Beiträge von martenn im Thema „Zählerschrank für intelligentes Messsystem“

    Mag ja sein, dass der Netzbetreiber das in seine TAB schreibt und das Ganze durch Normungen bei den technischen Einrichtungen so vorgesehen ist aber ich sehe in Verbindung mit dem Messstellenbetriebsgesetz keine Verpflichtung diese Voraussetzungen zur Verfügung zu stellen. Die Datenanbindung ist klar die Sache des Messstellenbetreibers und eine Mitwirkung des Anschlussnutzers ist nach meiner Kenntnis nicht definiert.

    Die TAB der Westnetz ist dahingehend in der Tat eindeutig, allerdings ist mir nicht klar, warum ich dem MSB einen physichen Zugriff auf meinen APL gewähren soll, zumindest sehe ich hier keine Verknüpfung zu einer Regelung aus dem Messstellenbetriebsgesetz, welche dies erforderlich macht.

    Wegen AZP werden wir uns mal schlau machen... Ich sehe nicht, dass sich der Markt in die Richtung bewegt und wir gehen aktuell von der Hutschienenmontage des SMGW aus bei Datenübermittlung per Mobilfunk.

    Jupp sehe ich auch so und die Hutschiene für das SMGW kann sich bei einem Dreipunkt-Zähler sogar direkt am Zähler befinden.


    Was mir bei etwas Überlegung noch gekommen ist, dass die Vorbereitungen der Schränke bzgl. Kabelführungen für Datenkabel auch eher für die HAN-Schnittstelle Sinn machen, also für die Anbindung an Smart Home Anwendungen etc.

    Hier ist ein Link zu einem externen APZ mit Benennung der Vorschriften und Einsatzbild.Externe APZ


    All dem entnehme ich, dass eine Verbindung über ein Modem oder Router im APZ erfolgen soll, um das SMG seine abrechnungsrelevanten Daten übermitteln zu lassen. Natürlich könnte in der APZ auch ein Funkmodem sitzen.

    Alles sehr interessant aber an dem was ich vom Markt kenne irgendwie vorbei, denn die meisten Hersteller und auch MSB setzen auf voll integrierte Geräte, die sich auch auf alten Standardzählerplätzen (z.B. 3 Punkt) installieren lassen so wie auf dem Bild z.B. zu erkennen. Natürlich sollen neue Anschlüsse und die dazu gehörigen Schränke gleich für die weitere zukünftige Anwendungsszenarien vorbereitet sein aber die Erfahrung zeigt, dass sich bis dahin die Voraussetzungen noch x-mal ändern werden. [Blockierte Grafik: https://www.verbraucherzentrale.de/sites/default/files/inline-images/Smart%20Meter%20Gateway.jpg]

    Die Anbindung der Smart Meter Gateways erfolgt in der Regel über Mobilfunk oder Powerline-Netze, wobei hier Mobilfunk eher der Standard ist auf den Branche zur Zeit setzt. Eine Anbindung über Telefon/DSL-Provider habe ich am Markt so noch nicht gesehen/gehört.