Beiträge von reimer22

    Das sind die Regeln die sich die privaten Vereine gegeben haben und mit denen man ohne juristische Auseinandersetzung zur Eintragung kommt ^^.

    Und meines Wissens, reicht auch eine bestandene Meisterprüfung als Sachkundigennachweis aus.

    (Bitte um Richtigstellung sollte ich da falsch liegen).

    Wenn der Elektromeister den Sicherheitsschein nicht mit >= 50% bestanden hat, kann er sich nicht eintragen lassen. In diesem Fall müsste er den TREI Schein nachholen (3 Versuche). Es gibt Elektromeister ohne Sicherheitsschein. Das gilt ebenso für Industriemeister und Techniker die mit TREI Schein ebenso eingetragen werden können.

    Irgendwann gibts dann 50kWh Speicher bei Lidl oder Tchibo, quasials Mitnahmegadget. Wie heute USB Sticks oder so.


    Nette Idee..

    So wird es kommen. Oder man bestellt sich bei Amazon einen 1 GWh Würfel, den man in die entsprechende Aufnahme am Hausanschluss einsteckt. Der alte Würfel wird dann vom Postboten mitgenommen (zum recyclen).

    Gibt's dafür auch Quellen, oder bleibt es bei Behauptungen?

    Es bleibt bei absoluten Behauptungen und meiner Meinung allerdings haben diese Punkte schon einen technischen Hintergrund oder historische Parallelen.:) Oder meinst Du das es egal ist auf welcher Phase man einspeist ? Das hatten wir ja schon geklärt.

    Viele Speicher würden dazu führen, dass Kohlekraftwerke abgeschaltet würden, da sie sich nicht mehr lohnen würden

    Die Idee dass Speicher den Nachtstrombedarf so weit senken dass WKA für die Nacht ausreichen ist romantisch aber bei der Netzausbausituation ebenso utopisch.

    Jeder Speicher ist ein Sargnagel für die konventionellen Betreiber. Es ist zwar schön das Green_Pirate so nostalgisch ist, aber der alte Kram muss weg und zu einem ökologisch vernünftigen Konzept gehören die Speicher dazu.


    Es kann nur vernünftig mit beiden Mitteln (PV + Speicher) gehen.


    a.) Große Mengen an Speicher glätten die Lastspitzen und den Bedarf der Haushalte weg (https://de.wikipedia.org/wiki/Spitzenlast#/media/Datei:Lastprofil_EWE_Frühjahr_mit_Kraftwerkseinsatz_schematisch.svg). Sie verlängern auch die Zeiten in denen die Netzbetreiber bei Engpässen handeln müssen. Wenn ich eine glatteren Lastverlauf habe wird der Bedarf an Spitzenlast geringer. Diese Kraftwerke sind teuer und verteuern den Endkundenstrom. Bei weiterem Ausbau kommen die MIttellastkraftwerke dran und die sind dann auch Kohlekraftwerke.


    b.) Die Regelleistung der Spitzenlastkraftwerke wird reduziert. Diese wird auch mit Erdgas erzeugt. Bei der Verbrennung von Erdgas entweicht durch Schlupf Methan in die Atmosphäre. Methan hat eine 28 mal so starke Klimawirkung wie CO2 und damit ist die Kappung der Spitzenlast auch sinnvoll.


    c.) Neue Speicher fördern den Markt der Speicherhersteller. Diese Speicherhersteller werden bei Investitionen neue und effizientere Speicher entwickeln weil der Markt einfach da ist. Die Entwicklung dürfte ähnlich explosiv werden wie die der Computer, des Internets und der Handys, u.a.. Kein Markt, keine Investitionen, kein Innovationen. Auch Green_Pirate, Jodl, Bastel und die anderen werden die Entwicklung nicht aufhalten.


    d.) Die Substanzen für Speicher werden einmal gefördert und dann recycled (bestimmt in Zukunft Nahe 100% durch Vorgaben bei der Herstellung oder bei der Rücknahme). Das wird dann ähnlich wie mit Gold werden. Das schmeißt auch niemand weg, sondern die Haushalte werden sich des Wertes der eingesetzten Materialen bewusst sein. Es ist Pflicht der Einkäufer der Materialien sich um einen sozialen und umweltfreundlichen Abbau und das Recycling zu kümmern.


    e.) Die ökologische Bilanz ist besser als bei konventioneller Energie, durch Wiederverwendung der Rohstoffe, durch die wegfallenden Verluste bei der Stromerzeugung durch konventionelle Betreiber und durch die Speisung mit regenerativer Energie.


    Insgesamt muss das Verhältnis zwischen Speicher und PV stimmen.


    Und für Green_Pirate (alias VNB) und Bastel -> Es ist egal auf welcher Phase ich einspeise ... :D auch wenn ihr es noch nicht versteht ... :idea:

    Der Kohlestrom wird ja trotzdem gebraucht - nur eben nicht vom Speicherbetreiber, sondern von jemand anderem, der entsprechend mehr Kohlestrom erhält, weil ja (dank Speicher) weniger eingespeist wurde. Ist also rein ökologisch eine Milchmädchenrechnung.

    Ganz im Gegenteil. Die Speicher (wenn diese in großer Menge verwendet werden) glätten den Leistungsbedarf. Viele Speicher würden dazu führen, dass Kohlekraftwerke abgeschaltet würden, da sie sich nicht mehr lohnen würden. Diese müssten dann ersetzt werden. Speicher werden umso wichtiger je mehr regenerative Energie im Netz ist.

    Sorry, ich wollte auch nicht unhöflich sein. Ich hoffe es kam nirgendwo so rüber, auch nicht gegen jodl, aber das sehe ich dann genauso wie Du. :)