Beiträge von MFunited im Thema „Top5: Strompreis abhängig vom Stromangebot“

    Da kann ich nur zustimmen. 2-3 cent Preisunterschied über den Tag sind einfach zu wenig. Da zahlt es sich nicht aus die Last zu verschieben. Wenn man das ganze weiter denkt könnte man zahlreiche Geräte mit Schaltern ausrüsten, die sich nach dem aktuellen Strompreis richten. So könnte sich das E-Auto automatisch laden wenn der Strompreis gerade niedrig ist (weil viel Sonne scheint oder Wind weht). Weitere Anwendungen (Wärmepumpe, Klimaanlage, Waschmaschine, Geschirrspüler).

    Dass sich dabei auch die Netztarife anpassen finde ich durchaus gerechtfertigt, da so ja zur Stabilisierung des Neztes beigetragen wird. Für die Netzbetreiber ist es insofern rentabel, da sie so Ausbaukosten sparen können.


    Wenn die Geräte lokal entscheiden ob sie in Betrieb gehen sollen sehe ich dabei auch kein Datenschutzproblem. Anders ist das bei den Ideen mancher die Top-Down Geräte einschalten wollen wenn sie gerade zur Netzstabilisierung beitragen sollen.