Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon Chrislybear » 24.04.2018, 23:20

Hallo ihr lieben, ich bin im Netzgebiet der e.dis Netz GmbH und in den TAB steht, dass Zählerschränke der VDE AR N 4101 entsprechen zu haben. Ob dies nur für Neuanlagen oder auch bei Modernisierungen gilt (z.B. Einbau einer PV-Anlage) kann ich dort nicht herauslesen.

Kann mir jemand sagen wie das üblicherweise läuft? Bislang hat nur ein einziger Solateur darauf hingewiesen die VDE AR N 4101 einzuhalten und der wollte einen zusätzlichen 1400 mm hohen Zählerschrank einbauen. Alle anderen (11 mittlerweile) sind der Meinung der vorhandene Zählerschrank reicht.

Dieser entspricht mit einer Höhe von 900 mm und zu kleinem OAR (150 mm) jedoch ganz eindeutig nicht der VDE AR N 4101. Siehe Foto.

Zählerschrank.jpg
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon Bart » 25.04.2018, 07:02

Hallo

Am Ende muss es doch der Installateur verantworten, wenn 11 der Meinung sind es ist gut so dann nimm einen der 11.
Wenn es dann Mängel gibt, oder es kommt nicht zur Abnahme ist es das Problem des Installateurs.

mfg
Benutzeravatar
Bart
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 301
Registriert: 06.09.2007, 22:13
Wohnort: Thüringen
PV-Anlage [kWp]: 134,85
Speicher [kWh]: 13,5
Info: Solarteur

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon frankenbub09 » 25.04.2018, 07:44

Also ich kann nicht für die VDE Anforderungen sprechen, aber mein Stromkasten mußte getauscht werden.

Da bei mir 2 Zähler rein mußten und nur ein Zählerplatz da war, war die Anforderung sogar nach einem 3 zeiligen Schrank vom EVU. Aber bei mir lag es am Schrank, der keinen Zugang zum Zähler hatte (nur hinter Glas) und eben zu klein war.

Eigentlich wir bei dir doch nur der Zähler getauscht, also warum geniest dann der jetzige Kasten keinen Bestandsschutz?

Frag doch am besten bem EVU nach
Meine Anlagen:
1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)
Benutzeravatar
frankenbub09
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3784
Registriert: 19.02.2015, 08:49
Wohnort: 97xxx Unterfranken/BY
PV-Anlage [kWp]: 8,06+1,8
Speicher [kWh]: 16/8 Pb
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon smoker59 » 25.04.2018, 11:59

frankenbub09 hat geschrieben:Eigentlich wir bei dir doch nur der Zähler getauscht, also warum geniest dann der jetzige Kasten keinen Bestandsschutz?

Bestandsschutz hat eine elektrische Anlage nur solange wie keine Änderungen durch den Betreiber erfolgen die die äußeren Beanspruchungen so verändern, dass höhere, zusätzliche oder ganz andere Anforderungen an die Anlage auftreten.

Dies dürfte bei der Installation einer PV-Anlage regelmäßig der Fall sein, zumindest muss man damit rechnen, daß der VNB es so auslegt wenn der vorhandene Zählerplatz von den aktuellen Regelungen und Normen erheblich abweicht.
Wie die Anpassung erfolgt ist dem Betreiber bzw. dem ausführenden Elektroinstallateur überlassen solange die geltenden Regeln (TAB des VNB) eingehalten werden. In einem mir bekannten Fall hat es z.B. auch ausgereicht für eine neue PV-Anlage (Volleinspeiser) einen zusätzlichen, einreihigen Zählerkasten zu setzen und die bestehende Zähleranlage zu belassen wie sie war.
Zuletzt geändert von smoker59 am 25.04.2018, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8776
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon donnermeister1 » 25.04.2018, 12:32

Welche Leistung wird die PV haben?

verteilnetzbetreiber-vnb--f17/zaehlerschrank-2-zaehler-in-einem-feld-t89784.html#p890737

donnermeister1 hat geschrieben:Hier mal ein Auszug aus der TAB NS Nord der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

Bei Ein- und Zwei-Kundenanlagen ist je Zählerfeld grundsätzlich nur ein eHZ zulässig. Ausnahmen sind bei
Anlagen kleiner Leistung wie z. B. Wärmepumpen oder Photovoltaikanlagen möglich. Hier kann bis zu einer Anlagenleistung
von bis zu 4,6 kVA (z.B. selektiver Hauptleitungsschutzschalter einpolig bis max. 20 A) ein zweiter eHZ
auf dem gleichen Zählerfeld eingesetzt werden (siehe folgende Tabelle).
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3804
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon dsich » 25.04.2018, 13:58

Bei mir war es so dass die alten NHs nicht mehr zulässig waren und es für die Selektiven keine passenden Abdeckungen für meinen alten Schrank mehr gab. Um uns einen kompletten Schrank zu ersparen habe ich einen 30er Schrank daneben gehangen und nur noch eine Brücke nach dem Zähler auf den alten Schrank gemacht. So ist alles abgenommen worden und der Zählermonteur war auch zufrieden.

Dein Schrank sieht weitestgehend noch gut aus, die Selektiven hast Du schon drin. Problem könnte noch der Überspannungsableiter für die Sammelschienen sein, denn der ist eigentlich jetzt Pflicht. Der Zählermonteur meinte aber das dies "Gummi" wäre und er den Zähler auch ohne eingebaut hätte. Wär dann mein Risiko. So wie es aussieht kannst Du da ein Platzproblem kriegen. Ich kann vom Foto her nicht beurteilen ob der noch daneben passt.
Aber das muss eigentlich Dein Elektriker / Solateur wissen.

:juggle:
9,73kWp - 33 x 295Wp Heckert Nemo 2.0 black an Solarege SE15k WR, weitere 9,9kWp Zubau in 12 Monaten, Modbuszähler, RSE 100%
dsich
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 25
Registriert: 30.12.2017, 14:57
PV-Anlage [kWp]: 9,73
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon Chrislybear » 25.04.2018, 19:36

Danke für die vielen Antworten!

Ich habe nun endlich jemanden beim Netzbetreiber erreicht bzw. dieser hat mich sogar zurück gerufen (nachdem ich vor ca. 2+ Wochen schon eine E-Mail geschrieben hatte :lol:).

Ergebnis ist folgendes:
Der Einbau einer PV-Anlage zählt nicht als Modernisierung per se, da dadurch erst mal nur ein Zählerwechsel erforderlich ist und kein Zählerschrank Umbau und nur dann müsste der Zählerschrank die neue VDE-AR-N-4101 erfüllen.

Problem ist aber folgendes:
Da ich eine Anlage > 10 kWp bauen möchte, bekomme ich neben dem Zweirichtungszähler, noch einen Erzeugungszähler vom Messstellenbetreiber (auch e.dis). Und beide zusammen benötigen zwei Dreipunktmontagefelder und dafür hab ich dann wieder keinen Platz im Zählerschrank.

Anstatt jetzt ein kleines "Zählergehäuse" für den Erzeugungszähler irgendwohin zu bauen, werde ich gleich einen neuen VDE-AR-N-4101 kompatiblen 140er Schrank neben den alten bauen lassen und hab dann hoffentlich für immer Ruhe, weil dann hab ich echt vieeeeel Platz :)

Zum Thema Überspannungsableiter
Einen Überspannungsschutz Typ 1 + 2 habe ich schon verbaut. Das sollte doch ausreichen?

20180425_164446002_iOS.jpg
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon Loebstraus » 26.04.2018, 22:07

Kurze Frage,
du hast zwei EHZ Zähler sind das Normalstrom und Wärmepumpe? Oder sind das zwei getrennte Wohneinheiten, dann ist es mit dem neuen Zählerschrank da vorbauen nicht so einfach. Wäre ja dann Mieterstrommodell, volle EEG Umlage etc...

Den Dreipunktzähler "will" die E.DIS nur haben weil Sie keine anderen Fernauslesbarenzähler haben... Musste damals bei mir auch wieder von EHZ auf Dreipunkt zurück bauen.
29,805kWh
48x 240W Panasonic HIT
35x 345W Luxor
18x 345W Axitec
SE25K
4x Eurotherm CPC 24Röhren ~20,48m², 2x500l Pufferspeicher 1x300l Warmwasser
Loebstraus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: 04.04.2016, 21:19
Wohnort: Wusterwitz
PV-Anlage [kWp]: 29,805
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon Chrislybear » 27.04.2018, 14:22

Loebstraus hat geschrieben:Kurze Frage,
du hast zwei EHZ Zähler sind das Normalstrom und Wärmepumpe? Oder sind das zwei getrennte Wohneinheiten, dann ist es mit dem neuen Zählerschrank da vorbauen nicht so einfach. Wäre ja dann Mieterstrommodell, volle EEG Umlage etc...

Den Dreipunktzähler "will" die E.DIS nur haben weil Sie keine anderen Fernauslesbarenzähler haben... Musste damals bei mir auch wieder von EHZ auf Dreipunkt zurück bauen.


Das ist Haushaltsstrom und Wärmepumpe + WRL. Da ich für die Heizung (Wärmepumpe) nur 2.000 kWh benötige (ca. 11-12 kWh / m² beheizte Fläche in der Heizperiode) werde ich die auf den Haushaltsstrom legen, damit ich keine 3 Zähler brauche und für Warmwasser und WRL im Sommer PV-Strom nutzen kann. Ich spare mir dann über 100 EUR Zählergebühr für die WP und der Unterschied zwischen Haushalts- und WP-Strom ist jetzt nicht sooo riesig, dass sich das lohnt wenn ich zumindest einen kleinen Teil mit PV-Strom abdecke.
Chrislybear
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.04.2018, 21:09
PV-Anlage [kWp]: 24,12
Info: Betreiber

Re: Muss Zählerschrank VDE AR N 4101 entsprechen?

Beitragvon seppelpeter » 27.04.2018, 14:44

Ud warum willst Du dann einen neuen Zählerschrank bezahlen, wenn einer der zwei Zähler eh entfällt und statt dessen der Erzeugungszähler dazu kommt. Das sind doch wieder zwei. Passt!
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13923
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste