Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Alles über PV- und Solarversicherungen
Sponsor: http://www.rosa-photovoltaik.de

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon PV-Starter1343x » 19.11.2017, 17:38

Und grundsätzlich nicht so negativ denken. Alleine die Option auf Nachweis Überversicherug ist doch fair. Stell Dir mal vor bei einem potentiell immer billiger werdenden wirtschaftsgut gäbe es diese Klausel nicht...dann könntest Du nur durch Kündigung raus kommen. Kündigung vor Schadensfall ist für den versicherer ja grundsätzlich finanziell angenehm und für den Betroffenen kann es mitunter unmöglich werden für eine Altanlage noch was Neues zu finden. Da wäre man dann auf Kulanz angewiesen Dichnin einen neuen Vertrag zu übernehmen.

Also ich sehe die Klausel schonmal als zeichen für eine faire Versicherung.
5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.

Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp
PV-Starter1343x
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 515
Registriert: 21.03.2016, 10:04
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 5,04
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bond0011 » 19.11.2017, 17:54

Die Anlage ist wie gesagt seit 2009 bei der Allianz versichert.
Es gab in den ganzen Jahren noch keinen Schadensfall.
Zusätzlich hat die Versicherung eine Dynamik eingebaut die sich an der Entwicklung der Preise und Löhne koppelt, dadurch steigt der Beirag zusätzlich um etwa 20 Euro im Jahr.

Ich will im Grunde die Versicherung ja gar nicht wechseln. Ich frage mich nur ob ich nicht Sinnlos eine viel zu hohe Prämie bezahle.
Ja die Anlage ist Ende 2019 bezahlt.
Ich kann mir auch vorstellen, dass viele Anlagen reiferen Alters ähnlich hohe Prämien zahlen, da die Versicherungssumme nicht angepasst wurde.
Meine Nachfragen ziehen darauf ab, weil ich keinen Fehler machen möchte, ich es zugleich nicht verstehe, wie man dieselbe Anlage auch zu einem fünftel der alten Versicherungsprämie versichern kann....
Bond0011
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 159
Registriert: 12.07.2009, 11:53
PV-Anlage [kWp]: 49
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon alterego » 19.11.2017, 18:19

Wie man Ertragsausfall versichern kann ohne nach der Vergütung zu fragen, ist mir schleierhaft. Sonst siehe PN
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8150
Registriert: 14.02.2014, 10:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bond0011 » 19.11.2017, 19:00

Denke mal die berechnen das anhand des Herstellungsjahres. In jedem Fall habe ich heute mal die Allianz angeschrieben, werde berichten über das Ergebniss....
Bond0011
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 159
Registriert: 12.07.2009, 11:53
PV-Anlage [kWp]: 49
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bento » 19.11.2017, 19:07

Bond0011 hat geschrieben:Es sind genau genommen nur 83 Euro die veranschlagt werden.

O.K., würde z.B. als Deckungskonzept bei Condor 133 €/a kosten, allerdings glaube ich, dass es bei der realen Antragstellung Probleme bzgl. des Inbetriebnahmejahres geben könnte.

Hast du auch Leistungen verglichen oder geht es dir nur um den Preis?
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7392
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bond0011 » 19.11.2017, 19:36

Nein , habe da noch nicht genauer verglichen.
Habe die Maske in der Mail nur mal Interessehalber ausgefüllt.
Würde bei einem Wechsel auch nie zum billigsten Anbieter gehen.
Eine Prämie von 200-300 Euro finde ich voll atzektabel.
Natürlich muss man dann auch genau die Leistungen vergleichen.
Ist das mit dem Inbetriebnahme Jahr tatsächlich so ein Problem? Da müsste man quasi vorher den Nachversicherer suchen, bevor man seinem bisherigen Anbieter kündigt.?
Bond0011
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 159
Registriert: 12.07.2009, 11:53
PV-Anlage [kWp]: 49
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bento » 19.11.2017, 19:52

Würde ich dir auf jeden Fall empfehlen!

Neben dem Baujahr musste ich auch die "Netto-Investitionssumme" angeben. Was willst du da anderes eintragen als Kaufpreis der Anlage ohne Gefahr zu laufen, später evtl. den Versicherungsschutz zu verlieren?

Alles weitere muss man m.E. durch einen speziellen Antrag klären.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7392
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Janne » 19.11.2017, 19:53

Wenn ich das Zettelchen eingestellt hätte, wären zumindest Nachname und Straße geschwärzt....

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk
10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
Ausrichtung 56° Dachneigung 15°
Benutzeravatar
Janne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1643
Registriert: 19.03.2010, 20:49
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 10,81
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Ralf Hofmann » 20.11.2017, 02:15

Hi,

Bond0011 hat geschrieben:Meine 49 kwp Anlage aus dem Jahr 2009 habe ich seit Errichtung bei der Allianz versichert. Der hohe Versicherungsbeitrag von mittlerweile 550 Euro im Jahr, stört mich allmählich nachhaltig.

Ein veranschlagter Wiederbeschaffungswert von 1400 Euro je kwp müsste doch ausreichend sein, oder ?

unter diesen Umständer wäre ein Viertel Deiner Versicherungssumme ein angemessener Jahresbeitrag.
Du zahlst imho viiiiiel zu viel.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Dem Versicherer Überversicherung nachweisen

Beitragvon Bond0011 » 17.12.2017, 21:27

So mittlerweile habe ich mich mit meiner Versicherung geeinigt. Die Versicherungssumme wird auf 1500 Euro je kwp herabgesetzt. Der Beitrag reduziert sich von 550 Euro auf 185 Euro. Ist wie immer bei den Versicherungen, wer die Füße still hält, der zahlt .....
Bond0011
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 159
Registriert: 12.07.2009, 11:53
PV-Anlage [kWp]: 49
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Versicherungen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste