen, kannst du die gerne ergänzen ;-)

Sonnige Grüße
Private PV-Anlage (ca. 03/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5199
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon JAU » 26.11.2013, 12:31

Mein Vater war Kunde bei der EnBW als die PV installiert wurde. Ich nicht.
Die Rechnung für das Isolieren der Oberleitungen kam für meine Adresse sofort, bei meinem Vater hats gedauert.

Um genau zu sein: 2 Wochen nachdem er den Stromlieferanten gewechselt hatte. :mrgreen:


mfg JAU
No Shift - No Service
Benutzeravatar
JAU
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1572
Registriert: 01.12.2012, 11:04
Wohnort: 74632
PV-Anlage [kWp]: 12,8
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon wemu » 26.11.2013, 13:41

hatte die gleiche ausgangslage wie du, bin seit anfang november bei WEMIO, null Probleme wegen PV mit EV.
Zumindest bei dem online tarif für privatverbraucher soll es sich um 100% Ököstrom handeln.

aus dem Nordschwarzwald

wemu
7,5kWp / 30 x Axitec AC250M 156-60S / 2 x SMA SB4000TL21 / seit 03/2012
Ausrichtung 190° DN 30°
Solarthermie: 8m² Flachkollektoren + 400l Speicher seit 4/2004
Benutzeravatar
wemu
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2132
Registriert: 02.02.2012, 22:28
Wohnort: Nordschwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 7,5
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon Frame77 » 26.11.2013, 13:47

Warum kommen eigentlich täglich diese Anfragen? Wurde doch alles schon 100x gesagt, allein hier im Unterforum in der Beitragsübersicht 2x.

Aber auch hier nochmal:
Du kannst problemlos wechseln.
Der neue Lieferant bekommt nicht mit, ob du eine PV-Anlage hast. Auch wenn er EEG-Anlagen in den AGB ausschließt, wen interessierts?
Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon buergersolar » 26.11.2013, 14:21

Frame77 hat geschrieben:Warum kommen eigentlich täglich diese Anfragen? Wurde doch alles schon 100x gesagt, allein hier im Unterforum in der Beitragsübersicht 2x.

Aber auch hier nochmal:
Du kannst problemlos wechseln.
Der neue Lieferant bekommt nicht mit, ob du eine PV-Anlage hast. Auch wenn er EEG-Anlagen in den AGB ausschließt, wen interessierts?

Wurde doch schon 100x gesagt, allein hier im Forum.

Auch hier nochmal: Der Netzbetreiber teilt dem Stromanbieter die Zählerdaten mit und wenn das ein Zweirichtungszähler ist, dann kann sich auch der letzte Stromanbieter denken, dass da eingespeist wird. Oder für was sollte sonst die Einspeiserichtung des Zweirichtungszählers gut sein wenn nicht zum Überschuss einspeisen?

Sonnige Grüße
Private PV-Anlage (ca. 03/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5199
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Wechsel von Stromanbieter trotz PV Anlage?

Beitragvon Frame77 » 26.11.2013, 16:14

buergersolar hat geschrieben:
Frame77 hat geschrieben:Warum kommen eigentlich täglich diese Anfragen? Wurde doch alles schon 100x gesagt, allein hier im Unterforum in der Beitragsübersicht 2x.

Aber auch hier nochmal:
Du kannst problemlos wechseln.
Der neue Lieferant bekommt nicht mit, ob du eine PV-Anlage hast. Auch wenn er EEG-Anlagen in den AGB ausschließt, wen interessierts?

Wurde doch schon 100x gesagt, allein hier im Forum.

Auch hier nochmal: Der Netzbetreiber teilt dem Stromanbieter die Zählerdaten mit und wenn das ein Zweirichtungszähler ist, dann kann sich auch der letzte Stromanbieter denken, dass da eingespeist wird. Oder für was sollte sonst die Einspeiserichtung des Zweirichtungszählers gut sein wenn nicht zum Überschuss einspeisen?

Sonnige Grüße


Ist das Deine persönliche Interpretation der im Rahmen des Lieferantenwechselprozesses nach GPKE gesendeten MSCONS-Nachrichten?
Aus tieferen Kenntnissen dieser Prozesse hast Du die Meinung ja wohl kaum...
Frame77
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.06.2012, 19:03
Wohnort: 414**
PV-Anlage [kWp]: 4,68
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste