Beiträge von Explosiv im Thema „around the world - Energiewende weltweit“

    Ich habe mal das Statement gelesen, dass die Netzbetreiber sowieso ständig am Erneuern, Modernisieren und Ausbauen des Netzes wären und daher im laufenden Erneuerungsbetrieb die Leistung, die die PV bringt, einfach mit einplanen und umsetzen.

    Ob das so stimmt, weiß ich nicht zu sagen. Jedenfalls verdienen die Netzbetreiber gutes Geld und lutschen nicht am Daumen.

    Eben. Es war die vorige oder vorvorige spanische Regierung, die widerrechtlich die Einspeisevergütungen für EE-Anlagen nachträglich gesenkt hat und damit den weiteren Ausbau zum Erliegen gebracht hat. Wäre das unterblieben, könnte Spanien zur Zeit das Geschäft seines Lebens machen und günstigen Solar- und Windstrom teuer nach Frankreich verkaufen. Das würde unsere Gaskraftwerke entlasten und damit allen helfen.

    Hätte, hätte, Fahrradkette. Aber Fehler haben halt nicht nur wir gemacht. Die wurden überall gemacht, wo sogenannte Konservative am Ruder waren.

    Da sollte man gezielt helfen und nicht die Gieskanne ausleeren.

    Energiegeld für Bedürftige. Wer sparsam ist, hat was über, wer nicht spart, zahlt drauf. Damit kann man unterstützen und trotzdem Sparsamkeit belohnen.


    Und Berufspendlern ist mehr geholfen, wenn man ÖPNV ertüchtigt und somit günstige Alternativen zum Autofahren schafft. Geht nicht von Jetzt auf Gleich, aber man muss damit anfangen. Die FDP steht ja schon wieder auf der Bremse.

    Eben. Die hatten alle ungefähr gleich viel oder wenig Sonne und Wind. Haben das aber unterschiedlich genutzt.

    Trotzdem ist eine bessere Vernetzung europaweit unbedingt nötig, um Speicherkapazitäten zu sparen und Versorgungssicherheit zu erhöhen.
    Und auch innerhalb Deutschlands muss die Blockade gegen Netzausbau aufgehoben werden. Die Ampel ist wohl dran, mal schauen, wie schnell und ob das geht.

    Es wird weniger Holz im Wald zum Verrotten liegen gelassen. Durch die thermische Verwertung wird das gebundene CO2 schneller freigesetzt als beim Verrotten, und die Nährstoffe gehen dem Wald auch flöten.


    Auch besteht die Gefahr, dass bei hoher Nachfrage nach Pellets doch wieder Wälder im Osten, Balkan, USA oder Kanada nur für die Pelletproduktion abgeholzt werden.


    Wenn ich ne Fichte umlege für Bauholz bleibt ordentlich was vom Zopf liegen. Wo Harvester den Auftrag haben, möglichst viel Profit zu erwirtschaften, geht auch dünneres Holz mit. Ohne Nachfrage bleibt es wieder liegen.

    Die Zeiten, in denen nur Sägespähne der Sägewerke verwendet wurden, sind lange vorbei. Falls es sie je gab.