Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Alles über PV- und Solarversicherungen
Sponsor: http://www.rosa-photovoltaik.de

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon rudis » 28.09.2016, 08:48

pezibaer hat geschrieben:...Anderer Grund den ich mittlerweile schon oft gesehen Hab .. Glasbruch durch hotspots.. allerdings ebenfalls ungewöhnlich bei drei Stück auf einmal..


Na ja, Rekord mäßiger heißer Sommer -> Längenausdehnung -> Verspannung -> Bruch.
Einlegesysteme waren mir nie geheuer, die Montagevorschriften vieler Module legen ja die Befestigungspunkte fest.
Würde sagen, der Monteur dürfte die Schuld tragen, falls er noch greifbar ist.
Sind die Module überhaupt noch erhältlich? Ich würde alle Module neu montieren lassen, evtl. mit Moosgummi zwischen Module und Einlegesystem oder ähnliches, damit das Material arbeiten kann.
Unser Strommix (4 Personen): ~57% Solarstrom, Rest regenerativer Strom
Benutzeravatar
rudis
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1557
Registriert: 24.06.2008, 22:32
Wohnort: Nordbayern
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon Ralf Hofmann » 28.09.2016, 09:13

Hi,

pezibaer hat geschrieben:ja eh .. aber überleg mal aus rein "mechanischer" sicht. Wenn du 2 Führungsschienen hast und du schiebts dann 6 Module durch und 2 Module sind da drinen "etwas" nur leicht verdreht so das es sich verklemmt in kombi mit etwas dreck über die jahre dann blockiert das komplett, da bewegt sich womöglich garnix mehr und du hast vollen Punktdruck an den Kontaktstellen durchs verklemmen .


wenn die sich so verdrehen könnten, wäre das eine Möglichkeit.
Ich kann mir das aber beim besten Willen nicht vorstellen. In dem Einlegesstem haben die Module nach oben einen knappen cm Luft. Wenn man da ein Modul einseitig anhebt, rutscht das sofort durch`s Eigengewicht wieder `runter.
Im Klartext: Die liegen immer unten auf und sind nach oben frei.

Die werden beim Montieren ja auch nicht seitlich durchgeschoben (wenn man`s richtig macht), sondern erst in die obere Schiene bis zum Anschlag hochgeschoben, dann unten in die Schiene eingeschwenkt und dann rutschen sie einfach knapp 10 mm nach unten in die Endposition. Gehalten werden durch den Überlapp der oberen Schiene.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon drschmidt » 28.09.2016, 13:42

Ralf Hofmann hat geschrieben:...da braucht`s keine Luft links und rechts, ist ein Tritec Einlegesystem.

Nicht Tritec, Creotecc !
drschmidt
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.09.2011, 23:30
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon pezibaer » 29.09.2016, 06:07

Guten Morgen
Ralf Hofmann hat geschrieben:Die werden beim Montieren ja auch nicht seitlich durchgeschoben (wenn man`s richtig macht), sondern erst in die obere Schiene bis zum Anschlag hochgeschoben, dann unten in die Schiene eingeschwenkt und dann rutschen sie einfach knapp 10 mm nach unten in die Endposition. Gehalten werden durch den Überlapp der oberen Schiene.


na ist schon klar, das man da nicht alle einschiebt. War nur gemeint das sie sie sich wenns mal drin liegen einfach verklemmen könnenund du 6 niemals schieben könntest, Sprich so locker liegen die vermutlich nicht drin, und daduch wie Rudi es vorher bezeichnet hat, dann folglich "eventuell" durch längsverspannung dann knackt. Irgendwas muß es ja gewesen sein soferns kein Hagel war. Ferndiagnose ist halt immer so eine Sache ;)
950wp, PR3030,100/50 MPPT.PI1100,BMV600,DIY Steuerung,EnergyBull
490wp,DIY PWM
1470wp,DIY MPPT
Wohnhaus 100% PV Insel:13,47kwp,3xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V

100% PVInsel Liveview
SDM630 Logger
INSEL WIKI
Benutzeravatar
pezibaer
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13136
Registriert: 27.02.2013, 18:21
Wohnort: AT => Gratwein(STMK)
PV-Anlage [kWp]: 16,47
Speicher [kWh]: 215,00
Info: Großhändler

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon hildefeuer » 20.11.2016, 20:13

Die haben doch 25 Jahre Leistungsgarantie. Da würde ich mal die Details klären und ggf. beim Hersteller reklamieren. Klar ist, das solche gesplitterte Module nur noch wenig Leistung bringen.
Bei mir sind nach 3 Jahren auch 3 meiner BP Module gesplittert ohne ersichtlichen Grund und wurden von BP ersetzt aufgrund erweiterter Garantie.
hildefeuer
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 03.10.2011, 12:57
PV-Anlage [kWp]: 8,4
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon Shypo » 20.11.2016, 20:32

Hab selbst auf dem CarPort ein Einlegesystem 5 Reihen x 4 Module. Hab die Schieben so eng gesetzt das ein Einlegen nicht möglich ist. Nur ein Rein Schieben, bei 4 Modulen geht das ohne Probleme haben immernoch 3-5mm Luft zur Schiene, aber keine 13mm.
Sobald eins verkantet oder an einem Übergang hängt, bewegt sich das nicht mehr so einfach. Hab alle Module zusammen geschoben. Mittlerweile sind die Module wieder 1-2mm Auseinander. Bewegen können die sich.
ABER:
Sobald das Dach nicht eben ist und Wellen schlägt. Und die Schienen die Wellen mit gehen, gibt es Punktuele Belastung.
Und so Sieht mir das auch aus. Das Dach scheint etwas an der unteren Ecke gesackt zu sein, deswegen auch die 3 Diagonalen Glasbrüche. Man sieht es auch daran das es so aussieht als seinen die Module schief.

Wenn sich die Module ein bisschen Bewegen lassen, links/rechts hoch/runter, liegt es nicht am Einlegesystem. Sitzen die aber stramm und verkantet könnte das sein.

Gruß
19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
Plugwise
Shypo
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 451
Registriert: 04.06.2015, 21:16
PV-Anlage [kWp]: 25,5
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon MBIKER_SURFER » 20.11.2016, 21:24

hildefeuer hat geschrieben:Die haben doch 25 Jahre Leistungsgarantie. Da würde ich mal die Details klären und ggf. beim Hersteller reklamieren. Klar ist, das solche gesplitterte Module nur noch wenig Leistung bringen.


Au backe :oops: - was hat denn Leistungsgarantie mit gesplittertem Modul zu tun? Die Leistungsgarantie eines jeden Herstellers setzt äusserlich voll intakte Module voraus.

Gruß
MBiker_Surfer
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42710
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Glasschaden an 3 Modulen ohne erkennbaren Grund

Beitragvon michi_k » 20.11.2016, 21:38

Bei einem Einlegesystem kann man immer ein paar Module schieben, kein Problem. Da kann nichts drücken, die Aluschiene vom System wird ja auch länger wenn es warm wird. Die Spalten kommen teilweise von den Modulen, die sind bei den billigherstellern nicht immer schön im Winkel.
Sonnige Grüsse
Michi
14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)
Benutzeravatar
michi_k
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1797
Registriert: 03.09.2007, 22:34
Wohnort: Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 340
Info: Solarteur

Vorherige

Zurück zu Versicherungen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste