Beiträge von onkelmik im Thema „Planung Ohmpilot, Smartmeter integrieren“

    Wenns nix wird wäre wohl das einfachste ne starre 400W wie du beschrieben hast.

    da bin ich etwas skeptisch, ob das allein ueberhaupt sinn macht...

    die losung OHNE ein fronius'sches SM hat halt das problem, dass die steuerung nicht exakt nach ueberschuss ist, weil die regelung ja keine bezugs/einspeisewerte hat sondern maximal die aktuelle erzeugung heranziehen kann.

    Das könnte ich mit Zeitschaltung umgehen - z.B: nur bei SOnnenschein von 08:00 - 13:00

    Smartmeter könnte im Zählerkasten wo auch immer gewünscht anschließen ( also wenn dann zwischen EVU Zähler und FI )


    WR hat LAN


    Ohmpilot wäre neben WR installiert da könnte ich ne Datenverbindung herstellen


    Sehe nur noch das Problem Verbindung Smartmeter und WR, ( Zählerkasten im Erdgeschoss Garage, WR im Keller Heizraum am anderen Ende des Hauses ) schaue mir das noch mal am Wochenende an, vielleicht habe ich noch Leerverrohrungen mag eigentliche keinerlei Bohrungen zwischen Decke etc. deswegen durchführen .


    Wenns nix wird wäre wohl das einfachste ne starre 400W wie du beschrieben hast.


    Danke

    OK, dann werde ich ein Problem haben, denke nicht dass ich ne Datenleitung vom Hauptverteiler zum WR verlegen kann, mal sehen.

    Wie sind dann die Schaltbilder gemeint wo der Smartmeter an der Verbraucherseite angeschlossen ist, da hängt er ja direkt vor dem angespeisten Verbraucher. ( das wäre einfach denn Verbraucher WR und Ohmpilot wären in einem Raum )

    Und noch etwas, wenn der SMartmeter direkt nach dem EVU Zähler hängt, wird für das EVU aber trotzdem noch ein Einspeisezähler ins Netz benötigt, oder ?

    Für die Einspeisung ins Netz bekomme ich 5,5 cent; 5 Tage die Woche wird gearbeitet das heisst von der Früh weg bis am frühern Nachmittag wird der Überschuss ( und da wird nicht viel selbst verbraucht ) eingespeißt, da lasse ich diese doch sicher einige kwh in meinen Boiler fließen und die 200 Liter anheizen der sonst nur mit Gas beheizt wird, und der Gaspreis wird die nächsten Jahre nicht fallen.

    Grüss Euch!


    Bin seit einigen Tagen Besitzer einer 4,5 kwp Anlage, Fronius Symo - alles funktioniert einwandfrei.

    Um den überschüssigen Strom effizienter zu nutzen ( selbst zu verbrauchen bevor ins Netz eingespeist wird ) bin ich am überlegen mir damit meine Heizpatrone ( 3kw, 1 phasig an einem 200l Poiler ) zu versorgen.

    Habe mir jetzt einiges bezüglich Ohmpilot uns Smartmeter angeschaut, trotzdem bleiben Fragen offen.

    Smartmeter würde auf der Verbraucherseite sein, da Verbindung von der Örtlichkeit des Boliers, Ohmpilot zum Einspeisefeld nicht mehr allzu leicht möglich ist. Laut den Schaltbildern des Ohmpilot sehe ich jetzt nicht klar wo der Smartmeter angeschlossen wird.

    Ich nehme eine Phase des 3 Phasigen WR diese kommt auf den EIngang Ohmp. von dort Ausgang zum EIngang Smartmeter und dort Ausgang zur Heizpatrone? Oder wird der SMartmeter direkt am Ausgang des WR angeschlossen? Auch bei den EInstellungen bin ich mir noch nicht ganz sicher hab da was von 70 % gelesen, ich will eigentlich nur die erzeugte Energie die im Moment nicht im Haus verbraucht wird an die Heizpatrone liefern es soll da nicht vom Netz bezogen werden, was wäre da einzustellen?


    Danke

    Michael