Beiträge von GottiZG im Thema „Strompreisexplosion - bei Euch auch!?“

    2005 wurde der Wärmepumpenstrom noch "gebraucht" um zusammen mit Nachtspeicheröfen die nicht so schnell regelbaren Kernkraftwerke besonders in den abnahmeschwachen Tageszeiten zu belasten. Erzeugung und Verbrauch müssen im Netz immer in der Waage liegen.

    Das betrifft heute noch die Erzeugung von Kohlestrom aber mit abnehmender Tendenz. Weswegen die Vergünstigung auf "Nachtstrom" geringer ausfällt.


    Das ändert aber nichts an meiner Aussage, dass in dem von mir genanntem Zeitraum der Strom teurer wurde. Nehme ich den normalen Tarif von diesem Anbieter sieht's nicht besser aus und das hat dann nichts mit Nachtstrom (NT) oder Kohlekraftwerk zu tun.

    Ergo: Strom ist billiger geworden

    Für diese Aussage ist der betrachtete Zeitraum entscheidend.


    2005 habe ich für meinen Wärmepumpenstrom 0,09 €/KWh bezahlt. Aktuell sind es beim gleichen VNB 0,22 €/KWh. Die Preissteigerung liegt deutlich über der durchschnittlichen Inflation für diesen Zeitraum von 2%. Somit würde ich behaupten, Strom ist teurer geworden.