Beiträge von Christoph5

    Hallo zusammen,


    weiß jemand verbindlich, ob die neue Huawei-WR-Serie schon eingebaut werden darf? Hier die Unterlagen, die meinem Netzbetreiber NICHT ausreichen:


    https://eehd.gmbh/wp-content/u…10KTL-M0-Datenblatt-D.pdf

    https://eehd.gmbh/wp-content/u…20KTL-M0-Datenblatt-D.pdf

    https://eehd.gmbh/wp-content/u…_3..20KTL-M0_M1-2.pdf.pdf

    https://eehd.gmbh/wp-content/u…-VDE4105-Cert-BV-Eng-.pdf

    https://eehd.gmbh/wp-content/u…te-VDE-4110_19-0302_0.pdf


    Insbesondere der letzte link ist nach Prüfung nicht komplett, da "die Hälfte" fehlt (was genau kann ich nicht sagen).


    Vielen Dank!


    Christoph

    Das mit der wirtschaftlichen Grenze musst du mir mal vorrechnen :/8o Das glaubst du doch selbst nicht, oder:?:Gut, wenn man eine Amortisationszeit von 20 bis 30 Jahren als "nahe wirtschaftlich" bezeichnet, ok, aber reell gesehen?


    Zur Frage: Ein solches Gerät ist mir die letzten 3 Jahre nicht untergekommen, dafür gibt es mittlerweile Hybriden.

    Ganz grobe Rechnung: 4500 kWh Verbrauch, derzeit 33% Autarkie, mit Speicher 66% Autarkie spart in 10 Jahren 10 * 1500 kWh * 0,26 €/kWh = 3900 €, das ist der maximale Speichersystempreis. Einbau mache ich selber, keine Personalkosten. BYD (nur Batterie) kostet derzeit 550€/kWh brutto, das käme dem schon recht nahe.

    Hallo zusammen,


    da sich die Speicher (z.B. BYD) langsam einer wirtschaftlichen Grenze nähern, denke ich über eine Nachrüstung nach.


    Meine Bestandsanlage besteht aus 18x320 Wp Modulen, einem StecaGrid 5503 und passendem RS485-Energiezähler (dyn. 70%-Regelung). Die Anlage ist letztes Jahr ganzjährig durchgelaufen und macht >20% Rendeit nach Steuern, da alles (was erlaubt ist) Eigenplanung und -bau war, Steuer ist auch nicht so schwer. Gefällt mir :-)


    Da ich mir keinen neuen WR kaufen möche (Plenticore wäre möglich, aber Neuanschaffung), gehen meine Gedanken in die Richtung, zwischen PV-Generator und Bestands-WR eine Trennung zu machen und dort etwas einzubauen, das unter Zuhilfenahme einer weiteren Energiemessung (Parallelbetrieb Energiezähler ist nicht möglich) einen Speicher anzuschliessen.Das System gaukelt dem Bestands-WR dann am MPPT die Leistung vor, die zur Eigenbedarfsdeckung notwendig ist. Was zu viel ist (PV), geht erst in den Speicher, dann über den WR ins Netz, wenn es zu wenig ist (PV und/oder Akku), wird aus dem Netz gezogen.


    Prinzip: Seite 12: https://www.swissolar.ch/filea…satzgebiete_JR__mmele.pdf


    Dort habe ich auch angefragt, wer denn die "wenigen Anbieter" sind (Seite 13), Antwort steht aus.


    Meine Recherche ergab:

    * gibt es nicht mehr: IFIX GmbH mit dem Batteriespeichersystem BSS5000
    * gibt es auch nicht mehr: DC24 Home von SIA Energy


    Kennt jemand Anbieter, die meinem Wunsch entsprechen?


    Vielen Dank! :danke:



    Beste Grüße,


    Christoph

    Der Zähler kann doch Modbus, da musst Du nicht mit den Impulsausgängen rumspielen. Über Modbus bekommst Du direkt die Leistungswerte, da wird es sicher auch was fertiges geben, was das auswertet und ein Relais schalten kann.

    Hallo,


    der WR ist Master, der Zähler Slave. Ich denke nicht, dass RS485 multimasterfähig ist? Den Weg würde ich nicht probieren...

    Hallo,


    der Zähler ist wie beschrieben ein Extrazähler, der sich parametrieren lässt. Einen Schaltausgang hat der WR leider nicht, evtl. in Hardware, aber nicht ansprechbar über Software.

    Hallo zusammen,


    ich stelle den Beitrag hier zusätzlich ein, da ich nicht sicher bin, ob er hier (Verbraucher über S0-Bus steuern) richtig ist.


    Mein Gedanke: Ich möchte den Eigenverbrauch erhöhen, indem ich die vorhandenen! Signale am S0-Bus nutze. Die Signale kommen aus einem SDM630 Energiezähler, der per MODBUS die Messung für die dynamische 70%-Reglung mit einem Stecagrid 5503 macht.


    Bei z.B. 4 kW Einspeisung kommt alle 2,25 Sekunden ein Puls (also ca. 0,44 Hz); für "normale" Regler mit Frequenzeingang (SIKA etc.) ist das zu langsam.


    Kennt jemand ein Produkt, das in Abhängigkeit der S0-Impulse ein Relais schaltet (z.B. "EIN" bei Pulsdauer < 3 Sekunden und "AUS" bei Pulsdauer > 5 Sekunden)?


    Technisch unkompliziert, klar. Natürlich kann man das in einer SPS umsetzen oder in einem beliebigen Kleincomputer. Jeder Energiemanager für 1000 € kann das auch. Ich wünsche mir aber ein einfaches Teil zum nachrüsten, evtl. für Hutschienenmontage / Schaltschrankeinbau, für einen Preis, der der Funktion angemessen ist. Google hat mir am Wochenende nichts brauchbares geliefert, daher meine Anfrage hier im Forum.


    Vielen Dank!


    Beste Grüße,


    Christoph

    Hallo zusammen,


    hoffentlich bin ich im richtigen Unterforum gelandet.


    Mein Gedanke: Ich möchte den Eigenverbrauch erhöhen, indem ich die vorhandenen! Signale am S0-Bus nutze. Die Signale kommen aus einem SDM630 Energiezähler, der per MODBUS die Messung für die dynamische 70%-Reglung mit einem Stecagrid 5503 macht.


    Bei z.B. 4 kW Einspeisung kommt alle 2,25 Sekunden ein Puls (also ca. 0,44 Hz); für "normale" Regler mit Frequenzeingang (SIKA etc.) ist das zu langsam.


    Kennt jemand ein Produkt, das in Abhängigkeit der S0-Impulse ein Relais schaltet (z.B. "EIN" bei Pulsdauer < 3 Sekunden und "AUS" bei Pulsdauer > 5 Sekunden)?


    Technisch unkompliziert, klar. Natürlich kann man das in einer SPS umsetzen oder in einem beliebigen Kleincomputer. Jeder Energiemanager für 1000 € kann das auch. Ich wünsche mir aber ein einfaches Teil zum nachrüsten, evtl. für Hutschienenmontage / Schaltschrankeinbau, für einen Preis, der der Funktion angemessen ist. Google hat mir am Wochenende nichts brauchbares geliefert, daher meine Anfrage hier im Forum.


    Vielen Dank!


    Beste Grüße,


    Christoph

    Auf der Hannovermesse habe ich mit einem Vertriebsmann von Senec gesprochen und ihm von meiner PV-Anlage erzählt (ich habe einen Steca WR, was ich auch so erwähnte). Darauf meinte er, daß sie mit Steca zusammenarbeiten und demnächst einen Speicher mit WR (Akku und DC-Generator, also all-in-one) rausbringen. Vielleicht war es nur Flurfunk, Geschäftsgeheimnisse behält er wahrscheinlich für sich...