Beiträge von ralph89 im Thema „Dämmung vollzogen - wie weiter verfahren? - Wärmepumpe (noch) sinnvoll? Alternativen?“

    Ich bewohne auch einen sanierten Altbau und hab damals (2015/2016) aus Kostengründen noch auf eine Gastherme gesetzt.


    Über die letzten zwei Jahre habe ich aber ein paar Redundanzen eingebaut:

    - 2022: Brauchwasserwärmepumpe

    - 2022: kleiner Kaminofen im Wohnbereich (wird selten genutzt - geht eher um die Strahlungswärme an ganz kalten Tagen)

    - 2024: 2x Split-Klima (relativ zentral im OG und EG)


    Die Investitionen haben mich in Summe nur etwa 12.000,- Euro gekostet (alles Fachfirmen) und haben, bzw. werden, den Gasverbrauch in Zukunft noch ordentlich reduzieren. Dafür kann ich im Sommer das ganze Haus kühlen, habe immer einen trockenen Keller wegen der BWWP und kann ganz nebenbei noch meinen Eigenverbrauch in Sachen PV nach oben schrauben. :thumbup:


    Mein persönliches Fazit: Ich persönlich würde keine >40.000 Euro für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgeben. :shock: