Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon spranz » 19.02.2014, 16:35

also, habe eben mal in meinen Unterlagen geblättert...Habe das Dokument gefunden, af dem steht:
Erklärung des Vertragspartners über die Umsatzsteuerberechtigung (Nicht umsatzsteuerpflichtig)
Das bedeutet doch, dass ich das Geld von der Avacon Steuerfrei bekomme? Ich musste im ersten Jahr eine Umsatzsteuervoranmeldung monatlich abgeben ,wo ich die 19% ans Finanzamt abgegeben habe. (Ab 2014 Jährliche bezahlung)

Meine Rechnung an das Finanzamt: 252€ (von der Avacon) /119 x100 =212€ macht in Zeile 83 einen Betrag von 40,28€

So hat es mir jedenfalls ein Bekannter Steuerberater erklärt...
spranz
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 26.01.2012, 12:54
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon donnermeister1 » 19.02.2014, 16:50

Was hast du den bei der Aufnahme deiner unternehmerischen Tätigkeit gegenüber dem FA angegeben? Hast du die KUR gewählt oder nicht? Hast du die Vorsteuer vom Anlagenkauf vom FA zurück bekommen? Wenn ja, dann hast du deinem Kunden eine falsch Information gegeben. Macht bestimmt einen Heidenspaß, dass jetzt im Nachhinein zu berichtigen. :mrgreen:

Komm bitte nicht mit Zeilennummern. Wieso denkt jeder, dass man die Zeilen auswendig kennt?
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3799
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon spranz » 19.02.2014, 17:20

Verdammt...ich glaube da läuft bei mir was falsch...
Ich habe damals die 19% von den Anlagenkosten zurückbekommen. (Bedeutet also kein KUR?)
Von der Avacon bekomme ich aber keine 19% auf meine Lieferung...(ist hier jetzt der Fehler?)
Normalerweise würde ich die 19% von der Avacon an das FA weiterleiten...richtig?

Sorry,wenn ich mich etwas blöd anstelle....aber der ganze Steuerkram ist soooo kompliziert für mich
spranz
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 26.01.2012, 12:54
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon donnermeister1 » 19.02.2014, 17:28

spranz hat geschrieben:Von der Avacon bekomme ich aber keine 19% auf meine Lieferung...(ist hier jetzt der Fehler?)


Den Fehler hast du selbst zu verantworten. Du hast deinem Kunden gegeüber erklärt, dass du nicht umsatzsteuerpflichtig bist. Da dein Kunde nicht über hellseherische Fähigkeiten verfügt, hat er sich nach deinen Angaben gerichtet. :mrgreen:

Du hast also keine USt von deinem Kunden bekommen und trotzdem die nicht vereinnahmte USt an das FA abgeführt? Respekt! :mrgreen:

Du solltest deinem Kunden schnellstens deine Steuernummer und die tatsache, dass du umsatzsteuerpflichtig bist mitteilen. Wie du nun im nachhinein an die nicht erhaltene USt kommst und wenn für welchen Zeitraum sich das nachträglich noch einfordern lässt, keine Ahnung.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3799
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon spranz » 19.02.2014, 17:55

Ja, natürlich habe ich den Fehler zu verschulden... jetzt muss ich morgen dringend mit der Avacon telefonieren...
Hoffentlich ist da noch rückwirkend was zu machen :oops:

Trotzdem danke für die Hilfe
spranz
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 26.01.2012, 12:54
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon atzejunge » 19.02.2014, 18:06

Die Avacon ist aber manchmal auch nicht schlecht.
Bei mir hatten sie im Fragebogen schon mal ein Kreuz gesetzt bei "Nicht USt-Pflichtig".
Wenn ich vorher nicht soviel gelesen hätte in diesem Weltklasse-Forum, wäre ich da auch auf die Nase gefallen!
Kopf hoch, alles wird gut.
Atzejunge
atzejunge
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.12.2013, 13:17
Wohnort: Dollbergen
PV-Anlage [kWp]: 9,36
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon donnermeister1 » 19.02.2014, 20:21

spranz hat geschrieben:... jetzt muss ich morgen dringend mit der Avacon telefonieren...
...


Ich würde nicht telefonieren. Brief schreiben.

SgDuH,

auf Grund eines Büroproblems ... falsche Angaben gemacht ... bin entgegen Fragebogen doch umsatzsteuerpflichtig seit Beginn der Einspeisung am XX.XX.XX ... meine Steuernummer / USt-Id ist xxxxxxxx ... bitte um Korrektur der Rechnungen und Auszahlung der USt .... bla bla bla ....
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3799
Registriert: 28.04.2011, 12:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon Atommafia » 20.02.2014, 22:32

Tach
donnermeister1 hat geschrieben:
spranz hat geschrieben:Von der Avacon bekomme ich aber keine 19% auf meine Lieferung...(ist hier jetzt der Fehler?)


Den Fehler hast du selbst zu verantworten. Du hast deinem Kunden gegeüber erklärt, dass du nicht umsatzsteuerpflichtig bist. Da dein Kunde nicht über hellseherische Fähigkeiten verfügt, hat er sich nach deinen Angaben gerichtet. :mrgreen:

Du hast also keine USt von deinem Kunden bekommen und trotzdem die nicht vereinnahmte USt an das FA abgeführt? Respekt! :mrgreen:



So etwas schaffen andere Einspeiser auch , z.B ein Windmüller ca 3 Jahre lang :-)

MfG
Atommafia
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1880
Registriert: 28.08.2005, 09:08

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon Atommafia » 20.02.2014, 22:33

Tach
spranz hat geschrieben:Verdammt...ich glaube da läuft bei mir was falsch...
Ich habe damals die 19% von den Anlagenkosten zurückbekommen.


Wann war "damals" ?


MfG
Atommafia
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1880
Registriert: 28.08.2005, 09:08

Re: Eigenverbrauch Abrechnung fehlerhaft?

Beitragvon Bert1 » 09.10.2018, 22:07

derphotovoltaischeeffekt hat geschrieben:Hallo Spranz,

deine Anlage wurde zwischen dem 01.01. und 30.06.2012 in Betrieb genommen.
Damit erhälst Du eine Einspeisevergütung von 24,43 Cent/kWh.
Für selbstverbrauchten Strom erhälst Du 8,05 Cent/kWh bei Eigenverbrauch <30%
Über 30% erhälst Du 12,05 Cent/kWh.

Abrechnungstechnisch ist es so, dass Du dem Netzbetreiber 100 % einspeist und in Rechnung stellt.
Gleichzeitig musst Du dem Netzbetreiber für den selbstverbrauchten Strom eine Gutschrift in Höhe von 16,38 (oder eben 12,38) Cent/kWh erstellen.

Bei der EON läuft das nun genau anders herum, nämlich aus deren Sicht mit umgekehrten Vorzeichen.
Hier mal meine Musterrechnung an meinen Netzbetreiber mit Forderung und Gutschrift.
Die Vorlage dazu gibts hier im Forum, ich glaube von kpr erstellt.

sonnige Grüße
PV-Effekt




und was ist wenn ich noch bei einem anderen Stromanbieter bin? Wie rechnen die dann das gegen was ich unterm Tag bei Sonnenschein verbrauche und was in der Nacht?

Danke!
Bert1
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 13.11.2005, 14:06

VorherigeNächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast