Welche PV Versicherung

Alles über PV- und Solarversicherungen
Sponsor: http://www.rosa-photovoltaik.de

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon MBIKER_SURFER » 22.12.2017, 11:55

Groxo hat geschrieben:WR geht kaputt - Vertragsausfall: Bei 250,- SB ohnehin nicht interessant, aber auch ohne SB, klar kann ein WR auch monatelang ausfallen, wie oft passiert das in diesem Ausmaß?


Sicherlich meinst Du 'Ertragsausfall'. :D
Der ist nur interessant im Sommer - aber genau da gehen die meisten WR ja 'hopps'.
Und wenn Du dann einen ABB WR z,b, mit 10 kVA hast, kann es gut und gerne mal 8 Wochen bis zum Ersatz (zurück aus Rep.) gehen. Da ist es Klasse, wenn man eine Topp Elektronik Versicherung hat - versprochen.
Klar, solche Reparaturzeiten sind ungewöhnlich. Aber gerade für ungewöhnliche Fälle haben wir eine Elektronikversciherung.
Auch schon gehabt: Blitzschlag auf gemietetem Dach. Nur 10 kWp - hätten wir schon selbst bezahlen können. Aber die Versicherung hat es zu 100 % übernommen. Oder Hochwasser durch Oberflächenwasser von Feldern ....
Was wir schon alles gehabt haben, hätte ich nie für möglich gehalten. Aber jeder darf das anders handhaben. Und ja - es waren eben auch alles Anlagen vor 2012 - teilweise mit noch 46 ct/kWh!!

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F - KingSong 16 B
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42224
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon didimausi » 22.12.2017, 13:25

Eine Ertragsausfallversicherung würde ich mir sparen. Bei einer neuen 10KWp Anlage verliert man in einem Sommermonat doch höchstens 200€.
Grüße
Didi
didimausi
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 413
Registriert: 29.11.2014, 11:49
PV-Anlage [kWp]: 3,9
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon MBIKER_SURFER » 22.12.2017, 13:41

didimausi hat geschrieben:Eine Ertragsausfallversicherung würde ich mir sparen. Bei einer neuen 10KWp Anlage verliert man in einem Sommermonat doch höchstens 200€.


Was für 'ne Aussage :roll:
Die ist doch bei jeder guten Versicherung inklusive. Natürlich ist der Ertragsausfall bei aktuellen Anlagen fast kein Thema mehr. Nur bei einem 'Großschaden'.

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F - KingSong 16 B
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42224
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon paulole » 22.12.2017, 13:53

Also wir haben unsere PV (6,1 kwp) nicht extra versichert. In unserer Hausrat ist PV mit versichert, allerdings mit 5.000 € Selbstbehalt. Wir haben die Anlage aber auch Bar bezahlt und nicht finanziert.

Eine PV Versicherung kostet etwa 100 bis 120 € (Brutto) pro Jahr. Das sind auf 20 Jahre kommt da einiges zusammen.
Und bei kleinen Anlagen ist der Etragsausfall zu vernachlässigen und selbst wenn in 8 Jahren mal ein Blitz den WR tötet, wird der halt erneuert.
paulole
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 04.08.2016, 09:24
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon Paule011 » 22.12.2017, 14:29

Also meine Versicherung kostet bei der Versicherungskammer Bayern 80,33 Euro/jährlich
Schaden bis 30.000 Euro
Ertragsausfall bis 7000 Euro
Selbstbehalt je Schadensfall 150 Euro
Meine Anlage mit 40 Modulen von Solarex MSX 120 = 4,8Kwp und 2x Sunny Boy 2000 WR läuft bereits seit 24.12.2002
Neu seit 11.2017 30xLG 330N1C 9,9Kwp + E3DC Blackline S10E12
Paule011
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 307
Registriert: 13.04.2008, 15:55

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon MBIKER_SURFER » 22.12.2017, 15:08

paulole hat geschrieben:
Eine PV Versicherung kostet etwa 100 bis 120 € (Brutto) pro Jahr.


In der 'Apotheke' sicherlich. Nur wer schliesst eine Versicherung bei 'seinem Arzt oder Apotheker' ab :mrgreen:

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F - KingSong 16 B
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42224
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon roox » 22.12.2017, 15:41

Meine günstige PV-Versicherung.

Ich bezahle knapp 54 € Brutto/Jahr ohne Selbsbeteiligung, aber mit Nutzunsausfall für die SunSafe100.
9,1kwp - 3x14 Schott Poly 217 - Fronius 100 IG+
Azimut -2° = 178° Süd, 35° Dachneigung

Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.
Benutzeravatar
roox
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1707
Registriert: 29.04.2009, 19:23
Wohnort: 89257
PV-Anlage [kWp]: 9,1
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon MBIKER_SURFER » 22.12.2017, 15:59

roox hat geschrieben:Meine günstige PV-Versicherung.


Günstig stimmt. Aber was ist im Schadenfall?

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F - KingSong 16 B
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42224
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon Paule011 » 22.12.2017, 16:01

Da brauchst dann aber noch ne gute Rechtschutzversicherung :idea:
Meine Anlage mit 40 Modulen von Solarex MSX 120 = 4,8Kwp und 2x Sunny Boy 2000 WR läuft bereits seit 24.12.2002
Neu seit 11.2017 30xLG 330N1C 9,9Kwp + E3DC Blackline S10E12
Paule011
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 307
Registriert: 13.04.2008, 15:55

Re: Welche PV Versicherung

Beitragvon Groxo » 22.12.2017, 16:14

Paule011 hat geschrieben:Da brauchst dann aber noch ne gute Rechtschutzversicherung :idea:


Stimmt. Nur teuer ist gut.


@MBiker_Surfer:
Ich habe meinen Beitrag zweimal durchgelesen vorm Posting, aber ja, Ertragsausfall ist natürlich gemeint.

Meine Schadenfreiheitsklasse ist vergleichsweise schlecht bei Vollkasko (5 oder so) und damit zahle ich 250,- mehr als nur Haftpflicht. Im Schadenfall muss ich dann auf meine Rücklagen zurückgreifen. Aber selbst wenn die gerade aufgebraucht sind, kauf ich mir schnell ein Auto mit Tüv für 200-500 "umme Ecke". Also ruinieren, würde mich ein Totalschaden bei meinem Kfz nicht. Aber klar. Wer so denkt, braucht natürlich für jedes Zipperlein eine Absicherung (dich meine ich nicht. du hast ja deutlich mehr kwp zu versichern)

Ich habe aber gerade nochmal in meiner bestehenden Gebäude-, Glas- (!) und Privathaftpflicht nachgesehen. Und siehe da. PV ist in allen ohne Selbstbehalt bereits enthalten. Versichert gegen Feuer, Blitzschlag, Sturm (und noch weitere, irrelevante Dinge bei PV, wie Leitungswasser...). Da die alle bei der selben Versicherung sind (AXA), kann sich auch keine Versicherung im Schadensfall raus reden (oder eben alle ;-) ). Gut, Marderbiss und Ertragdausfall sind da nicht dabei, aber für "umme" - da eh vorhanden - wunderbar.
8,68 kWp; 28 * Winaico WSP-310M6 PERC; Fronius Symo 8.2-3-M
Groxo
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 115
Registriert: 30.08.2017, 09:54
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Versicherungen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast