Beiträge von Brackenheim im Thema „Konzept für KfW40 Plus Neubau“

    Zitat von PeterHawaii

    So, nach genauerer Recherche und Telefonaten/Emails mit der KfW bin zumindest etwas schlauer. Hoffe ich zumindest :)


    4) Möchte ich in den Genuss von 15% Tilgungszuschuss bei 100k€ Kreditsumme kommen, d.h. 15.000€ bei KfW 40+ anstelle 10.000€für KfW 40, gelten die Mindestanforderungen gemäß KfW 153, egal wie finanziert. Diese Mindestanforderungen sagen: mindestens 10kWh/m²*a bezogen auf die Gebäudenutzfläche (macht exemplarisch pi mal Daumen 2000kWh pro Jahr bei einem 150m² Haus) und wichtiger: der Speicher muss eine nutzbare Kapazität der Peakleistung/h haben, d.h. die Kombi große Anlage und kleiner Speicher geht nicht bei KfW 153.
    .


    Sorry irgendwie hat das mit dem zitieren nicht richtig geklappt, deshalb nochmals!


    Würde es auch gehen 2 Anlagen gleich zu bauen.
    Eine kleinere Anlage mit z. Bsp. 9Kwp gemäß vorgenannten Richtlinien mit Speicher und dann 15.000.- Euro Tilgungszuschuss.
    Sowie eine Anlage ohne Speicher für die restliche Dachbelegung bis 30kwp?

    [quote='PeterHawaii']So, nach genauerer Recherche und Telefonaten/Emails mit der KfW bin zumindest etwas schlauer. Hoffe ich zumindest :)



    4) Möchte ich in den Genuss von 15% Tilgungszuschuss bei 100k€ Kreditsumme kommen, d.h. 15.000€ bei KfW 40+ anstelle 10.000€für KfW 40, gelten die Mindestanforderungen gemäß KfW 153, egal wie finanziert. Diese Mindestanforderungen sagen: mindestens 10kWh/m²*a bezogen auf die Gebäudenutzfläche (macht exemplarisch pi mal Daumen 2000kWh pro Jahr bei einem 150m² Haus) und wichtiger: der Speicher muss eine nutzbare Kapazität der Peakleistung/h haben, d.h. die Kombi große Anlage und kleiner Speicher geht nicht bei KfW 153.



    Würde es auch gehen 2 Anlagen gleich zu bauen.
    Eine kleinere Anlage gemäß vorgenannten Richtlinien mit Speicher und 15.000.- Euro Tilgungszuschuss.
    Sowie eine Anlage ohne Speicher für die restliche Dachbelegung bis 30kwp?