Beiträge von moggmogg im Thema „around the world - Energiewende weltweit“

    Gleichzeitig bescheuert, weil du die ganze Zeit mehrere Bagger und Lastwagen brauchst, die das Zeug be- und entladen. Das können die doch nicht ernst meinen? 20 Megawattstunden haben einen Börsenwert (von sehr teuren 100 €/MWh ausgehend) von 2000 €. Das ist doch wohl ein Witz. Und dieses ganze Personal und die Geräte sitzen dann da tagein tagaus rum und warten, dass sie mal laden oder entladen dürfen. Ich kann einfach nicht verstehen, wie jemand Geld für so ein Projekt bezahlen kann. Das kann man m.E. allerhöchstens mit Wasser und vollautomatisiert über Röhren/Pumpen/Turbinen machen.

    Danke, genau das ging mir grad auch durch den Kopf.

    Jetzt ist auch klar, warum die Anschaffungskosten so preiswert sind im Vergleich mit einem Akku. Was bringt das, wenn laufende Kosten derart hoch sind. Ich frage mich, ob die Planer schonmal eine Schubkarre mit Sand bewegt haben 😂

    Rohre und Pumpe rein und laufen lassen…..spart CO2 von Bagger und LKW und es braucht kein Mensch vor Ort im Normalbetrieb.


    Nach meiner pi-mal-Daumen-Rechnung bedeutet das, dass das Gewicht im Schacht etwa 146.938,9t Masse mitbringen muss.
    Natürlich ohne die Energieverluste durch Rollwiderstand, Verformung, Reibung (insb. im Seil), etc. zu berücksichtigen.
    Das entspricht etwa der 3,5fachen Masse des Schlachtschiffs Bismarck bzw. 66.790,4m³ Beton.


    Muss ein echt großer "Nebenschacht" sein... :/

    Bist Du Dir da sicher? Wenn der Internetrechner nicht falsch programmiert ist, liegt es eher eine Zehnerpotenz darunter, aber ist immer noch viel!