Beiträge von nycrom

    Es hat niemand von uns gesagt, dass Du einen Mehrwert haben wirst. Du wirst nur irgendwann in der nahen Zukunft "zwangsbeglückt".

    Mein Netzbetreiber beglückt gerade nur mit Zählern die eben keine Online Funktion bieten. Nur digital mit Rücklaufsperre. Da kommt doch nicht kurzfristig noch ein Austausch.

    Nennt sich "moderne Messeinrichtung". Erst mit dem Zusatzgerät "Smart Meter Gateway" ist das Konstrukt onlinefähig und ein "Smart Meter".

    Wenn die VNB glauben, die Daten unverschlüsselt via SMS oder GSM senden zu können, nur zu. Das verstößt meiner Meinung nach gegen die DSGVO.

    Ich rede bewusst nicht von comeetering oder discovergy, die hole ich mir ja freiwillig ins Haus.

    :) es besteht doch keine Pflicht zur Nutzung dieser Messsysteme.


    Doch, man wird als PV Betreiber über 7kWp zwangsbeglückt.


    Mir geht es rein darum, dass ich im Keller weder Mobilfunktechnik möchte, noch Powerline in meinem Hausnetz. Bisher konnte man leider keinen Hinweis auf die Verpflichtung der Nutzung beider Technologien finden...

    Des Pudels Kern ist die Aussage auf der Commetering Seite "Sobald §30 MsbG erfüllt ist, verlangt der Gesetzgeber, dass wir 15-Minuten Werte per UMTS oder Powerline übermitteln."


    Es wäre sehr nett wenn jemand weiß wo genau das im Gesetz steht. Ich habe schon viel erfolglos durchsucht...

    Hallo zusammen,


    wir haben eine 9,86 kWp PV Anlage und bereits durch den VNB vor einiger Zeit eine moderne Messeinrichtung verbaut bekommen. Als die PV Anlage installiert wurde, war ein CAT-E Kabel von Haupt-Telefonanschluss zum Zählerkasten Pflicht.


    Nun möchten wir weder ein UMTS Modem noch Powerline jemals im Keller verbaut bekommen.


    Auf Nachfrage beim VNB per Mail wurde gesagt, man "falle erst in das Rollout in einem späteren Schritt" und das "CAT-E Kabel sei ausreichend".


    Auf der ComMetering Seite steht "Sobald §30 MsbG erfüllt ist, verlangt der Gesetzgeber, dass wir 15-Minuten Werte per UMTS oder Powerline übermitteln.". Ich fand jedoch leider auf meine Suche hin dazu keinen Gesetzestext, der diese Technologien als Pflicht beschreibt.


    Deshalb meine Fragen.


    Ist es wirklich so dass entweder UMTS oder Powerline verpflichtend eingesetzt werden soll? Wo steht das genau?


    Kann man das irgendwie dauerhaft verhindern?

    Zitat von flosky


    kunststueck mai bis august! :mrgreen:
    wart mal ein volles jahr ab!


    Klar wird spannend. Wir verbrauchen jedoch den meisten Strom tagsüber und haben eine Grundlast von ca. 100 Watt. Deshalb denke ich wird der Eigenverbrauch auch sehr hoch sein.

    Ein kleines Update. Heute wurden alle Modulverbinder getauscht, da die Charge wohl nicht richtig eloxiert war und einige bereits nicht mehr schwarz waren. Bei der Gelegenheit wurden 36 weitere Dachhaken gesetzt.


    Der Eigenverbrauch ist überraschend hoch, ich habe ja nur mit 50% kalkuliert. Anbei ein paar nackte Zahlen, es wurden
    926,66 kWh verbraucht, davon sind 73% (also 676,60 kWh) von der PV Anlage produziert worden. Ich denke das kann sich sehen lassen.

    Zitat von playboy

    macht doch nicht gleich einen Troll daraus, womöglich können wir von nycrom aus dem 2ten Semester Gleichspannungsübertragung noch etwas dazulernen. Er wird uns sicher sagen, worauf sich seine These begründet.


    Ich weiß die Quelle nicht mehr, aber ich habe in der Planung viel recherchiert. Irgendwo stand dies auch. Aber ist ja egal, die Leitungen sind nun so verlegt wie eingangs geschrieben und ich habe ein gutes Gefühl.


    Zum großen Teil mich auch danach gerichtet: http://www.emvvorort.de/PV.html

    Zitat von ednax

    unglaublich, wie jetzt hier wegen so etwas die ganzen Trolle aus den Löchern kommen :evil:


    Zurück zum eigentlichen Thema:
    mir gefällt die Anlage übrigens auch sehr gut :)


    Dont feed the trolls. Es ist wie immer im Leben, einen Tod muss man sterben. Und ich trage halt einen für mich leistbaren Anteil, der mich nicht im Leben einschränkt, um gewisse Risiken zu minimieren.


    Danke!

    Zitat von eba


    Die Module liefern Gleichstrom. Also kein Elektrosmog möglich. Nachts fließt sowoeso kein Strom.
    Wenn du Dir Sorgen gemacht hättest, wäre es besser auf Wechselstrom im Kinderzimmer zu verzichten, ebenso aufs schnurlose Telefon und natürlich kein Handy im Haus, auch kein WLAN.


    Die Kinder schlafen aber oft auch tagsüber. Durch die Verlegung des Solarkabels in der Nähe von Wechselstromkabeln kann es Wechseleffekte geben.


    Wir haben in der Tat nur Telefone mit Kabeln und 300 m LAN-Kabel im Haus verlegt ;) Handys bleiben in der Handyschale in der Küche.