Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Kalle01 » 18.04.2018, 09:24

Für mein aktuell in Realisierung befindliches Projekt 68 kWp werde ich aufgrund der Größe sowohl ein NA Anlagenschutz als auch ein Rundsteuergerät installieren müssen.
Beide Geräte sollen, wenn möglich, am Übergabepunkt installiert werden. Der Übergabepunkt ist eine Zähleranschlusssäule an der Grundstücksgrenze. Durch diese zentrale Installation wird es bei einer spätern, bereits geplanten Ereiterung der PV Kapazität (auf anderen Dächern) einfacher und man benötigt keine weitere Überwachung.
Vom Übergabepunkt bis zum Wechselrichter und dem Einspeisezähler sind es ziemlich genau 150 m Kabelweg.

Kann ich die mit einem CAT 7 Kabel überbrücken bzw. reicht der Querschnitt dieses Kabels auf dieser Länge, um die Signale zu übertragen?
Wenn nein, welche Kabel erfüllen den Zweck bei dieser Entfernung?
Wer hat Erfahrung mit so einer verteilten Installation?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruß Kalle

Eine gute PV Anlage rechnet sich
Benutzeravatar
Kalle01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.2012, 18:46
Wohnort: Mettmann
PV-Anlage [kWp]: 68
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon JschulzeP » 18.04.2018, 14:40

NA und WR ? Haben doch keine Verbindung über patchkabel....
Was bewegt dich zu der Frage?
Rundsteuerempfänger am WR Punkt. Wo sonst?
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2297
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Kalle01 » 18.04.2018, 15:17

Das NA "Gerät" schaltet zwei seriell geschaltete Schütze in WR Nähe. Das läuft in der Regel über ein Hilfsschütz also mit möglichst geringem Schaltstrom.
Welche Kabel würdest Du wählen?
Wenn das Rundsteuergerät in WR Nähe sitzt, sitzt es für das nächste Dach an der falschen Stelle weil dort ja dann auch WR's sind.
Das Rundsteuergerät hat drei oder vier Schaltkontakte, die zum WR geführt werden müssen. Da wird auch kein hoher Strom fließen...
Gruß Kalle

Eine gute PV Anlage rechnet sich
Benutzeravatar
Kalle01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.2012, 18:46
Wohnort: Mettmann
PV-Anlage [kWp]: 68
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon JschulzeP » 18.04.2018, 18:18

Kalle01 hat geschrieben:Das NA "Gerät" schaltet zwei seriell geschaltete Schütze in WR Nähe. Das läuft in der Regel über ein Hilfsschütz also mit möglichst geringem Schaltstrom.
Welche Kabel würdest Du wählen?
Wenn das Rundsteuergerät in WR Nähe sitzt, sitzt es für das nächste Dach an der falschen Stelle weil dort ja dann auch WR's sind.
Das Rundsteuergerät hat drei oder vier Schaltkontakte, die zum WR geführt werden müssen. Da wird auch kein hoher Strom fließen...


Das sollte dein Fachinstallateur wissen :D
Da fehlt es wohl an know how!!!
Aber solar EDGE ist gesetzt..... :mrgreen:
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2297
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Kalle01 » 18.04.2018, 20:20

Danke für die hilfreichen Antworten!
Wenn ich es wüsste, würde ich nicht fragen und eigentlich dachte ich, ein Forum ist dazu da, dass man Fragen stellen darf...

Aber als Befürworter der SMA Technik weißt Du es sicher auch nicht besser.
Gruß Kalle

Eine gute PV Anlage rechnet sich
Benutzeravatar
Kalle01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.2012, 18:46
Wohnort: Mettmann
PV-Anlage [kWp]: 68
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon JschulzeP » 18.04.2018, 22:49

Fragen kann man. Aber sollte die Ausführung einem Fachmann überlassen!
Da kann man nicht einfach rummachen.
NA hat mit WR nix zu tun . Und Rundsteuerempfänger muss auch nicht beim WR oder NA sitzen.
Mach das mal besser am Solarlog.....der monatlich Geld kostet und den Vorteil der Solar EDGE WR doppelt auffrisst....
2010: 134 kwp CSI,SMA
2011: 5,00 kwp CSI,SMA
2012: 54,5 kwp Eging,SMA
2012: 30,0 kwp CSI,SMA
2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
2014: 7,65 kwp Eging,SMA
2016: 88kwp Qcells,SMA
2017: 12 kwp SW,SMA
2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
2018: 750 kwp
JschulzeP
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2297
Registriert: 13.11.2009, 15:37
Wohnort: 48712 Gescher
PV-Anlage [kWp]: 391.15
Info: Solarteur

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Kalle01 » 19.04.2018, 08:30

Und um ein Kabel von A nach B durch die Erde zu legen, muss ich kein Fachmann sein, solange ich das richtige Kabel verlege. Da muss man nicht rummachen, da muss man graben!
Unabhängig davon ist bei Solaredge alles etwas anders, man könnte auch sagen besser. Da hat der NA Schutz was mit dem WR zu tun - was Du aber nicht wissen kannst, da Du sie nicht verbaust.
Daher kannst Du auch meine Frage nicht beantworten.
Die war eigentlich ganz simpel:

Kann man die Signale von Rundsteuerempfänger und NA Schutz durch ein 150 m Cat7 Kabel leiten oder sind die Widerstände zu groß und man muss auf ein dickeres Kabel ausweichen?
Gruß Kalle

Eine gute PV Anlage rechnet sich
Benutzeravatar
Kalle01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.2012, 18:46
Wohnort: Mettmann
PV-Anlage [kWp]: 68
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Loebstraus » 19.04.2018, 09:39

Also, zu dem Rundfunksteuerempfänger steht bei Solaredge im Handbuch das die Gesamtlänge für alle Wechselrichter nicht mehr wie 15m betragen soll.

Nach der VDE-AR 4105:2011-08 darf die Summe aus Mess- und Reaktionszeit 200ms nicht überschreiten. Da man bei Solaredge die Internen Kuppelrelais zum schalten benutzen darf werden für diese 100ms Reaktionszeit angenommen. Bleiben also noch rund 100ms Übrig in der der NA Schutz auslösen muss sowie Signallaufzeit bis zum Wechselrichter.

Ein Cat 7 Kabel würde auf jedenfall reichen aber ob deine Signallaufzeit hinhaut mit dem NA Schutz k.a
29,805kWh
48x 240W Panasonic HIT
35x 345W Luxor
18x 345W Axitec
SE25K
4x Eurotherm CPC 24Röhren ~20,48m², 2x500l Pufferspeicher 1x300l Warmwasser
Loebstraus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 127
Registriert: 04.04.2016, 21:19
Wohnort: Wusterwitz
PV-Anlage [kWp]: 29,805
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Kalle01 » 19.04.2018, 10:10

@Loebstraus
Danke für Deine Antwort.
Die Signallaufzeit im CAT 7 Kabel bei 150m liegt bei kleiner 1 ms.
Das NA Gerät werde ich so aussuchen, dass es unter 100ms reagiert.
Dann sollte das mit dem CAT 7 Kabel für den NA Schutz gehen.

Bleibt nur noch die Sache mit dem Rundsteuergerät. Ich habe gehofft, dass ich das zusätzlich durch die freien Adern des CAT 7 Kabels ziehen kann.
Ich will halt vermeiden, beim weiteren Ausbau unnötig viele Rundsteuergeräte einsetzen zu müssen. Aber bei 15 m maximaler Kabellänge zum Rundsteuergerät muss ich mir eh was anderes überlegen...
Gruß Kalle

Eine gute PV Anlage rechnet sich
Benutzeravatar
Kalle01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.2012, 18:46
Wohnort: Mettmann
PV-Anlage [kWp]: 68
Info: Betreiber

Re: Anschließen NA Anlagenschutz und Rundsteuergerät

Beitragvon Carlson » 19.04.2018, 16:24

ich denke dass das mit dem KACO Powador Protect genauso so funktionieren sollt.

http://kaco-newenergy.com/de/produkte/p ... r-protect/

Habe ich schon so gemacht, ich denke das Kabel war auch ein CAT Kabel.
Näheres in der Gerätebeschreibung unter obigen Link

Schütze oder so braucht man dazu nicht, und wurde bisher immer auch von den EVU´s akzeptiert.


Grüsse vom Dach
Umsatz ist Ehrgeiz, Gewinn ist Intelligenz
Carlson
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 527
Registriert: 17.01.2006, 21:16
Wohnort: Regensburg

Nächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste