Beiträge von Monsmusik im Thema „Wasserstoff“

    Vorschläge?

    Ich sehe halt einfach nicht ein, warum du glaubst, Elektrolyseure und Speicher ließen sich prinzipiell schneller planen und bauen als Stromkabel. Ich kann die Planungszeiten für Stromtrassen nicht verkürzen, aber es scheint mir ein Leichtes zu sein, das massivst zu beschleunigen wenn man das politisch will.

    Der jetzige Netzausbau reicht nicht um allein die geplante Offshore Leistung aus SH ab 2030 aufzunehmen.

    was mich halt immer wundert ist, dass du diese Fehlplanung als gottgegeben hinnimmst und mit voller Energie für die schlechtere Alternative kämpfst.

    Doch, schon, aber in meinem Fall deckt es sich mit Rationalität, Ökologie und Ökonomie. Wenn er daran eine Spur Interesse gehabt hätte, hätte er doch mal gefragt bei einem identischen Haus. Wir kommen prima aus miteinander, er hat guten Wein.


    Apropos Statement: Das Ding steht bei mir direkt vor dem Haus auf der Straßenseite, und fast alle Nachbarn sagen zu mir, dass sie es gar nicht bemerkt haben. Ob das die Wahrheit ist?

    Ach ich freu mich jetzt schon auf den Tag, an dem mein Nachbar (der sich 2023 eine neue Gasheizung geholt hat) angekrochen kommt....


    Und der wohnt in der gespiegelten Hälfte meines Hauses, und hat mich nicht einmal gefragt, wie das mit der WP funktioniert und was die braucht. Die neue Gasheizung war ganz eindeutig ein politisches Statement!

    Vielleicht verrätst Du mir noch, wie die Acknowledgements hier die Beteiligung der Öl- und Gaslobby belegen?

    Offenbar hast du mich falsch verstanden, ich habe das nur verlinkt um deine Aussage zu bekräftigen. Der Einwurf, diese Arbeit sei lobbygesteuert, ist absolut absurd.

    Sorry, aber die Unterstellung das Forscher an der TU Berlin, die an der Herstellung von CO aus CO2 arbeiten, irgendwie mit der fossilen Lobby in Verbindung stehen, ist schon auf Aluhut-Niveau.

    Nur um das nocheinmal zu unterstreichen:



    Für den Rest

    Jeder Mensch mit einer Öl- oder Gasheizung zuhause hat "ein Interesse am weiteren Verbrennen von" Öl und Gas. Sind das jetzt auch alles Lobbyisten?

    gibts erst einmal einen fetten :thumbdown: . Auch diese Menschen haben kein "Interesse am weiteren Verbrennen", nur an einer warmen Bude.

    Und das ist genau der Grund, warum man seine Arbeit mit solchen Sprüchen "vermarkten" muss. Weil die Ablehnung eines solchen Antrags schwieriger ist. Weder die Forscher noch die Gutachter lassen sich durch sowas blenden, das ist nur für das Publikum und die Presse. Das macht ja schon ein kurzer Überschlag der Mengen, von denen wir reden, klar.

    Serienreife ist überhaupt nicht das Ziel so einer Arbeit, das ist Laborforschung. Wenn sich kein Startup inklusive Finanzierung findet, um da einen Prozess zu etablieren und den langsam upzuscalen, bleibt das ein Paper und nicht mehr. Und das ist für mindestens 98% aller Forschungsergebnisse so. Die Geschichten um

    ermöglicht eine flexible Synthese von Kohlenwasserstoffen?

    werden geschrieben, um ein oder zwei dreijährige BAT IIa/2 Stellen für Doktoranden finanziert zu bekommen.


    Edit:

    Und nein, die Fossillobby zahlt da nichts, das sind öffentliche Gelder.

    Leute, das ist Grundlagenforschung mit einem gut zu verkaufenden Thema, das gehört zur Ausbildung von Doktoranden, das ist doch nicht für eine kurzfristige Anwendung vorgesehen. Eure ganzen Bemerkungen sind für sich richtig, aber vollkommen am Ziel vorbei, einfach Thema verfehlt.


    Eh schon schlimm genug, dass man sich heutzutage für Grundlagenforschung rechtfertigen muss, für die keine Anwendung absehbar ist, aber ihr treibt es echt auf die Spitze, gleich nach Wirkungsgrad und ROI zu fragen. Ich reg mich grad sowas von auf! Fossillobby an der TU Berlin in der Grundlagenforschung!