Beiträge von ng1959

    Ich möchte auch eher mehr Strom produzieren, bin mir aber nicht sicher, ob das Draufschrauben der Halterung bei den Sandwichplatten gut geht. Das Deckblech ist 0,7 mm Stahlblech, die Isolierung ist 3 cm (ohne Sicken). Der Unterbau ist sehr stabil, wir haben hier im Süden die zweithöchste Schneelast.

    lg

    Es sind die KPV 260 PE pure-60 poly. Wir hatten im letzten Jahr ca. 4700 kWh Stromverbrauch. Unser kleines Haus heizen wir mit Luftwärmepumpe, seit Frühjahr vorigen Jahres habe ich ein (altes) Elektroauto, mit dem ich fast jede Nacht 7 bis 8 kWh tanke. Der Byd hv mit 10 kWh würde gut unter das Fenster im Technikraum passen. Mit 5 zusätzlichen Modulen am Dach wäre das optimal, aber das finanzielle Limit.

    Alternativ dazu könnte ich auf das Ostdach (Walmdach, ca. 110 Grad anzimut ) 9 Module draufgeben und auf das nahegelegenen Carport (6x6 m, Flachdach) max. 12 Module, 10 Grad nach Süden aufgeständert. Allerdings ist das Dach aus Trapezblech-Sandwichplatten. Das würde, soviel ich verstehe, nur mit Stockschrauben und Kreuzverbund gehen, was nicht billig kommt.

    Die zweite Variante würde mehr Strom liefern, aber mit dem, was ihr mir von der Tarifforderung gesagt habt, auch nicht lukrativ sein und teurer. Ein zweiter Wechselrichter mit zwei mpp Tracker hätte Platz.

    Wahrscheinlich werde ich beide machen, eine davon einige Jahre später.

    Liebe Grüsse Norbert

    Es sind Kioto 260 wp pur 60 vom Kärntner Hersteller, normale 60 Zeller.

    Der angegebene Eigenverbrauch wird dann einfach prozentmäßig abgezogen?


    lg

    Norbert

    Den Zweirichtungszähler habe ich schon seit 2016 für die kleine Anlage. Auf der Südseite befinden sich 12 Module, 17 hätten Platz. Ich hab mit dem Fronius Konfigurator gespielt, der spukt beim Symo 5 kwp max. 16 Module meines Typs aus (Kyoto 260), das ist das Maximale auf einem String, deshalb mein Plan, nach dem Anschluss eines Speichers auf 16 aufzustocken. Da ich elektrisch ca. 30000 km pro Jahr fahre, würde ich den Speicher auch im Sommer leer kriegen. Nur ist mein Budget nicht sonderlich groß.

    Danke für die schnelle Antwort. Dann geht es also ohne Extrazähler.

    Alternativ dazu könnte ich zu meinem Symo hybrid 3.0 einen kleineren Byd hv Speicher anschließen lassen (auch wenn 200€ Förderung mager ist). Auf der Südseite hätten noch 4 Module Platz, die könnten dann dazu kommen, mit Akku schafft er ja 5kw. Wenn man Kioto 260 kwp noch kriegt.

    Liebe Grüsse

    Hab eine Frage zur Tarifförderung, auf die ich bei der Ömag keine Antwort gefunden habe: Habe eine kleine 3,1 Kwp Anlage auf dem Dach (geht gut, ca. 3700kwh). Tarifförderung geht nur ab 5 kwp. Wenn ich den ganzen Platz ausnütze, kann ich noch über 5 kwp dazubauen. Brauche ich für diese dann einen eigenen Zähler, wenn ich die 8 Cent haben will oder kann ich die bestehende Anlage mit hinein nehmen?

    Liebe Grüsse aus der Südsteiermark

    Danke für die Antworten, vor allem Joe-Haus. Ich werde einen zweiten gleichlangen String (12 Module) auf die Ostseite des Daches machen, dann ist durch die Ausrichtung (Ost -70°, Süd 20° Anzimuth) die Sonne praktisch den ganzen Tag ausgenützt (im Westen ist ohnehin der Horizont etwas höher, da in 100 m ein Wald beginnt). Wie ihr wisst, ist ja in Österreich einspeisen nicht lukrativ. Dann ist der Symo Hybrid 3.0. optimal ausgenützt. Das alles aber erst nächstes Jahr, da dann ja etliche neue Speicher für Fronius kommen (BYD, Kreisel, LG) und es sich erst mit dem e-Auto rentiert (haben jetzt nur 3500 kwh Jahresverbrauch mit WP, dann kommt noch der Strom für ca. 30 tkm jährlich dazu). Wenn ich noch mehr brauche, habe ich immer noch das Carport.
    lg
    Norbert

    Richtig, Dachneigung 28 Gr. Ost ist 110 Grad, Süd 200 usw. Aufs Ostdach Module montieren wäre noch einfacher als aufs Carport, von braucht es ca 20 m Kabel bis in den. Technikraum. Raufkommen ist kein Problem, es hat 6 x 5 m, die schmälere Seite fällt ca 3 Grad nach Süden (auch 200 Grad wie Haus).
    Lg Norbert

    Habe heute genau geschaut, auf die Ostseite würden auch genau 12 Module passen. Es gingen sich zwei parallele Strings zu je 12 Modulen aus. Beim bestehenden auf der Südseite würde ein WR zu 2,8 kw gerade voll ausgelastet sein. Im Froniuspapier über ost-West mit einem mpp steht , das beim gemeinsamen WR bei 30 Grad die Leistung 15% unter der Summe der beiden Strings sein kann, weil die Spitze ja nicht gleichzeitig auftritt. Also müsste das mein Hybrid 3.0 (mit Speicher 5 kW D.C.) schaffen, oder? Bitte um Korrektur, wenns falsch ist.
    Lg
    ng1959