Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Gebühr

Hausanschluß, Einspeisezähler, TAB, Anschlussbedingungen, Netzbetreiber, etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Gebühr

Beitragvon drenk » 07.08.2018, 14:16

Hallo liebe Experten,

ich bin Interessent einer PV Anlage und habe das Forum bereits nach einem ähnlichen Fall durchsucht - leider vergebens.

Hier meine Situation:
Geplant ist eine PV Anlage an zwei Standorten - ca. 7 kwp auf meiner Scheune (gleiches Flurstück wie Haupthaus und Netzanschluss), sowie ca. 5 kwp auf meinem Carport (direkt angrenzendes Flurstück ohne Netzanschluss) + 8kwh Batterie.
Antrag beim Netzbetreiber eingereicht und als Rückmeldung folgende Aussage erhalten: Anlage auf Scheune, sprich gleiches Flurstück wie Netzanschluss ist kein Problem. Wenn ich aber auch Module auf dem Carport, also dem anderen Flurstück, errichten will, ist eine "Berechnungsgebühr" in Höhe von 1038€ zu zahlen. Es wurde auf die EEG Novelle verwiesen, in der ich jedoch hiervon nichts finden konnte.
Als Alternative wurde mir geraten, die Flurstücke zusammenlegen zu lassen, oder eben keine Module auf das Carport zu setzen und nur die Scheune mit 7kwp zu betreiben.

Hat jemand schonmal von dieser Gebühr gehört? Mein Anlagenbauer, der mir ein Angebot gemacht hat, war darüber sehr verblüfft und hat lokal schon einige Anlagen aufgestellt. Ich bin im Donnersbergkreis (RLP).

Freue mich über jede Antwort / Hinweis.

Danke und Gruß
drenk
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2018, 14:03
Info: Interessent

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon P2063 » 07.08.2018, 14:27

für die Gebühr bekommst du ja auch schon fast einen richtigen Stromanschluss, insofern halte ich das vorgehen für wenig sinnvoll. Außerdem landest du mit dann genau 12kwp auch bei genau der Leistung wo sich die Anlage durch die EEG Umlage nicht so doll rechnet.

Alternativ könnte man vielleicht die 5kwp auch einfach nicht einspeisen lassen sondern ausschließlich für Batterie/Eigenverbrauch verwenden.

Von der Zusammenlegung der Flurstücke würde ich momentan jedenfalls erst mal die Finger lassen so lange man noch nicht abschätzen kann wie sich das zukünftig auf die Grundsteuer auswirkt.
P2063
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 190
Registriert: 27.11.2017, 10:01
PV-Anlage [kWp]: 8,1
Speicher [kWh]: 6,5
Info: Betreiber

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon seppelpeter » 07.08.2018, 14:33

Lass dir mal die Stelle im EEG zeigen, wo diese Gebühr stehen soll. Ich kenne sie nicht.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13659
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon drenk » 07.08.2018, 14:34

seppelpeter hat geschrieben:Lass dir mal die Stelle im EEG zeigen, wo diese Gebühr stehen soll. Ich kenne sie nicht.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk


Ja, Seppelpeter, das werde ich definitiv noch machen - mir kommt das etwas spanisch vor.
drenk
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2018, 14:03
Info: Interessent

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon drenk » 07.08.2018, 14:57

P2063 hat geschrieben:für die Gebühr bekommst du ja auch schon fast einen richtigen Stromanschluss, insofern halte ich das vorgehen für wenig sinnvoll. Außerdem landest du mit dann genau 12kwp auch bei genau der Leistung wo sich die Anlage durch die EEG Umlage nicht so doll rechnet.

Alternativ könnte man vielleicht die 5kwp auch einfach nicht einspeisen lassen sondern ausschließlich für Batterie/Eigenverbrauch verwenden.

Von der Zusammenlegung der Flurstücke würde ich momentan jedenfalls erst mal die Finger lassen so lange man noch nicht abschätzen kann wie sich das zukünftig auf die Grundsteuer auswirkt.


Danke P2063 für die Antwort. Das mit der Überschreitung der 10kwp Grenze, habe ich auch bereits überlegt und werde es nochmal genau durchrechnen.
Dass man die 5kwp auf dem Carport nur zum Eigenverbrauch / Batterie nutzt, macht laut Netzbetreiber keinen Unterschied. Sie hängt nach wie vor am gleichen Zähler / Stromnetz und ist somit anzumelden - was uns wieder zur Gebühr bringt...

Von der Zusammenlegung der Flurstücke werde ich absehen, da ich gerade mit dem Katasteramt telefoniert habe und mir die evtl. Änderungen bei Grundstückssteuer etc. zu heikel sind.


Es wird nun sehr wahrscheinlich auf eine Anlage auf der Scheune + Speicher hinauslaufen.
drenk
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2018, 14:03
Info: Interessent

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon passra » 07.08.2018, 15:15

Wenn dir schon die 1000€ Gebühr zu viel sind, wie willst du das erst mit einem Speicher glückich werden? :ironie:

Oder anders gesagt, bei dem Verlust, den der Speicher einfährt, kommt es auf die Gebühr auch nicht mehr an :twisted:
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1249
Registriert: 16.03.2015, 09:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 7,98
Info: Betreiber

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon netadair » 07.08.2018, 15:20

Hallo Drenk,

unabhängig von der dreisten Forderung, sind das auch verschiedene Grundstücke?
Ein Grundstück kann ja mehrere Flurstücke umfassen...

Ciao
Michael
Benutzeravatar
netadair
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 812
Registriert: 29.06.2008, 20:39
Wohnort: Frankfurt/Main
PV-Anlage [kWp]: 1315
Speicher [kWh]: 6.5
Info: Betreiber

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon drenk » 07.08.2018, 15:38

netadair hat geschrieben:Hallo Drenk,

unabhängig von der dreisten Forderung, sind das auch verschiedene Grundstücke?
Ein Grundstück kann ja mehrere Flurstücke umfassen...

Ciao
Michael


Hallo Michael,
nein, es ist ein zusammenhängendes Grundstück, das aus zwei Flurstücken besteht.
drenk
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2018, 14:03
Info: Interessent

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon jodl » 07.08.2018, 16:03

hallo drenk,
für diese Gebühr die dein Netzbetreiber haben möchte gibt es keine Rechtsgrundlage.
Insofern ist das lediglich ein Angebot daß er dir da unterbreitet hat, und das du natürlich nicht annehmen musst.
Es ist gängige Praxis bei den Netzbetreibern, mit dieser Masche Geld bei Anlagenbetreibern abzuzocken.
Man versucht gerne die Unwissenheit bzw. Unerfahrenheit von Anlagenbetreibern dadurch auszunutzen daß man den Netzanschluß einer neuen Anlage von der Erfüllung irgendwelcher finanzieller Forderungen abhängig macht.

Der Hinweis die Grundstücke zusammenzulegen ist eine Frechheit, das geht einen Kasper der in so einem Netzcenter seinen Tag absitzt einen Sch... an .

Das was für deinen Fall entscheidend ist, steht im EEG in § 8 Abs. (2).
(Das EEG gilt auch im Donnersbergkreis)

EEG hat geschrieben:§ 8 Anschluss

(1) Netzbetreiber müssen Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien und aus Grubengas unverzüglich vorrangig an der Stelle an ihr Netz anschließen, die im Hinblick auf die Spannungsebene geeignet ist und die in der Luftlinie kürzeste Entfernung zum Standort der Anlage aufweist, wenn nicht dieses oder ein anderes Netz einen technisch und wirtschaftlich günstigeren Verknüpfungspunkt aufweist; bei der Prüfung des wirtschaftlich günstigeren Verknüpfungspunkts sind die unmittelbar durch den Netzanschluss entstehenden Kosten zu berücksichtigen. Bei einer oder mehreren Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt höchstens 30 Kilowatt, die sich auf einem Grundstück mit bereits bestehendem Netzanschluss befinden, gilt der Verknüpfungspunkt des Grundstücks mit dem Netz als günstigster Verknüpfungspunkt.

(2) Anlagenbetreiber dürfen einen anderen Verknüpfungspunkt dieses oder eines anderen im Hinblick auf die Spannungsebene geeigneten Netzes wählen, es sei denn, die daraus resultierenden Mehrkosten des Netzbetreibers sind nicht unerheblich.


du teilst dem Netzbetreiber also freundlich mit daß du sein Angebot zur Zahlung einer "Berechnungsgebühr" nicht wahrnehmen möchtest, und daß du gemäß § 8 Abs. 2 EEG einen anderen Verknüpfungspunkt wählst, nämlich deinen Hausanschluß.

Die Anlagengröße ist mit 12 kWp vielleicht etwas ungünstig, mehr geht nicht?
Und den Speicher würde ich nochmal genau überdenken, das ist wirklich hinausgeworfenes Geld, das kommt im Leben nicht zurück. Und der Umwelt bringt das auch nix.
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9637
Registriert: 02.07.2007, 16:58
Wohnort: Bayern
Info: Betreiber

Re: Anlage auf Flurstück ohne Anschluss errichten = 1038€ Ge

Beitragvon passra » 07.08.2018, 16:11

Bei einer oder mehreren Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt höchstens 30 Kilowatt, die sich auf einem Grundstück mit bereits bestehendem Netzanschluss befinden, gilt der Verknüpfungspunkt des Grundstücks


Und schon in diesem Satz steht 2 mal der Begriff "Grundstück" und nicht "Flurnummer" oder sonstwas. Du baust eine (geteilte) Anlage auf einem Grundstück
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1249
Registriert: 16.03.2015, 09:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 7,98
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Verteilnetzbetreiber (VNB)



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste