Beiträge von Mastermind1 im Thema „Grobes Vorab-Angebot“

    10.000kWh Strom kosten etwa 2.500€ im Jahr.


    Da sollte man durchaus alles Mal auf den Prüfstand setzen


    - haus:
    Dämmung, Fenster , Haustüre
    Rolladenkasten



    Heizung:
    Welche Art der heizung
    Art (Öl Gas Wärmepumpe)
    Medium: Heizkörper, fbh, oder Luft?
    Verbrauch
    Beheizte Fläche


    Wie sich der Strom aufteilt wäre echt interessant (Haushalt, sonstiges, Heizung)


    Wenn man aber beispielsweise die Fassade aufgrund des Alters eh anpacken muss, dann ganz klar Dämmung auf den Prüfstand.... Und sobald gedämmt benötigt man natürlich oft auch ne kleinere heizung :)
    Also im Idealfall - Dämmung und dann an die heizung Ran. Nicht andersrum ;)
    Speziell bei einer Wärmepumpe ist das wichtig

    51*300Wp und dann noch 16 Grad Dachneigung sind doch super zur Abdeckung des gesamten Tages an Eigenverbrauch.
    Bei ner solaredge Lösung (da mehr als zwei Dachseiten,) ist doch super,!


    Bei angenommen 1200€ pro kWp ( wobei bei 15kWp durchaus günstiger möglich) kostet die reine PV Anlage knapp 18.000€.
    Für die genannten 30.000€ mit Akku kann man sich selbst ausrechnen das der Akku niemals den Aufpreis reinholt! 12.000€?
    F
    Bei heutigen 0,25€ was der Stromeinkauf kostet, kann man sich 48.000kWh Strom leisten


    P.s. Man darf hier nicht die "interessante" kFW40+ Förderung einfließen lassen, da es sich hier nicht um einen Neubau handelt....