Beiträge von Rennsemme im Thema „Keine Live Daten im Sunnyportal“

    Hallo zusammen, meine Erfahrungen zum Thema „keine Live-Daten“ sind folgende:

    Keine der möglichen Verbindungsarten vom Home-Manager 2.0 zu meiner Vodafon Kabel Fritzbox mit Fritz!OS 7.21 (letztes mögliches Update von Vodafon) konnte verhindern, dass urplötzlich (nach einem oder auch erst nach mehreren Tagen), die Live-Daten nicht mehr verfügbar waren. Weder ein Fritz Repeater (Lösung 1) sowie eine Fritz Powerline (Lösung 2) noch zuletzt ein mühsam gezogenen LAN-Kabel (Lösung 3) stellten/stellen eine unterbrechungsfreie Livedaten-Übermittlung sicher. Das LAN Kabel war meine letzte Hoffnung, nachdem mehrere Kontakte zu SMA und zu AVM zu dieser Lösung geraten hatten. Die Begründung: Das Datenaufkommen des Home-Managers ist so gering, dass der Energiesparmodus der Powerline Adapter nicht verhindert wird. Und der Energiesparmodus lässt sich nicht abschalten. Ich finde mich vmtl. damit ab, dass aufgrund der SMA SIP-Technik/Protokolle eine störungsfreie Kommunikation mit der Fritzbox anscheinend nicht möglich ist. Wie schon in einigen Beiträgen vermerkt, greife auch ich zur Lösung: LAN-Kabel abziehen, warten bis die untere LED des Homemanagers rot leuchtet, LAN-Kabel wieder verbinden und die Live Daten sind wieder verfügbar; bis zum nächsten Verbindungsabbruch. :o(

    Das Problem der Verbindungsabbrüche hatte ich auch. Mit der Vodafone gebrandeten Fritzbox cable 6591 OS 7.13 gab es richtig Probleme. Seit dem Upgrade auf 7.21 hat sich das erledigt.
    Der Anschluss über den SHM 2.0 erfolgt wie folgt:

    1. LAN-Kabel vom Wechselrichter (Sunnytripower) in einen Switch (TP-Link TL-SF1005D)

    2. SHM 2.0 in den gleichen Switch

    3. Switch in die Fritzbox


    Ein Techniker von Vodafone, der sich echt lange mit meiner Störung beschäftigt hat, hat mir davon abgeraten, feste IP-Adressen zu vergeben und zur dynamischen Vergabe der IP-Adressen geraten.
    darauf hin habe ich bei allen Geräten den Haken mit der festen IP-Adressvergabe entfernt, und die Fritzbox nochmal neu gestartet. Nachdem alle IP-Adressen neu vergeben waren, habe ich lediglich beim Wechselrichter, dem SHM, dem EV-Charger und meinem Smartmeter den Haken zur festen IP gesetzt. Alle anderen Geräte werden jetzt dynamisch zugewiesen.

    4.) Im Sunnyportal habe ich im Anschluss den SHM 2.0 unter Zählerkonfiguration folgendes eingestellt:
    Bezug und Einspeisung: Internes Energy Meter

    PV-Erzeugung: kein Zähler

    Messintervall internes Energy Meter: 1000 ms (evtl. ist das für den Betrieb mit einem Hausspeicher zu viel)

    Direkte Zählerkonfiguration: Hier habe ich die festen IP-Adressen vom Wechselrichter, EV-Charger und vom Smartmeter eingetragen.


    Mit dieser Konfiguration hatte ich nur noch einen richtig krassen Absturz, den ich eine Zeitlang nicht beheben konnte. Erst als ich den Wechselrichter komplett stromlos gemacht hatte (inkl. Sicherungen rausnehmen), und das ganze System neu gestartet hatte, war das behoben.


    Vielleicht hilft es jemandem



    KGoldfinger


    Habe das jetzt mal eingestellt, und werde prüfen, ob sich was tut.


    Matthias_Roeschinger


    Danke für den Tipp. Allerdings bekomme ich im Sunnyportal die Meldung, dass die Verbindung vom Sunnyhomemanager gestört ist. Das gelbe Licht leuchtet zwar, aber irgendwas scheint faul zu sein.


    Ich beobachte mal die Einstellungen in der Fritz box und melde mich ggf. wieder. Ein stabiler Betrieb, insbesondere des EV Chargers wäre schon notwendig.


    Vielen Dank schon mal für die Ratschläge

    Hallo Gemeinde,


    aktuelle habe ich das Problem, dass die Live-Daten unterbrochen sind. Zeitgleich habe ich an der Fritzbox 6591 (Vodafone Cable) den Fehler 503. Das deutet darauf hin, dass der Speicher der Fritz Box voll läuft. Ich vermute, dass vom Wechselrichter/Sunny Home Manager 2.0 und ev charger 22 so viele Daten ankommen, dass es die Fritz box in die Knie zwingt.


    Der Wechselrichter STP 7000TL-20 und der Sunny Home Manager 2.0 sind über den Switch TP-Link TL-SF1008D am LAN Port 2 der Fritz box cable 6591 angeschlossen. Der ev charger geht über WLAN ins Netz. Hier habe ich nicht Möglichkeit, ein Netzwerkkabel zu verlegen.


    Die Geräte haben alle feste IP-Adressen mit automatischer Portfreigabe.


    Gibt es eine Einstellung, dass der Speicher der Fritzbox nicht vollläuft, oder regelmäßig gelöscht wird, so dass die Fehlerursache nicht mehr auftritt?


    Bin gerade etwas ratlos. Vielen Dank für die Unterstützung.