PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Alles über PV- und Solarversicherungen
Sponsor: http://www.rosa-photovoltaik.de

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon Holger » 21.10.2017, 23:08

Habe ein Angebot einer PV-Betreiber Haftpflichtversicherung vorliegen, die auch bei Eigenmontage versichern. Es wird jedoch gefordert, dass ".....eine Abnahme durch einen Fachbetrieb erfolgen muss." Hat jemand Erfahrung wie diese Abnahme aussehen muss, ob diese zu dokumentieren ist. Außerdem frage ich mich, wie ich den Fachbetrieb zur Abnahme motivieren kann/soll. Der kann ja nichts dadurch gewinnen.

Gruß
Holger
Benutzeravatar
Holger
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 125
Registriert: 06.11.2005, 11:36
Wohnort: Kreis Kelheim

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon Anion » 21.10.2017, 23:45

Betreiberhaftpflicht und Eigenmontage sind doch eigentlich völlig unterschiedliche Kriterien.
Dass die Anlage ordnungsgemäß montiert wird liegt ja auch im Interesse des Betreibers.
Dann aber einen E-Meister mit VNB-Zulassung zu finden der ohne Beteiligung an der Installation unterschreibt
dass alles Ordnungsgemäß ist, könnte ein Problem, oder teuer werden :(
28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
Ausrichtung -36°, DN 42°
I.B.N. 6/2011
Anion
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 979
Registriert: 20.12.2013, 22:45
Wohnort: 58....
PV-Anlage [kWp]: 5,32
Info: Betreiber

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon JayM » 22.10.2017, 01:33

Anion hat geschrieben:Betreiberhaftpflicht und Eigenmontage sind doch eigentlich völlig unterschiedliche Kriterien.
Dass die Anlage ordnungsgemäß montiert wird liegt ja auch im Interesse des Betreibers.
Dann aber einen E-Meister mit VNB-Zulassung zu finden der ohne Beteiligung an der Installation unterschreibt
dass alles Ordnungsgemäß ist, könnte ein Problem, oder teuer werden :(
Die Versicherungen nehmen bei Montageproblemen den Installateur in die Pflicht. So sind wohl auch die Prämien kalkuliert. Wenn man selber baut, würde in dem Fall der Montage Vorgang selbst auch mit versichert. Das kostet aber mehr, weil die Versicherung niemanden in Regress nehmen könnte. Installateure versichern dieses Risiko normalerweise auch über die Betriebshaftpflicht, halt für viel Geld.

BTW, dass der Selbsterrichter ein Interesse an einer guten Montage hat, mag so sein. Ob er es auch kann, ist eine andere Frage.

Gruß
Jochen

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
23 kWp Bosch / Danfoss
55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
30 kWp Yingli / SolarEdge
15,8 kWp Bosch / SMA
Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH
Benutzeravatar
JayM
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6100
Registriert: 13.09.2009, 12:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
PV-Anlage [kWp]: 138,6
Info: Solarteur

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon Bento » 22.10.2017, 09:48

Holger hat geschrieben:Habe ein Angebot einer PV-Betreiber Haftpflichtversicherung vorliegen, die auch bei Eigenmontage versichern. Es wird jedoch gefordert, dass ".....eine Abnahme durch einen Fachbetrieb erfolgen muss."

Ich würde mir an deiner Stelle eine Haftpflichtversicherung suchen, die lediglich eine fachgerechte Eigenmontage voraussetzt, jedoch nicht expliziet einen Nachweis in Form einer Abnahme oder Bstätigung durch wen auch immer fordert. Natürlich wäre es dann im evtl. Schadensfall dein Risiko, dass du auch wirklich alles fachgerecht erstellt hast.
Bei den einschlägigen Maklern wird dir da sehr schnell geholfen, z.B. hier oder hier.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7084
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon klaus24V » 22.10.2017, 10:08

Arbeiten an Elektroanlagen mit lebensgefährlichen Spannungen müssen immer von Fachbetrieben durchgeführt werden.
die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen sind durch Messung und Protokollierung nachzuweisen.
Wer bestätigt dir denn das die Anlage auch mechanisch korrekt montiert ist und die Statik das Daches passt?
Außerdem wirst du die Anlage wohl kaum selbst allein installieren, dann brauchst du villeicht noch eine Bauhelferversicherung.
Die Montage auf Dächern ist nicht ungefährlich.
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 779
Registriert: 02.02.2016, 10:41
Info: Betreiber

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon Holger » 22.10.2017, 15:40

zunächst einmal Danke an alle, die Samstag Nacht/Sonntag Morgen so fleißig antworten.
Ich möchte noch folgende Anmerkung machen:
In der Vergangenheit habe ich PV-Anlagen selber alleine auf dem Dach montiert, die Wechselrichter mechanisch befestigt und die DC-Kabel bis an die Wechselrichter geführt. Alles andere habe ich dann der Fachfirma überlassen, die dann die PV-Anlage auch beim EVU angemeldet hat.
Ich bin mir nun nicht sicher, ob dieses Inbetriebnahmeprotokoll der Fachfirma als "... Abnahme durch einen Fachbetrieb" zu werten ist. Aber das kann ich eigentlich auch die Versicherung fragen.

Gruß
Holger
Benutzeravatar
Holger
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 125
Registriert: 06.11.2005, 11:36
Wohnort: Kreis Kelheim

Re: PV-Betreiber Haftpflichtversicherung bei Eigenleistung

Beitragvon Anuhi » 05.04.2018, 13:59

Ich würde die Abnahme dokumentieren und der Versicherung eine Kopie zukommen lassen.
Anuhi
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2018, 22:05
Info: Interessent


Zurück zu Versicherungen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste