Beiträge von Kajatan

    Also das dürfte in einem gewissen Bereich funktionieren. Musst halt sicher stellen das dein Netz die gesamt gelieferte Energie abnimmt. Das heißt die Batterien dürfen nicht voll werden und müssen die gesamt kW aus der PV aufnehmen können. Der Moppel regelt wohl runter. Ist halt nur nicht Rückwärts möglich. Also wenn von der PV mehr erzeugt wird als die Batterien und eigenes Netz aufbehmen, dann steigt die Spannung. Dafür könnte ich mir eine Art sicherheitsventile vorstellen. Also heizstäbe oder ähnliches die ab einer gewissen Spannung zugeschalten werden. Letzte noch höhere SpannungsStufe dann Abschaltung der PV.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    Ist ja ok. Steht denen da Oben dennoch trotzdem nichts im Wege das noch zu erhöhen. Die Energiewende wird von den Verbrauchern gezahlt werden.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    Quelle ist die Vergangenheit dieser stetig gestiegenen anteiligen Prozentzahl plus mein Energieversorger plus mein Solarteur.
    Um auch einmal auf die kWp Preise der Anlage einzugehen: ob ich 10 oder 17 kWp gekauft hätte, hätte nichts am Preis ausgemacht. Da wir insgesamt 110 kWp gekauft haben und so gesamt verhandelt wurde. Installation komplett privat. Abnahme und Inbetriebnahme durch Solarteur. Da war kWp Preise halt gleich bei 850€ egal ob 10 oder 17 gekauft werden. Das war dann eben mit ein Grund warum nur 10 kWp. Zusätzlich sahen die 17 kWp auf meinem Dach doch etwas seltsam aus in meine 3D simulation. Ganz problemlos wäre es auch nicht gewesen (Schneerutsch oder eis).


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    Genau das sagen mir die Insider dort. 50 Cent soll der Strom kosten. Sind Hochrechnungen für die (wegen den bayern) unterirdischen Trassen etc. Ob das stimmt kann natürlich niemand sagen aber die Steigung ist nunmal die letzten Jahre enorm gewesen ohne das sich substanziell etwas an der Ausrichtung geändert hätte.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    Ich habe mich nun entschieden für 9,8 kWp. Mir ist die EEG Umlage suspekt. Was wenn die auf 30 Cent steigt? Das prognostizieren mir sie Stromlieferanten.
    Der Netzversorger hat nach meiner Anfrage die Gesetzteslage mit deren Juristen nochmal durchleuchtet und ist der Meinung dass eine Anlage 2017 errichten nicht mehr ohne EEG Umlage nach einem Jahr erweitert werden kann.
    Dem ganzen geschuldet erst mal umgeplant auf eine Anlage ohne Reserve.
    Danke an alle für die Hilfe.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

    Zitat von Dringi


    Warum, weil er nicht das machen will, was Du machst?


    Nein nein ich weiß doch selber noch nicht was es jetzt wird. 10 kW oder direkt 18.
    Ich verlange nun von dem Anlagenverkäufer eine schlüssige Interpretation der Gesetzeslage. In Bezug auf Änderungen für nächstes Jahr. Dass es sonst geht sehe ich an meinen Nachbarn.
    Falls die Antwort noch jemanden interessiert werde ich das hier rein schreiben.
    Grüße und cool bleiben Leute


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk