Kontrolle der 70% Regelung

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon Ralf Hofmann » 06.04.2018, 22:26

Hi,

Energiesparer51 hat geschrieben:Interessant wäre, wo das vorgeschrieben wird. Mit dem Wissen ist das so eine Sache, wenn man keine Quelle nennen kann. Die Konformitätserklärung als Nachweis der Einhaltung der AR-N 4105 kann der VNB sicher verlangen.

In der AR-N 4105 heißt es unter Betrieb:
Wärend des Betriebs dürfen die Bedingungen nach Abschnitt 5, die den Entscheidungen über den Anschluss der Erzeugungsanlage zugrunde gelegt wurden, nur mit Zustimmung des Netzbetreibers geändert werden.
Abschnitt 5 regelt den Netzanschluss.

Wenn einem kein einphasiger Anschluss vorgegeben wurde (unwahrscheinlich), darf man also auf 3-phasig ändern.

erstmal darf grundsätzlich nur ein zugelassener Elektriker solche Geräte anschließen.

Aber Du hast natürlich Recht, das ist kein strafbewehrtes Gesetz, sondern "der fromme Wunsch des VNB". :wink:
Der wird halt über die TAB und AR-N Vorschriften artikuliert.

Anders ist`s natürlich bei der 70% Einstellung. Das wird vom EEG gefordert (Gesetz) und ist mit harten Sanktionen bewehrt.

Ich denke auch, wenn man einfach `nen anderen, zugelassenen WR richtig anschließt, kann nicht viel passieren.
Maximal wird man (wenn`s denn mal auffällt) imho aufgefordert, die Unterlagen nachzureichen, die der VNB braucht, um zu prüfen ob das Ding alle notwendigen Zulassungen hat. Und evtl. nachträglich eine Unterschrift von einem Elektriker, der die Verantwortung für den korrekten Anschluss übernimmt. Mit mehr Stress würde ich jetzt auch erstmal nicht rechnen.

Klar, dass es eine ganz andere Hausnummer wird, wenn die Bude abfackelt oder kleine Kinder gegrillt werden.
Aber das ist wieder `ne andere Baustelle . . .
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon MBIKER_SURFER » 06.04.2018, 23:19

Moin,

aus eigener Erfahrung null Stress. Ich habe ja gesagt/geschrieben, dass die Anforderungen der Einspeisegenehmigung ohne wenn und aber zu erfüllen sind. Aber ansonsten ist es echt Hose wie Jacke. Nicht ma, als der VNB damals die Umrüstaktion 50 Hz durchführte und wir keine 1-phasigen WR mehr hatten sondern nur noch 3-phasige WR, wurde nur 1 Wort drüber diskutiert.
'Ne Unterschrift eines Elektrikers hat es noch nie bedurft!
Aber wenn ihr meint - mir egal :D

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43129
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon Energiesparer51 » 07.04.2018, 10:10

Ralf Hofmann hat geschrieben:..
erstmal darf grundsätzlich nur ein zugelassener Elektriker solche Geräte anschließen.

....


In den oben von mir zitierten TAB las ich zu meinem eigenen Erstaunen nur noch von der Inbetriebsetzung (der Anlage hinter....) und nicht mehr von Arbeiten allgemein. Was das für Änderungen nach der Inbetriebnahme heißt????
Energiesparer51
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2130
Registriert: 04.06.2013, 11:29
PV-Anlage [kWp]: 7,38
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon argo » 07.04.2018, 10:25

abinseigenheim hat geschrieben:Ähmm... hier gings nicht um's machen, sondern darum, wie kontrolliert werden kann, ob der WR tatsächlich nur die 70% einspeist. :juggle:


Wenn Du weißt wie man auf 100% stellen kann, dann würde ich das auch machen.
Kontrollieren kann man das nur direkt an der Anlage. Falls wirklich einmal eine Kontrolle kommt, wo von ich noch nie gehört habe, dann kannst ja wieder auf 70% runterstellen.

Tun und nicht viel drüber sprechen, wie viele andere auch :D
argo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2012, 18:55
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon Buck Rogers » 07.04.2018, 10:38

argo hat geschrieben:Kontrollieren kann man das nur direkt an der Anlage.

Die Momentanleistung (Erzeugungsleistung abzüglich Verbraucher) kann man auch am Display des Zweirichtungzähler sehen.

siehe z.B.

https://www.ednetze.de/fileadmin/ednetz ... 1_2017.pdf
Zuletzt geändert von Buck Rogers am 07.04.2018, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1145
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon argo » 07.04.2018, 10:49

ja, ist ablesbar, juckt mich aber auch nicht. Ist nur durch mich Vorort ablesbar und wird an keinen VNB übermittelt.
Vielleicht zukünftig drauf achten, dass VNB und MSB nicht den gleichen Firmennamen tragen ;-)
argo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2012, 18:55
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon jodl » 07.04.2018, 11:05

argo hat geschrieben:Wenn Du weißt wie man auf 100% stellen kann, dann würde ich das auch machen.
...Falls wirklich einmal eine Kontrolle kommt, wo von ich noch nie gehört habe, dann kannst ja wieder auf 70% runterstellen.
Tun und nicht viel drüber sprechen, wie viele andere auch :D

das ist eine Aufforderung zu gesetzeswidrigem Verhalten.
so was sollte in einem seriösen Forum nicht veröffentlich werden

argo hat geschrieben:Kontrollieren kann man das nur direkt an der Anlage. Falls wirklich einmal eine Kontrolle kommt, wo von ich noch nie gehört habe, dann kannst ja wieder auf 70% runterstellen.


das ist nicht richtig. Je nach Ausführung des Hausanschlusses ist eine Kontrolle auch außerhalb möglich, z. B. durch EInbau einer Messung in eine Hausanschlußsäule oder einen Schrank.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9701
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon argo » 07.04.2018, 11:12

@jodl wenn du meinst dass die Erzeugung von 100% EE eine Straftat ist, dann musst deine Anlage auf 70% ganz brav einstellen ;-)

Zur Mess-Kontrolle muss der VNB mein Grundstück betreten. Er kann sonst an keinem Punkt im Netz die 70% überprüfen!
Er könnte noch meine Stichleitung aufs Grundstück anzapfen und dort messen. Muss aber genau den Zeitpunkt erwischen wo ich mehr als 70% ins Netz einspeise. Sehr unwahrscheinlich, dass ich das nicht mitbekomme.

Und dann kann ich immer noch sagen: Software-Fehler :mrgreen:

Wie gesagt einfach TUN und nicht viel reden, da die Hosenscheißer gerne diskutieren und reden!

Es machen mehr die 100% wie man allgemein denken kann... Nur redet halt keiner gerne öffentlich darüber!
argo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2012, 18:55
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon argo » 07.04.2018, 11:19

Buck Rogers hat geschrieben:
abinseigenheim hat geschrieben: Angenommen mein WR geht kaputt und ich baue einen neuen ein... wie will der Energieversorger prüfen, ob der wieder mit 70% max. läuft oder doch vielleicht mit 75% :shock: (oder sogar 100%)


Wenn du schon so einen Käse wie einen Speicher durchziehst wieso dann nicht auch 70% weich oder einen Heizstab im Warmwasserspeicher etc.?


Stimmt aber schon, wer seine Rendite der PV mit Speicher-Spielen auffressen lässt, der sollte sich jetzt um die paar Euro für >70% Einspeisung keinen Kopf mehr machen.
Das Geld wird im Keller durch den Speicher verbraten!
argo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 30.10.2012, 18:55
Info: Betreiber

Re: Kontrolle der 70% Regelung

Beitragvon Stenis » 07.04.2018, 11:25

argo hat geschrieben:Wie gesagt einfach TUN und nicht viel reden, da die Hosenscheißer gerne diskutieren und reden!

Es machen mehr die 100% wie man allgemein denken kann... Nur redet halt keiner gerne öffentlich darüber!


Na, vom Hosenscheißer zum Klugscheißer ist offensichtlich nicht weit...
54 Module - Solaredge SE12.5K
PV-Output - Speicherberechnung
Benutzeravatar
Stenis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 778
Registriert: 01.12.2016, 08:55
Wohnort: Nordfriesland
PV-Anlage [kWp]: 15
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast