Infini Hybrid-Wechselrichter wie Anmelden

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Infini Hybrid-Wechselrichter wie Anmelden

Beitragvon Antimaster » 13.06.2018, 08:49

Hallo,
Ich beschäftige mich immer noch mit der Planung eines netzparallelen Speichers. Die Anlage soll wie folgt aufgebaut werden:
- Infini 5.5k Hybrid-Wechselrichter
- 2,5-3KWp
- 48V 250Ah Batteriebank aus Staplerbatterien

Das ganze wird in Eigenregie von mir und einem Kollegen installiert (Ich bin Elektrotechniker, Kollege ist Elektromeister und Ex-Solar-Monteur). Jetzt ist die Frage wie/wo ich das ganze anmelden muss.
Bei der Netzagentur muss ich ja nur bescheid geben, dass ich so eine Anlage besitze, oder?
Die Anlage soll meinen Eigenverbrauch reduzieren, ich will keinen Gewinn damit erwirtschaften.

Einstellung 1:
Der Infini kann so eingestellt werden, dass nichts ins Netz zurückgespeist wird. Also PV-Energie für Eigenverbrauch und Batterieladung. Wenn Batterie voll und Eigenverbrauch gedeckt, wird die PV-Leistung gedrosselt.

In dieser Kombination muss ich dem Netzbetrieb klar machen, dass ich nicht Einspeise, was zur Folge hat, dass er meinen Ferris-Zähler wahrscheinlich gegen einen mit Rücklaufsperre austauschen wird.

Einstellung 2:
Der Infini bietet aber auch die Möglichkeit mit Modbus-Karte die Leistung der anderen Phasen zurückzuspeisen um damit den Gesamtbezug auf allen Phasen auf 0 zu halten. Dabei wird aber die Überschuss-Energie auf einer Phase eingespeist während die anderen Phasen aus dem Netz ziehen.
Muss dafür ein 2-Richtungs-Zähler vom VNB installiert werden oder erfordert diese Konfiguration andere Zulassungen/Rahmenbedingungen? Funktioniert die saldierende Funktion auch mein einem Zähler mit Rücklaufsperre?

Wenn ich Einstellung 2 nutze, muss ich dann wieder WR-Begrenzungen einbauen oder den Eigenverbrauch wieder versteuern oder kriege sonstige Schwierigkeiten?
Antimaster
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2016, 14:09
Info: Betreiber

Re: Infini Hybrid-Wechselrichter wie Anmelden

Beitragvon FelzenSolar » 13.06.2018, 10:05

Es gibt über 900 Verteilnetzbetreiber in Deutschland, die zu
diesem Projekt auch über 900 verschiedenen Antworten geben,
wenn sie gefragt werden.

Die meisten unserer Kunden würden diese Anlage ohne Speicher
solange als Guerilla Anlage über den Ferraris Zähler laufen lassen,
bis ein digitaler Zähler eingebaut wird.

Erst dann braucht es eine Modbus Karte für die Zählersaldierung
und eine Batterie als Speicher.

Zweiwegezähler ist nur erforderlich wenn gegen Geld eingespeist
werden soll.

Ansonsten Ja alle Zähler in Deutschland haben Phasensaldierung.

Versteuert muss nichts werden, auch wenn die Anlage mit dem Segen des Verteilnetzbetreibers läuft.
Die Bundesnetzagentur möchte aber dann auch eiune Meldung über den Speicher haben,
obwohl auch dies fast niemand macht.
Benutzeravatar
FelzenSolar
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.10.2009, 22:22
Wohnort: Nettetal
Info: Händler

Re: Infini Hybrid-Wechselrichter wie Anmelden

Beitragvon Antimaster » 13.06.2018, 10:34

Wenn ich die Anlage einfach so in Betrieb nehme ohne die VNB zu informieren, werden die sich spätestens bei der nächsten Ablesung bei mir melden, aufgrund des niedrigen Verbrauchs. Sollte ich die Anlage ohne Kenntnis des VNB einspeisen lassen, wird sich der Ferris-Zähler tagsüber Rückwärts drehen und nachts wieder Vorwärts. Kann man mir dann nicht Betrug/Steuerhinterziehung vorwerfen, da ich ja letztlich meinen Strom für das gleich Geld einspeise wie ich es einkaufe.
Die Anlage soll schon so laufen, dass falls mir das Haus abbrennt, die Versicherung zumindest zahlt.

Die Speicherbatterien bekomme ich kostenlos. Sind gebrauchte Stapler-Akkus und werden für meinen Nachtverbrauch genutzt.

Derzeit weiß ich noch nicht wieviel Überschuss-Energie zur Verfügung stehen wird. Was ist wenn ich mir einen 2-Richtungszähler einbauen lasse aber nichts Einspeise?
Antimaster
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2016, 14:09
Info: Betreiber

Re: Infini Hybrid-Wechselrichter wie Anmelden

Beitragvon FelzenSolar » 13.06.2018, 20:58

nein das kann und wird keiner tun. Mehr als 100000 Guerilla PV
Anwender gibt es in Deutschland und einige Anwälte warten bislang vergeblich
auf die erste Drohung oder Klage eines Verteilnetzbetreibers.

Passiert aber ist bis jetzt nichts. Im Gegenteil gibt es die Aussage von
den Versorgern : Lieber einige 100.000 Guerilla Anwender als
Millionen legale Kleinanlagen.

Das schlimmste was einem Guerilla passieren kann ist der
Einbau eines Zählers mit Rücklaufsperre.

Zwei Richtungszähler kostet zusätzlich Geld, ist immer mit Rücklaufsperre
verbunden und bringt keinen einzigen Vorteil wenn man nicht einspeisen
will.

Im übrigen kann nur ein lizensierter Elektrofachbetrieb mit einer Installateurnummer,
zentral bei den VNBs geführt, einen Antrag auf den Betrieb einer Solaranlage stellen.
Der wird das aber nur tun, wenn er selbst die Anlage gebaut hat. Manche machen das
auch gegen momentan ca. 500 Euro Bestechungsgeld, ohne selbst die Anlage gebaut
zu haben.

Genau dieses Dilemma ist einer der Hauptgründe warum so viele Guerilla
Anlagen gebaut werden.
Benutzeravatar
FelzenSolar
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.10.2009, 22:22
Wohnort: Nettetal
Info: Händler


Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste