Beiträge von rikkert im Thema „Rechnung für Inbetriebsetzung vom VNB“

    Mhm, was mach ich jetzt?

    Jetzt ist es ja einfach: Dich mit Verweis auf § 1 NAV für die Bestätigung bedanken, dass die Forderung unrechtmäßig war.

    (1) Diese Verordnung [...] gilt nicht für den Netzanschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien und aus Grubengas.

    Ich hatte ein Einschreiben geschickt, und nun eine Mail als Antwort erhalten. Wie antworte ich jetzt auf die Mail. Per Mail oder wieder per Einschreiben? Du hast Recht Letzter Satz aus 1 (1) NAV regelt es ja perfekt.

    Ich hab jetzt eine Antwort auf meinen Widerspruch:


    "Sehr geehrter Herr Rikkert,



    wir bestätigen den Eingang Ihres Schreibens vom 18.03.2021. Sie bitten um Informationen der rechtlichen Grundlage für die Berechnung der Inbetriebsetzungskosten Ihrer PV-Anlage.


    Die Rechnungslegung für Inbetriebsetzungen ist in der Niederspannungsanschlussverordnung, § 14 Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage Absatz 3* geregelt. Dort heißt es:

    Der Netzbetreiber kann für die Inbetriebsetzung vom Anschlussnehmer Kostenerstattung verlangen; die Kosten können auf der Grundlage der durchschnittlich für vergleichbare Fälle entstehenden Kosten pauschal berechnet werden. Die Kosten sind so darzustellen, dass der Anschlussnehmer die Anwendung des pauschalierten Berechnungsverfahrens einfach nachvollziehen kann. (https://www.gesetze-im-internet.de/nav/__14.html)


    Ein Zusammenhang der Berechnung der jährlich anfallenden Kosten für den Messstellenbetrieb besteht an dieser Stelle nicht. Hier ist das Messstellenbetriebsgesetz anzuwenden.

    Falls noch nicht geschehen, bitten wir um Überweisung des Rechnungsbetrags."


    Mhm, was mach ich jetzt?

    Ich habe gerade gesehen, dass ich einen Auftrag unterschrieben habe. An dem Tag des Zählertausches. Mit 80 Euro Zählertausch und 50 Euro Fahrtkosten und dann Märchensteuer drauf.


    Ich wusste zu dem Zeitpunkt garnicht, dass das nicht rechtens ist - das habe ich ja erst hinterher hier im Forum gelesen. Muss ich dann zahlen? Wurde ich in dem Moment getäuscht? Hab ich jetzt Pech?

    Ich hab jetzt schon die erste Mahnung der e-netz bekommen. Zwei Tage nach Zahlungsziel - die sind da irgendwie sehr flott...

    Meine Rechnung beläuft sich auf 156 Euro. Ich werde nochmal widersprechen.

    Auf mein damaliges Telefonat mit meiner Anmerkung: "Andere VNBs in anderen Bundesländern halten sich an das EEG und berechnen den Zähler nich." Kam nur: "Dann ziehen sie doch um."

    Ich bin gespannt. Was kommt denn nach der Mahnung?

    Können Sie mir den Strom abstellen weil ich den Zähler-Wechsel nicht zahle?