Beiträge von Jens59

    Hallo,


    ja, danke für den Hinweis. Tatsächlich wurden die ersten Raten inkl. der Zinszahlungen in Okt/Nov/Dez 2016 zurückgezahlt. Insofern kann ich also erst ab 2017 die Zinsen in der EÜR angeben.....naja, macht letzlich nur den Unterschied zwischen -18€ bzw -152€ im Betriebsergebnis aus....ist also nicht ganz so erheblich... :)

    Hallo, ich möchte mal eine Frage zu den Schuldzinsen im Rahmen der EST bzw. EÜr stellen.


    Unsere PV wurde am 29.03.2017 in Betrieb genommen.


    Vor der Installation mußten Dacharbeiten erledigt werden, welche sich durch Wetter und diverse andere Umstände etwas verzögert haben.
    Für die PV wurde ein Kredivertrag mit Auszahlungs- und Ratenbeginn ab Oktober 2016 abgeschlossen.


    Ab welchem Zeitraum kann ich die Schuldzinsen nun in der EÜR angeben? Bereits ab Okt.2016, oder erst ab März 2017?

    Zitat von Paulchen


    Erst bei der Umsatzsteuererklärung gibt es ein separates Feld für deinen Direktverbrauch. Das entsprechende Feld ist mit "Unentgeltliche Wertabgabe zu 19% " benannt, in Elster-Formular ist es die Zeile 39 - eben nachgeschaut: bei Elster-Online ebenfalls.


    Freundliche Grüße
    Paulchen



    Hallo Paulchen, besten Dank- dann war das mein „Denkfehler“ - das Feld hatte ich nämlich vergeblich in der Voranmeldung gesucht.....auf den simplen Gedanken der Summierung bin ich angesichts der ganzen Gesetze,Dokumente und Vorschriften nicht gekommen :danke::D

    Hallo zusammen, ich habe bereits den ganzen Tag gegoogelt und hier im Forum auch versucht die passenden Beiträge zu finden- vielleicht sehe ich aber auch nicht den Wald vor lauter Bäumen.....


    Meine Anlage wurde Ende März 2017 in Betrieb genommen. Seitdem gebe ich monatlich immer meine Voranmeldung ab, in der ich die Abschläge der hiesigen Stadtwerke ins Feld 81 von Elster Online eingebe.
    Evtl. Eigenverbrauch habe ich bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nirgends eingegeben.


    Wenn ich richtig informiert bin, sollte der Direktverbrauch nun mit der Voranmeldung für Dezember nachgeholt werden. Mittels der vielen Beispielrechnungen hier im Forum komme ich mit 1530kwh Direktverbrauch auf knapp 350€ zzgl.19%- aber in welches Feld bei Elster Online gebe ich den Wert ein?

    Hier nochmal ein kurzes Updat nach exaktem Aufmaß. Es würden jetzt ohne große Verschattung 42 Module auf die Westseite passen, wobei die 2 linken der quermontierten Module bei tiefstehender Sonne etwas Schatten abbekommen könnten.


    Ganz zufrieden bin ich zwar nicht, da die 42 Module jetzt nicht ganz symetrisch sind. Ertragsmäßig scheint das aber ja Sinn zu machen und gleichzeitig noch für einen etwas besseren Eigenverbrauch sorgen.


    Gesamt sind wir jetzt auf der Westseite bei 11,13KWp (42x265) und auf der Ostseite bei 5,83KWp (22x265). In Summe also knapp 17KWp. Der WR bleibt bleibt in der 12,5KW Dimensionierung und wird mit 70% weich betrieben.


    Beim Preis wurde mir auch noch etwas Entgegenkommen signalisiert. Also irgendwo bei 980€/ netto inkl. allem, außer das bauseitige Gerüst.
    Ist das jetzt eine vernünftige Lösung?

    Moin :D - also zunächst mal werde ich tatsächlich nochmal ein exaktes Aufmass mit dem Solateur besprechen, damit auch jede mögliche Chance genutzt wird.
    Ich habe jetzt nochmal - nach euren Tipps- etwas rumgekrikkelt und habe es als "Mindestwunsch" dem Solateur geschickt und ihm die 2 oder 4 möglichen Quermodule ebenfalls eingezeichnet.Somit würde ich (momentan) auf inges. 60, oder 62 oder 64 Module kommen.


    Wie smoker59 schon geschrieben hat, fände ich 70% weich aufgrund der Analysemöglichkeiten bzgl. Eigenverbrauch schon eine ganz sexy Möglichkeit und würde dafür auch ggfls. auf den einen oder anderen Euro als Ertrag verzichten.


    Grundsätzlich würden dieses Jahr zunächst mal knapp 10KW in Betrieb genommen und im nächste Jahr dann der Rest folgen.Ist die Vorgehensweise i.o?


    Hier nochmal das gekritzel für die Westseite und darunter die Ostseite.

    Danke für eure Erläuterungen- habs jetzt verstanden :danke::) . Macht es dann eher Sinn doch die 70% hart zu wählen?


    Alternativ - wie von seppelpeter empfohlen- könnte ich ja versuchen auf der Westseite über dem offenen Kamin noch zwei oder 4 Module quer zu legen, wobei die dann im Spätsommer evtl durch den Kamin verschattet werden könnten.

    Ok, danke, nur noch mal für mich zum Verständnis:


    Die von euch empfohlenen 22 bzw. 23 Module auf der Ostseite resultieren aus der 12,5 KW Gesamtleistung des WR unter Berücksichtigung der 38 Module auf der Westseite? Ich habe das mit der geradzahligen Modulanzahl jetzt noch nicht ganz begriffen, da ich davon ausgegangen bin, dass bei einem String die Anzahl der Module egal ist, solange die Leistung des WR beachtet wird...?


    Grundsätzlich wäre ich mit den nun insges.60Modulen a 265W bei Gesamt 15,9KW. Mein Wunsch waren 70% dynamisch.Der WR ist also auch mit der Mehrleistung "arbeitsfähig" und nicht unterdimensioniert?