Beiträge von schlossschenke im Thema „Inselanlage mit Druckluftspeicher“

    Das Projekt ist lediglich gut dafür zu zeigen was man besser nicht macht.

    Z.B. Enegie in Form von Druckluft in Kesseln oder Kavernen zu speichern.

    Vielleicht ist der Sinn des Projekts genau das zu beweisen um die Ungläubigen zu belehren :)
    Oder dass ineffizient gespeicherte Energie im Falle eines Überschusses noch immer besser ist als sie nicht zu nutzen.

    Oder sie benötigen einfach nur Druckluft .. :/

    Klappt natürlich nur mit Pufferbatterie, aber so ähnlich wie ripper es geschrieben hat könnte man es ohne Wechselrichter lösen bzw würde ich es auch machen. Mit einem Keilriemen ist man bei der Übersetzung ja relativ flexibel.


    Die Tauglichkeit ist eine Frage der täglichen Betriebsstunden/minuten.

    Der Verdichter kann natürlich auch über einen Drehstrommotor angetrieben werden, aber in der Leistungsregion wird bei einem fertig kaufbaren Kompressor vermutlich ein Schukostecker dran sein.


    Die Anlaufströme sind sehr problematisch, etwa das 6fache sollte der Wechselrichter kurzzeitig schon zur Verfügung stellen können.


    Denkbar wäre auch ein Eigenbau mit einem potenten 48V Gleichstrommotor. Spart den Wechselrichter komplett und wäre in dem Fall mein Favorit.