Beiträge von Spektakulum im Thema „Hausanschlusskasten im Keller - muss der neue Zählerschrank da auch hin?“

    So Ihr Lieben,


    das war ein guter Termin. Der Elektromeister war gerade da, und neben einen schönen Schwatz über Photovoltaik & Co. (Seine Komponenten sind jetzt nach einem Jahr heute komplett angekommen) sind wir uns doch recht schnell einig geworden.


    Den Keller werde ich jedenfalls ordentlich aufräumen müssen, aber das wird auch mal Zeit. Neben der roten Lampe (also beim Karton) kommt der neue Zähler hin, das andere ist dann UV.


    Eine 9m-Stange zum Erden kriege ich auch, das macht wohl ca. 400€ aus. Für 80€ mehr kriege ich einen Kasten, der zwei Zählfelder ("kleinere", also nicht Dreipunkt) hat, falls mal eine Wärmepumpe mit Sondertarif kommt.


    Inbetriebnahme Solar macht er dann natürlich auch, und somit ist alles MwSt.-frei. Wurde allerdings gebeten, bestimmte Marken an Wechselrichter zu nehmen: SMA, Solaredge, Fronius unter anderem. Geht halt um die Zeitersparnis, wenn er die Geräte kennt.


    Sein Vorschlag war außerdem, den WR im Keller zu montieren, da gleichbleibende Temperaturen. Den Denkanstoß nehme ich auf jeden Fall mit, und sehe dann zu, meinen Antrag möglichst schnell rauszuschießen!


    Danke für die Begleitung, mir geht es jedenfalls jetzt viel besser. Auch wenn ich den Endpreis natürlich noch nicht habe. ^^

    Ist ja alles viel schlimmer als gedacht - da ist normalerweise eine offene Holztür davor, daher habe ich die Situation gar nicht auf dem Schirm gehabt.


    Die Wasserleitung kann man natürlich umlegen (ist damals vom Klempner so gelegt worden, da er eine Druckanzeige eingebaut hatte) - aber auch das Abflussrohr links sowie das Fenster rechts lassen nur knapp 52cm Freiraum. Mit 2,1m Höhe lässt sich der Schrank mit der Mindestmontage auf 1,10 gerade mal eben reinsetzen. X/ :(

    Links ist der Kellerraum davor, da läuft Gas und Telefon auf, also auch tabu.

    Zitat

    In deinerPotischiene enden drei Leitungen


    1. einmal PEN am Zählerklemmstein

    2. einmal UV

    3. einmal ? (Wasserleitung, Badewanne oder eventuell zweite Potischiene ? Schaue mal im Keller wo die Leitung hinführt.



    Erstmal aus meinem Gedächtnis:

    1x Dampfdusche

    1x Whirlpool

    1xSAT-Anschluss alt (muss ich noch durch eine neue ersetzen, die Schüssel ist jetzt woanders und im blitzgeschützten Bereich (Giebel mit Abstand) montiert.


    Das müsste es eigentlich sein.

    Stimmt, könnte auch ein PVC-Boden sein. Solange die bleibt, wäre ich ja auch schon glücklich - die ganzen Leitungen zu verlängern, damit die direkt im Keller auflaufen, wäre schon sehr unschön.


    Ursprünglich war mein Gedanke, die Wand aufzuflexen, damit da ein 110er Kasten reinpasst, aber den Zählerschrank im Keller setzen wäre vielleicht sogar gar nicht so schlecht, wenn die UV oben bleibt.


    Dann könnte Photovoltaik und vielleicht auch mal eine Wärmepumpe direkt im neuen Zählerschrank ran, und wenn doch mal ein E-Auto da ist, vielleicht auch die geförderte Wallbox. :|

    Moin,

    dann will ich doch auch mal was beitragen, danke für die rege Beteiligung!


    Das Haus ist ca. 1959 gebaut - der Netzbetreiber hat vor vielen Jahren (15-20) die Hauptleitung in der Straße getauscht und ein TN-x-Netz geliefert. Danach hatten wir den Elektromeister da, der entsprechend eine Potentialausgleichsschiene und FI im neuen Kasten gebaut hat.


    Davor waren es Drehsicherungen mit Automatik, bis jetzt immerhin ein SKII-Plastikkasten mit links Zählerfeld +1 Feld und rechts 3 Felder. Damals ein großer Schritt, jetzt zu klein. =O


    Ich hoffe, dass im am nachträglichen Erder vorbei komme, Budget ist begrenzt.