Beiträge von hgause im Thema „Photovoltaik Anlage sinnvoll?“

    Zitat von alexNOE

    hast du (+)90 oder -90 beim Azimuth eingegeben? Sieht mir nach +90 also West aus.


    Für z.B. Hannover macht das mal gerade 3 kWh/kWp aus...also sollte das ziemlich egal sein. :wink:

    Man rechnet den Ertrag auf 1 kWp herunter, was bei Dir 800 kWh/kWp wären. Das kann man zwar nicht als Ertragswunder einstufen, jedoch geht hier die Empfehlung klar pro PV. Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Anlage so groß wie möglich zu bauen. Aber es gibt auch Grenzen, die beachtet werden sollten:
    - bis 7 kWp
    - mind. 8 -10 kWp
    - über ca. 13 kWp
    Die Gründe hierfür liegen in den Kosten, die auf einen zukommen. Bis 7 kWp kommt man nicht so schnell in die Verpflichtung eines Smartmeters (ca. €100,-/a), weshalb knapp über 7 kWp keinen Sinn machen. Über 10 kWp bezahlt man anteilige (40%) EEG-Umlage, die sich aber bei einer Anlagengröße über ca. 13 kWp durch geringere Anschaffungskosten (pro kWp) und einen höheren Ertrag wieder mehr als ausgleicht. Deshalb sind die von Dir genannten 11,4 kWp eher unglücklich und ich würde unter 10 kWp bleiben. Da bieten sich 32 x 310W, 33 x 300W bis 36 x 275W an. Als WR würde ich dann einen Fronius SYMO 8.2-3-M mit dynamischer 70% Regelung wählen. Das ganze sollte ohne besonderen Erschwernisse bei €1200,-/kWp liegen.