Beiträge von McQ

    Moin,
    so einen Fall hatte ich auch schon mal. Damals konnten die Stadtwerke eine Vergütung für Direktverbrauch nicht anders abbilden. Da wurde die gesamte Erzeugung mit ~45 Cent vergütet und ich musste ~20 Cent Strafe für Eigenverbrauch zahlen. Waren dann effektiv 25 Cent Vergütung auf den Eigenverbrauch.


    vor Gericht, auf hoher See und bei den örtlichen Stadtwerken...

    Zitat von choehle

    3) Wäret ihr bereit, für so eine Vermittlungsleistung zu bezahlen, um den Auftrag zu bekommen? Wenn ja: wie viel wäre euch das wert? Sagen wir mal für eine 2kWp Anlage, für eine 5kWp Anlage und eine 10kWp Anlage?


    Moin,
    also ich habe schon keine Lust mehr überhaupt weiter zu lesen. Wieviel Geld soll ich als Installateur denn mit 2 oder 5 kWp-Anlagen verdienen? Hast du irgendeine Ahnung wie viel Marge ich pro kWp an solch kleinen Anlagen habe? Wie viele Anlagen soll ich davon denn bauen um den Betrieb auch nur kostendeckend zu fahren?

    Zitat von Max1234

    Ich weiß leider nicht genau welchen Optimierer-Typ ich habe, mein Solarteur meinte nur, er hätte die größere Ausführung genommen, da die Module über 300 Watt haben. Ich nehme also an, ich habe die P350 oder die P370 Optimierer. (Mein Solarteur ist aktuell in Urlaub, kann ihn nicht fragen).


    [Blockierte Grafik: https://abload.de/thumb/pv1qjvz.jpg]


    Moin!
    Du weißt nicht was für Optimierer du hast? Welche hast du denn gekauft und bezahlt? Hast du von deinem Solarteur keine Dokumentation erhalten? Das würde ich als erstes mal schriftlich vom Installateur fordern. Am besten gleich mit einer schriftlichen Mängelanzeige.


    Ich hatte so ähnliche Vorfälle mit SE vor einigen Jahren mal. Damals halfen Softwareupdates.


    Ansonsten würde ich mich meinen Vorrednern anschließen und einfach mal defekte und heile Optimierer bzw. Module gegeneinander tauschen.

    Zitat von Chris1977

    Hallo
    Er meinte wir schließen über 10 kwp
    an und melden unter 10 an


    Und du hast gesagt: "OK, guter Plan, dann mal los!"?


    Ich würde mir mal schleunigst einen seriösen Installateur suchen. Der berät dich dann bestimmt auch richtig.

    Moin;
    die Antwort hast du doch selbst gegeben. Da passt ein Modul quer locker hin. Aber bei Regen wird es dir wohl passieren dass Wasser über die Rinne kommt. Ist natürlich auch abhängig von der Dachneigung.

    Zitat von blacki

    Deswegen werde ich jetzt in den nächsten Tagen mir das Vorort anschauen und bei geringstem Zweifel mir noch einen Gutachter dazu holen


    Moin.
    Einen Gutachter oder Sachverständigen würde ich in den Größenordnungen immer dazu holen, wenn ich selbst nicht "vom Fach" bin. Das sollte preislich in einem absolut vertretbaren Rahmen liegen.
    Der Sachverständige sollte die Dokumentation auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen, ebenso wie die gesamte Planung/Auslegung/Ausführung. Vorher würde ich keine Abnahme unterschreiben und auch mindestens 20% des Kaufpreises einbehalten.
    Jeder gute Installateur sollte das aber in deinen Größenordnungen kennen.

    Ich denke es gibt Systeme die preiswerter, nicht billiger, sind. Und es gibt sogar Systeme, die weniger aufwendig in der Montage und preiswerter sind.

    Moin zusammen,


    ich habe das Alu Grid in der Vergangenheit schon mehrfach verbaut. Ich würde dir zu einem anderen System raten. Schletter ist einfach zu aufwändig und zu preisintensiv. Da gibt es definitiv bessere Systeme.


    Also mein ortsansässiger Architekt hat das in massiver Bauweise ganz locker geschafft. Nimm als Beispiel doch mal Viebrock. Die sind einer der größten Anbieter von Massivhäusern in Deutschland und bauen KfW40 als Standard.