Beiträge von spitzb im Thema „Prognose grundsätzlich falsch bei Nicht-Süd-Ausrichtung“

    Die Zeitbasis ist wohl richtig eingestellt, jedenfalls bin ich laut Portal jetzt gerade (13:45 MESZ) in der Stunde 13:00...14:00 und ich sehe die Erzeugungsspitze auch in der Zeit, die die Grafik wiederspiegelt.


    Sollte ja auch keine präzise technische Darstellung sein, sondern nur verdeutlichen, dass es mir um den Zeitversatz geht und nicht um die Höhe der Erzeugung im Vergleich zur Prognose. Aber falls es dich beruhigt: Die Einheit auf der Y-Achse lautet kW.


    Aber vielleicht können wir mal zum Thema zurückkommen:


    Hat noch jemand eine Anlage mit einer Ausrichtung nach Süd-West, bei der in der Prognose die maximale PV-Erzeugung um ca. 1,5h früher prognostiziert wird, als es tatsächlich der Fall ist? Voraussetzung natürlich, dass beides für einen wolkenlosen Tag gilt, und möglichst auch noch für den selben Tag.


    Falk

    SW bedeutet -45°. Laut sonnenverlauf.de ist der Sonnen - Höchststand an meinem Standort um 13:25, die Sonne steht um 15:15 in "Blickrichtung der Anlage" (Zeitangaben in mitteleuropäischer Sommerzeit).


    Die Verschiebung der Prognose ist also eher kosmetisch. Und ja, es ist eine selbsterstellte Excel-Tabelle, aber mir den Zahlen aus dem Sunny Portal. Dort gibt es so eine Grafik ja leider nicht.


    Sommerzeit gilt sowohl für die Prognose, als auch für die Erzeugung, das erklärt die Verschiebung also nicht.


    Falk

    Mir ist schon länger aufgefallen, dass der "Gipfel" in der Prognose der PV-Erzeugung um die Mittagszeit liegt, obwohl ich eine SW-Anlage habe. Durch einen Fehler bei der Übernahme der Tigo-Daten muss wohl meine Stringkonfiguration verloren gegangen sein, weil ich kürzlich in der Konfiguration entdeckt habe, dass bei Strings mit Azimuth 0 und 0° Neigung konfiguriert sind. Das habe ich vor einiger Zeit korrigiert. Trotzdem zeigt die Erzeugungsprognose immer noch die Spitze um die Mittagszeit, obwohl diese eher 2 Stunden später sein müsste. Meine Änderung in der Konfiguration hatte keinerlei Auswirkung:



    Orange = Prognose, Blau = tatsächliche Erzeugung


    Es geht mir hier nicht um die Höhe der Prognose, sonder nur um die zeitliche Verschiebung gegenüber der "Wahrheit". Diese tritt nicht vereinzelt, sondern immer auf und hat natürlich Konsequenzen.


    Kann noch jemand diese Verschiebung bestätigen?

    Falk