Beiträge von Scathe im Thema „around the world - Energiewende weltweit“


    ... bis 2045 soll Deutschland klimaneutral sein, also nicht mehr Treibhausgase ausstoßen als an anderer Stelle eingespart werden können.

    Wie kann ich denn an anderer Stelle etwas einsparen, wenn ich insgesamt gar nichts mehr ausstoße? :/

    Wird das generell so (falsch?) beschrieben?


    Mit "einsparen" muss wohl "der Atmosphäre entziehen" gemeint sein - was ungleich aufwändiger und teurer klingt.

    Was? Welche Gewichte? Ein Gewicht. Wenn das Gewicht unten angekommen ist ist der Speicher leer und muss wieder geladen werden (Gewicht raufziehen). Wenn ein Batteriespeicher leer ist dann hängst du ja auch keinen neuen Speicher dran sondern lädst ihn auf.

    In dem Link von Monsmusik ist "das Gewicht" offenbar eine Menge "Sandhaufen" die kontinuierlich in "Fördertröge" gekippt werden.


    Und in dem Video (mein Screeshot, aus Energiewende: Ein stillgelegtes Bergwerk wird zum Stromspeicher - Golem.de) werden mehrere Gewichte genutzt. Da ist der Speicher also erst leer, wenn alle Gewichte unten sind.


    Clever, weil so der Schacht das Volumen/Gewicht nicht begrenzt, sondern die unteren Kavernen der alten Bergwerke genutzt werden können.

    Wenn das Gewicht unten angekommen ist, und oben ein neues dran muss?


    ... ah Moment, Denkfehler meinerseits: Wenn die Gewichte nur den halben Schacht überdecken geht es ja gleichmäßig in beide Richtungen, so a la Paternoster.


    :oops:



    Edit: Zu meiner Verteidigung aus deren Video:



    Da gibt es definitiv eine Kast-/Leistungsunterbrechnung.

    Ach, interessant!


    Aber dann ist eine durchgängige Leistungsabgabe (ohne zusätzlichen Puffer) ja nicht möglich.


    Wie viel effizienter gegenüber einer entsprechenden Wassermenge im Pumpspeicherwerk gleicher Höhendifferenz ist das dann wohl?